Hat ob die Mutter das Recht, um das Kind weiter als 50 km vom Vater wegzufahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dieses Gesetz gibt es nicht.

Du darfst mit dem Kind auch in den Urlaub fahren.


§ 1687 Bürgerliches Gesetzbuch
Ausübung der gemeinsamen Sorge bei Getrenntleben


(1) Leben Eltern, denen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht, nicht nur vorübergehend getrennt, so ist bei Entscheidungen in Angelegenheiten, deren Regelung für das Kind von erheblicher Bedeutung ist, ihr gegenseitiges Einvernehmen erforderlich.

Der Elternteil, beidem sich das Kind mit Einwilligung des anderen Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung gewöhnlich aufhält, hat die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten des täglichen Lebens.
Entscheidungen in Angelegenheiten des täglichen Lebens sind in der Regel solche, die häufig vorkommen und die keine schwer

abzuändernden Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes haben. Solange sich das Kind mit Einwilligung dieses Elternteils oder auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung bei dem anderen Elternteil aufhält, hat dieser die Befugnis zur alleinigen Entscheidung in Angelegenheiten der
tatsächlichen Betreuung.

§ 1629 Abs. 1 Satz 4 und § 1684 Abs. 2 Satz 1 gelten entsprechend.


(2) Das Familiengericht kann die Befugnisse nach Absatz 1 Satz 2 und 4
einschränken oder ausschließen, wenn dies zum Wohl des Kindes
erforderlich ist.




sie hat auch das recht 1000 km weg zu fahren, wenn sie das will. solange sie damit dem umgangsrecht des vaters nicht im wege steht, ist das überhaupt kein problem.

nur zum weg ziehen benötigt sie bei gsr die erlaubnis des vaters. das können bereits 1m sein, eine straße weiter oder was auch immer. was will sie denn in 50km entfernung.

Hier ist das Problem andersgeartet . Scheidung.
Sie hat unseres Kind mitgenommen, ohne meine Meinung und hat zu ihre Eltern weggefahren. die Entfernung ca. 400 km. Ich hörte, dass gibt es ein Gesetz, gemäß ihm, sie hat keine Recht das zu machen. Es tastet mein Recht an, dass mein Kind allezeit zu sehen. umgang wird dann für mich sehr problematisch

0
@Marfiol

sie kann mit dem kind hinfahren wo sie will, nur wieder kommen muss sie irgendwann - damit dein umgang nicht beeinträchtigt wird. du hast zu keiner zeit das recht das kind allezeit zu sehen, dieses recht gibt es nicht.

umgang hast du ca.

- 2-3 tage die woche mit einer übernachtung

- jedes zweite we von fr-so

- hälftige ferien und feiertage,

- drei wochen sommer urlaub

darüber ist sich zu einigen. wenn ihr das nicht könnt, entscheidet diese sache das gericht. der mindestumgang läuft in der regel alle zwei wochen fr-so. in der zeit des urlaubs der km, ruht dein recht auf umgang. wenn sie nun 3 wochen im urlaub ist, ist das kind für dich nicht erreichbar.

absprechen müsste sie mit dir nur, wenn sie bei ihren eltern bleibt und dort einzieht. dann muss sie den umzug des kindes bei dir ansprechen und deine unterschrift einholen. davon sagst du hier aber nichts. wenn sie das gewollt hätte, würdest du das wohl schon wissen und sie hätte in deiner abwesenheit das haus ausgeräumt nach den sachen die die ihren sind und. hätte damit fakten geschaffen. entweder folgt das noch oder aber es steht nicht zur debatte.

kurz gefasst: sie ist weg gefahren, wohin geht dich nichts an. sie muss sich weder bei dir abmelden, noch um erlaubnis fragen, noch anderweitig mit dir in kontakt stehen. du hast keinen anspruch auf umgang rund um die uhr und wann du willst. du bekommst ganz klare termine und an denen darfst du für den zeitraum x das kind sehen. mehr ist es nicht, was du an rechten noch zur verfügung hast.

0

Wenn beide Sorgerecht haben kann die Mutter das Kind natürlich auch mal vom Vater temporär entfernen....solange sie es wieder zurückbringt 

die beiden sind getrennt. das sorgerecht spielt hier keine rolle.

0

Blödsinn. Du darfst nur nich einfach soweit wegziehen, wenn Du umziehst. Was Du sonst in Deiner Freizeit mit dem Kind machst, ist Deine Sache.

Hier ist das Problem andersgeartet . Scheidung.
Sie hat unseres Kind mitgenommen, ohne meine Meinung und hat zu ihre Eltern weggefahren. die Entfernung ca. 400 km. Ich hörte, dass gibt es ein Gesetz, gemäß ihm, sie hat keine Recht das zu machen. Es tastet mein Recht an, dass mein Kind allezeit zu sehen. umgang wird dann für mich sehr problematisch

0
@Marfiol

doch sie hat das recht weg zu fahren wann sie will, wohin sie will und wie lange sie will. das nennt sie dann urlaub. weder muss dich irgendwas fragen, noch gibts ein gesetz das ihr das verbietet.

du hast im gegensatz überhaupt kein recht dein kind allzeit zu sehen. du bekommst eine vereinbarung oder einen beschluss vom gericht und darin wird der mindestumgang ca. alle 2 wochen von fr-so für dich festgehalten. in der zeit des urlaubs der km ruht dein umgang und geht weiter wenn sie wieder kommt. was in der zeit für dich problematisch wird, spielt für die km keine rolle und tangiert auch keinen.

was also willst du?

0

Was möchtest Du wissen?