Hat Münzen sammeln noch einen Wert?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wild darauf loszusammeln bringt nur Verluste, vor allem wenn man bei den Firmen mit der großen Werbung einkauft (MDM und andere). Gewinne sind nur bei Münzen mit niedrigen Prägezahlen zu erwarten, aber da muß man sich intensiv mit diesem Sammelgebiet befassen, um dies erkennen zu können. Ich habe schon mal ca 50 Stück 5- und 10-Pfgmünzen von 1967G für je 40 DM verkauft, die ich bei einer Versteigerung für insgesamt 50 Mark gekauft hatte, aber das sind natürlich Ausnahmen. Silber- und Golmünzen behalten zwar immer einen gewissen Metallwert, aber hier gilt natürlich auch immer, dass Angebot und Nachfrage den Preis regeln. Nach dem Krieg wurden nach 1945 viele Goldmünzen an die Bauern gegeben, nur um einige Kilo Mehl und Geräuchertes zu bekommen.

für MICH liegt der "wert" des münzensammelns u.a. in der anmutung des materials: manche großformatigen münzen haben innerhalb der selben oberfläche glänzende UND matte teile, weiterhin bewundere ich in vielen fällen die kunst der graveure, die bei der herstellung der prägestempel feinste details herausarbeiten können. abgesehen DAVON finde ich die vielfalt der motive immer wieder erstaunlich: allein die vielen varianten des bundesadlers auf alten DM-stücken oder den neueren zehn-euro-münzen sind doch beachtlich. interessant sind ebenfalls die ungeheuren möglichkeiten von stückelungen innerhalb eines währungsgebietes: wer weiß denn schon, dass es mal eine VIERPFENNIG-münze oder gar zwanzigpfennig-münze gab???

Münzen sammeln soll ja nicht nur ein reines Geschäft sein, sondern auch irgendwie ein bißchen Leidenschaft mit sich bringen, so dass die Münzen mal mindetens einen persönlichen Wert haben. :o) Ich sammel seit Jahren Münzen und kaufe meine Münzen meistens bei http://www.silber-corner.de. Hier gibt es auch seltene Exemplare, die sicherlich im Wert steigen können. Schau Dich mal um, vielleicht findest Du ja etwas.

Was möchtest Du wissen?