Hat Frau Merkel viel für Deutschland getan, und sollten wir dieser großartigen Frau dankbar sein?

18 Antworten

Sie war ohne jeden Zweifel deutlich cleverer als viele andere. Aber ist das allein schon ein Verdienst?

Was hat sie eigentlich grossartiges geleistet? Für mich war und ist das eine Kanzlerin vor allem für die Beamten und für die deutsche Gross- und Autoindustrie. Sobald sie Kapitalisten mal an den Kragen müsste, knickt sie stets ein (Dieselnachrüstung, Mietenwucher etc.).

Für mich ist das eben nicht die grosse Kanzlerpersönlichkeit, wie eben Adenauer oder Brandt es waren.

Ohne die Dummheit von Schröder (Agenda 2010) wäre sie wohl nie Kanzler geworden. Das muss man auch mal sehen.

Man sollte sie zumindest nicht hassen. Alles andere ist, wie ich finde, okay.

Ich bin kein Merkel-Fan. Nicht, weil ich finde, dass sie ne total schlechte Kanzlerin gewesen ist. Ich selber sehe mich aber schon immer als sehr weitsichtig. Ich frage mich gerne, wie es mit der Zukunft aussieht und ich habe bei ihr nicht das Gefühl, dass sie wirklich Zukunftsfragen angegangen ist.

All die Jahre des Erfolgs und der vielen Milliarden. Wir hätten das alles nutzen können, um das Land fit für die Zukunft zu machen. In unsere Zukunft zu investieren, wäre toll gewesen. Infrastruktur, Digitales, Bildung. Vor allem in IT und Robotikbereich.

Hat sie aber eben alles schleifen lassen und jetzt wo es darauf ankommt, fehlt es uns plötzlich an Geld, weil die Wirtschaft nicht mehr so brummt, aber die wirklichen Antworten auf die Zukunft ist sie uns schuldig geblieben.

Bildung, Gesundheit, Pflege, Rente...das sind dann auch noch die Fragen der Gegenwart, die ja ebenfalls nicht wirklich beantwortet wurden.

Mutti Merkel hat viel für uns getan, sie nahm uns selbst auch vieles ab.

Mit den Flüchtlingen gab sie unseren Ängsten ein Gesicht, was wir als gute Chance erkennen sollten, denn unsere Vollkasko-Mentalität wird auch irgendwann langweilig; sie macht uns faul, träge, müde, ängstlich .....

Wir sollten zu unserem Mut zurück finden, wieder eine eigene Position zu beziehen, gerne auch eine, die uns angreifbar macht. Das macht nichts, solange wir endlich wieder eine Streitkultur aufnehmen, was Mutti Merkel eher untergrub.

Nun stehen wir eher unruhigen Zeiten gegenüber, umzingelt von Despoten.
Finde es gut, dass wir künftig nicht mehr alles Mutti überlassen können, sondern eher wieder selbst in die Puschen kommen müssen.

Was möchtest Du wissen?