Hat Merkel im Amt schonmal gelogen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Hat sie - ein Beispiel das mir einfällt : Sie hat auf einer Weltklimakonferenz eine Zusage gemacht und schon wenige Tage später erzählt dass man diese nicht einhalten könne

Dir einen schönen Tag

Mit 15 Jahren im Amt fällt definitiv etwas an was falsch verleitet, mit der Zeit revediert oder durch Falschaussagen motiviert war.

Ist man nun propangandistisch unterwegs, behauptet man sowas wie "Wir schaffen das", bezogen auf humanitäre Krise an den Mittelmeerstaaten und der damit zusammenhängenden Flüchtlingskrise (die wir bewältigen konnten).

Etwas worauf man die Kanzlerin und ihre Partei die CDU/CSU ganz klares bewusstes Falschhandeln oder Lügen unterstellen kann, ist die Haltung zum Irak-Krieg nach 9/11 im Jahre 2003. Damals unterstützte Merkel das Einschreiten der USA in den Irak, heutzutage scheint sie sich daran nicht mehr so gut zu erinnern.

Sie unterschlug mehrere Vorschläge für ein Lobbyregister und Transparenz von Nebenverdiensten in der dt. Politik. Das führte nicht zuletzt zu einem desaströsen Zustand in der Auto- und Digitalindustrie. CDU-"Spross" Amthor wurde zuletzt als Berater mit einem Lohn im fünfstelligen Gehalt als "Nebenverdienst" bei einer KI-Firma ohne Produkt erwischt. Das ist nun nicht direkt Merkels Schuld, sie bestimmte dennoch viele Positionen der Partei und das Abstimmungsverhalten.

Woher ich das weiß:Hobby – Parteimitglied - VOLT Europa

Das hatte ich auch eben raus gesucht. Da werden einige sagen, dass das schon fast 20 Jahre her sei und sich die Zeiten geändert hätten usw... Aber ist ja nicht ihre erste 180-Grad Wende. 🙈

0

Schon mehr als einmal. Gehört zum Berufsbild des Politikers dazu. Je besser man lügen kann (und je öfter man es tut), desto weiter kommt man nach oben.

Am berühmtesten von Merkel ist die Mehrwertsteuer-Lüge.

Das kann man als Politiker gar nicht vermeiden - man nennt es „Diplomatie“.

Was möchtest Du wissen?