Hat meine Schwester vielleicht Dyskalkulie

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Jasmin,

es gibt einiges zu erläutern:

  1. Klar hat Deine Schwester eine Rechenschwäche! Das kann man Deiner Beschreibung entnehmen. Trotzdem könnte der Test auch eine Lernbehinderung ergeben, wenn sie in allen Lernbereichen sehr schlecht ist. Also kann man die Auskunft Dyskalkulie komplett in der Pfeife rauchen. Sie hilft nichts!

  2. Rechenschwäche "ja oder nein" ist gar keine Auskunft über die Matheprobleme Deiner Schwester. Du selbst hast bereits einige Dinge bemerkt, bei denen sie Schwierigkeiten hat. Es käme nun darauf an herauszufinden, was genau sie nicht verstanden hat (Lernstandsanalyse), um im nächsten Schritt mit ihr das Wissen neu aufzubauen (Rechenschwächetherapie). Das geht natürlich nur in aufeinander aufbauenden Schritten: Mengenbegriff, Zahlbegriff, Stellenwertsystem, Grundrechenarten und dabei natürlich nicht geteilt bevor Malnehmen verstanden wurde, sonst war es wieder nur die auswendig gelernte Technik.

  3. Üben nützt gar nichts, sondern macht die Sache nur noch schlimmer. Rechenschwache Kinder haben sich in der Schule angewöhnt abfragbare Dinge wie Aufgabenlösungen, Rechentechniken, Rechenschemata, Merksätze auswendig zu lernen, dabei aber keinen mathematischen Zusammenhang hergestellt. Diejenigen, die ihnen dann helfen wollen, können gar nicht verstehen, was und warum sie nicht verstanden haben, weil den Helfern selbst die Begriffe so selbstverständlich sind. Die rechenschwachen Kinder verstehen aber immer nur Bahnhof und fühlen sich genötigt sich etwas zu merken - vor allem "wie etwas geht"! Die "Wie-Frage" blockiert dann immer wieder jeden Lernfortschritt, denn das "Wie" unterstellt all das, was man an mathematischen Begriffen schon längst verstanden haben müsste.

siehe auch:

http://yacofred.wordpress.com/article/rechenschwache-informationen-und-35amgw828zuhn-1/

Gruß yacofred

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal ganz stark das deine Schwester Dyskalkulie hat, denn deine Argumente zählen dafür. Meine Schwester hat Dyskalkulie und bei ihr war es genau das gleiche und sie ist wie deine Schwester auch in den anderen Fächern nicht sonderlich gut. Das mit den Grundrechenarten würde ich jemanden überlassen der das wirklich professionell macht, weil die es wirklich können(nicht das du es nicht könntest!)

Zu Englisch: Da hilft nur üben, üben und nochmals üben. Ich kenne viele Leute die starke Probleme mit den Vokabeln haben und wenn sie keine Probleme bei der Grammatik hat(falls sie denn Grammatik lernen) ist Nachhilfe eigentlich nicht nötig.

So ganz nebenbei: Warum will deine Mutter das deine Schwester auf die Realschule gehen soll wenn sie eine Hauptempfehlung hat. Ich würde das ja sein lassen das wird sie viel zu sehr überfordern. Besser Haupt und da seinen Realabschluss machen als keinen gescheiten/gar keinen Realabschluss.

Lg P.S.: Zu der Sache mit den Oberstufenaufgaben. Ich mache das in Englisch auch obwohl meine Mutter mir sagt das ich es nicht machen soll sondern mich auf Mathe und Latein konzentrieren soll. Ich würde nicht damit aufhören. Immerhin ist es besser als wenn du den ganzen Tag vorm PC hängst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyNameJasmin
01.07.2014, 16:06

Danke

Ich werde mit meiner Mutter darüber reden und ihr sagen, dass sie meine Schwester auf die Hauptschule lassen soll.

Zur Oberstufe: Ich mache das in Englisch und Mathe. Mir macht das Spaß :-)

0

Du kannst unter Dyskalkulietraining googeln, da gibt es viele Seiten zu dem Thema.

Dyskalkule Menschen lernen am ehesten, wenn sie mit dreidimensionalen Dingen umgehen können. Anfassbare Zahlen und Buchstaben oder das Schreiben mit dem Finger in eine Sandwanne sind da Beispiele. Nutze soviel Anschauungsmaterial wie möglich.

Es gibt auch geeignete Spiele sowie Software, die du nutzen kannst. Wenn deine Schwester mit allen Sinnen den Lernstoff be-greifen kann, ist es für sie leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe Jasmin,

Meine kleine Schwester, 14 und noch in der siebten Klasse, hat auch große Schulprobleme...ihre Probleme hat sie in Englisch und Mathe.

Der Verdacht auf Dyskalkulie liegt nahe. Da kannst du erklären wie du willst, sie wird es nie verstehen. Lasst sie mal bitte beim Arzt untersuchen.

Die Meinung deiner Mutter ist nicht gerade klug. Wenn sie solche Probleme hat, hat sie nichts auf der Realschule verloren. Sorry nix gegen deine Schwester, aber sie wird gnadenlos über fordert sein! Und hör auf keinen Fall mit der Oberstufen Mathematik auf, mach deiner Mutter klar, dass deine Schwester Dyskalkukie haben könnte...

Zu Englisch kann ich erstmal nur sagen: üben, üben, üben! Bring ihr die Sprache spielerisch näher, belohne sie auch. Vokabeln kann man auch im Vorüberehen lernen. Einfach die Vokabeln an Orte, die damit verbunden werden, kleben.

Bei weiteren Fragen melde dich einfach :)

LG ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyNameJasmin
01.07.2014, 16:03

Danke für die Antwort :)

2

Hey,

kann vielleicht sein. Aber manche (sowie ich) fangen erst viel später an gut zu werden. Ich stand in der Grundschule in Mathe auf einer 4- und jetzt in der weiterführenden Schule auf einer 1. Manche kommen erst später rein (Spätzünder) Aber trotzdem sollte sie weiter lernen. Vielleicht hilft ihr ja eine gute Nachhilfe ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MyNameJasmin
01.07.2014, 16:08

Danke für die Antwort :)

Dann hoffe ich, dass meine Schwester auch noch besser in der Schule wird

0

Was möchtest Du wissen?