Hat meine Mutter das recht mir den Erwerb eines Bogen zu verbieten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo  pascal 3232,

wenn es dir Spaß macht kann ich schon verstehen, dass du nicht länger warten willst. Das Schießen mit einem eigenen Bogen ist etwas ganz anderes als mit einem Vereinsbogen, der u.U. auch immer ein anderer sein kann. Im Sinne eines guten Miteinanders in der Familie würde ich aber eher das Gespräch suchen, als eigenmächtig einen Bogen zu kaufen, streng genommen bist du auch mit 17 noch nicht "voll geschäftsfähig".

War deine Mutter schon einmal bei einem Vereinstraining dabei? Wenn sie Sicherheitsbedenken hat hilft es sicher, wenn sie den Ablauf eines Trainings sehen könnte. Dort wird im allgemeinen großen Wert auf einen sicheren Ablauf gelegt. Natürlich hilft es sicher auch, wenn sie bei dir selbst ein verantwortliches Handeln sieht!

Dir würde ich hingegen abraten, ein herumballern z.B. im eigenen Garten anzustreben, in einem nahe gelegenen Waldstück oder was sich sonst noch so anbieten könnte. Ein Bogen gilt im Sinne des Waffengesetzes zwar nicht als Waffe, er kann somit ohne Altersbeschränkung frei gekauft und geführt werden. Und ja, er kann sogar auch außerhalb von Schießplätzen benutzt werden.  THEORETISCH (!), denn es gibt so hohe Auflagen an die Sicherheit, dass sich ein Schießen außerhalb von zugelassenen Plätzen von selbst verbietet. Hier ist Ärger mit Passanten und der Polizei vorprogrammiert.

Wenn es bei deinen Eltern hinsichtlich der Kosten Bedenken gibt, der erste "eigene" Bogen sollte immer gemietet sein. Das kostet je Mietperiode (1/2 Jahr) bei einem Fachhändler ca. 40,- bis 70,-€. Für den Einstieg reichen immer einfache Bögen. Der Vorteil ist, dass die Wurfarme bei einem 3-teiligen Recurvebogen(!) langsam in 2lbs-Schritten gegen stärkere getauscht werden können. Eine komplette Erstausstattung kommt auf ca. 180,- bis 200,-€, je nach Anzahl der Pfeile und Händler natürlich. Zum Aufbau des Zuggewichts und der eigenen Muskulatur, kann es durchaus 2 Mietphasen geben, je nach Trainingshäufigkeit.

Für den ersten eigenen Bogen sollte unbedingt ein Termin bei einem Fachhändler vor Ort vereinbart werden, auch wenn der Anfahrtsweg etwas länger sein sollte (ich hatte damals 70km). Bitte erstmal Finger weg von Amazon, eBay und Co., zumindest solange, bis du gutes Material von Schrott unterscheiden kannst.

Ich wünsche dir weiterhin viel Spass

LG Bogenfreund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pascal3232 06.04.2016, 12:38

Nein meine Mutter mag bloß keinerlei Waffen und da wie du schon gesagt hast Bögen auch tödlich sein können zählt sie das mit zu Waffen und will daher keine im Haus haben ^^ und ich hatte einen recurverbogen bei kotte und Zellen im Blick mit 50 lbs  .. Ist das zu viel? Also ich würde halt das jetzt generell gerne wissen :D

0
Bogenfreund 06.04.2016, 13:26
@pascal3232

Unser Verein besteht seit 1977, und obwohl ich erst viel später dazu gekommen bin weiß ich, dass es in dieser Zeit nicht zu einem einzigen Unfall gekommen ist, und das bei Mitgliederzahlen, die zwischenzeitlich mal an die 80 reichten.

0
pascal3232 06.04.2016, 13:46
@Bogenfreund

Ja aber wie gesagt darum geht es meiner Mutter nicht Sie mag keinerlei Waffen sei es (deko )Schwerter / messer / Schuss Waffen oder halt Bögen :/

0
Bogenfreund 06.04.2016, 13:49
@pascal3232

???

Lies doch bitte mal so in der Mitte meiner 2. Antwort nach, da steht, wie ich über die 50lbs denke.  Ich schrieb da etwas von "definitiv viel zu hoch . . . " und noch etwas mehr :-)

0
pascal3232 06.04.2016, 13:57
@Bogenfreund

Hehe ja ich hab das übersehen und allgemein dein Kommentar erst falschverstanden :x 

0

Na ja, dass ein Bogen auch eine Waffe sein kann, kann sicher niemand ernsthaft abstreiten. Ein Bogen ist aber mit Sicherheit nicht mit einer
Schusswaffe zu vergleichen, die man ständig geladen herun tragen kann
und es nur einer Fingerkrümmung bedarf, um sie abzufeuern. Zumindest ein 3-teiliger Recurfebogen ist ja auch zerlegt im Haus zu lagern, wird ja eigentlich nur auf dem Platz zusammengebaut.

Ich bin ganz sicher, dass dies Berührungsängste sind, die man aber abbauen
kann. Indem man tatsächlich sich ein normales Vereinstraining einmal
mitmacht, am besten mit einem Trainer.

Wenn zu mir Eltern mit  ihren Kind (so ab ca. 8 jahren ist es sinnvoll) zum Schnuppertraining kommen, habe überhaupt keine Probleme damit, einen oder auch beide Eltern ein Training lang mitschießen zu lassen, wenn sie noch skeptisch sind. Nur um zu zeigen, dass das Bogenschießen eben komplett anders ist als z.B. das Kugelschießen. Auf diese Art habe ich z.B. nicht nur ein 9 jähriges Kind dazu bekommen, sondern den Vater gleich mit, so kann´s gehen.

Dann noch zu deiner konkreten Bogenfrage. Als ich in meiner
ersten Antwort von Fachhändlern schrieb, meinte ich auch diese.
Waffengeschäfte zählen für den Bogensport im allgemeinen NICHT dazu,
auch wenn sie entstsprechende Produkte anbieten.

Als Anfangszuggewicht sind 50lbs definitiv zu hoch, viel zu hoch. Änfänger sind mit 18 - max. 22 lbs (englische Pfund) gut bedient, mehr ist am Anfang weder nötig noch gut für Entwicklung der Schießtechnik. Auch die Muskulatur ist da nie so schnell wie der Kopf. Gutes Schießen hat absolut nichts mit hohen Zuggewichten zu tun, auch wenn sie später bei größeren Distanzen hilfreich sind.

Spiele nicht mit dem Gedanken, dir das Schießen allein beibringen zu wollen, dann kann ich deine Mutter schon verstehen, das führt zu nichts, glaube mir das bitte.

Hier ist ein Link, mit dem du Vereine finden kannst. Manchmal gibt es auch bei den Schützenvereinen extra Bogensparten. Üblicherweise sollte man wenigstens 3 Probetrainings vereinbaren, das Material wird immer gestellt.

https://www.bogenschiessen.de/bogenschiessen/de/service/vereine/index_vereine.php

Händler findest du im Netz genug, Stichwort "bogensport Händler" etc. Wie schon geschrieben, den ersten Bogen kauft man zusammen mit den passenden Pfeilen immer beim Fachhändler, nie über den Versand (auch wenn das viele machen).

Vielleicht zeigst du deiner Mutter diese Zeilen einmal, manchmal sieht man etwas anders, wenn man es erstmal aus der Nähe kennen gelernt hat (Schnuppertraining).

LG Bogenfreund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pascal3232 06.04.2016, 13:55

Achso okey ich hab halt immer gelesen " Kinder Bogen 20 lbs " oder so etwas in der Art und dachte da halt an  kleinkinder :D und naja wie schon gesagt ich war schon im Verein und hab auch vor wieder hinzugehen aber wie du halt auch gesagt hast ein eigener Bogen ist da halt einfach besser weil man diesen dan auch an sich anpassen kann und so sich auch auf den Bogen einstellen kann anstatt immer einen anderen zu nehmen ich werde es einfach weiter mit überredungsKunst versuchen :) 

0
Bogenfreund 06.04.2016, 13:59
@pascal3232

Tja, wird das beste sein. Oft lehnt man das Unbekannte eben ab, aber wenn dir das Schießen im Verein bereits erlaubt wird, dann müsste doch der letzte Schritt auch noch möglich sein. Viel Glück dabei.

0

Vielleicht ist es sinnvoll erst mal in einem Verein das Bogenschiessen zu lernen 🤔. Gute Bögen sind teuer , ne regelrechte Waffe .
Von dem her versteh ich deine Mam ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
pascal3232 05.04.2016, 20:21

Ich war schon im Verein und kann daher mit einem Bogen schießen 

0
ingwer16 05.04.2016, 20:22

Ok dann mach dort weiter bis du volljährig bist .... Würd ich empfehlen

0
pascal3232 05.04.2016, 20:36
@ingwer16

Oke Dankeschön ich Versuchs aber noch mit etwas überredungs Kunst :D

0
ingwer16 05.04.2016, 20:43

✊🏻... Ist n toller Sport !

0

Was möchtest Du wissen?