Hat mein Sohn Anspruch auf Halbwaisenrente?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  1. Den Rentenantrag für Deinen Sohn kannst Du bei der an Deinem Wohnort ansässigen Rentenversicherung stellen, die leiten den dann umgehend weiter.

  2. Die Erbschaft wird beim Nachlassgericht ausgeschlagen. Normalerweise setzen die sich mit Dir als Erziehungsberechtigte in Verbindung. Kannnst aber auch vorsorglich mal da anrufen.

  3. Auf eine Erbschaft beim Versterben der Großeltern väterlicherseits hat das Ausschlagen dieser Erbschaft keinen Einfluss. Das sind getrennte Vorfälle.

Poitora 16.03.2011, 20:46

vielen Dank, das war sehr hilfreich für mich :-)

0

WQenn der Verstorbene einen Rentenanspruch erworben hat, sind auch seine Nachkommen berechtigt eine Halbwaisenrente zu beziehen. Diese wird nur auf Antrag gewährt. Rückwirkend wird sie erst ab dem Antragsmonat gezahlt. Der Antrag kann beim örtlich zuständigen (Wohnort des Kindes) Rentenversicherungsamt gestellt werden. Dafür ist nur der Name und Geburtsdatum des Versicherten notwenig.

Ist er denn offiziell der leiblicher Vater - also lt. Geburtsurkunde? Dann hat er natürlich Ansprüche. Wegen der Halbwaisenrente würde ich einfach mal bei der BfA/LVA nachfragen, die haben auch oft "Rentensprechstunden" vor Ort. Erben wird er natürlich auch. Allerdings weiß ich jetzt nicht genau, wie das ist, wenn er die Schulden des Vaters ausschlägt, ob er dann im Todesfall der Großeltern noch Ansprüche hat. Das sollte aber das Jugendamt wissen, die haben solche Fälle bestimmt öfter!

Da wendest Du Dich am besten an den Rentenversicherer selbst, in jeder größeren Stadt haben die ein Büro mit festen Sprechzeiten, Du kannst es auch einfach telefonisch versuchen. Meine Erfahrung ist, dass die Mitarbeiter dort sehr kompetent und nett sind und alles wirklich gut erklären können. Sie hlfen notfalls auch beim Ausfüllen irgendwelcher Anträge, die sie natürlich auch bereithalten. Also, nichts wie hin! Wenn Du einen Termin vereinbarst, frag gleich, welche Unterlagen Du mitbringen musst. Dann geht alles noch schneller.

Poitora 15.03.2011, 09:52

An den Rentenversicherer von meinem Ex oder den hier bei uns? Denn er wohnte 500 km von uns entfernt.

0

Einen Halwaisenrentenantrag bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV stellen (wird zur richtigen Stelle weitergeleitet). Sie wird vom Todestag an gezahlt, wenn der Antrag innerhalb eines Jahres nach diesem gestellt wird. Hat mit der Erbschaft/Jugenamt nichts zu tun!

Vorsicht, bei Ableben kann auch eine Erblast in negativer Form auf ihn zukommen, das Erbe muss in einer bestimmten Frist ausgeschlagen werden....das wäre jetzt erstmal wichtiger...den Rentenanspruch errechnet die Rentenversicherung, viel ist es aber nicht...Antrag bei zuständiger RV

Poitora 15.03.2011, 13:27

wie muss ich das erbe denn auschlagen? kriege ich da irgendwie Bescheid? Oder muss ich von mir aus ein Schreiben aufsetzen?

0
truxumuxi 15.03.2011, 15:12
@Poitora

Da würdest du angeschrieben werden, und das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Da ssteht auch dann alles drin und kannst auch beim zuständigen Notariat Hilfe bekommen. Keine Angst, ich denke mal, da kommt nichts, weil dein Sohn ja noch minderjährig ist. Wegen dem Rentenanspruch solltest du bei der Rentenstelle nachfragen. Die kennen sich besser aus, als alle die hier schreiben.

0

ich denke hierzu wäre es sinnvoll sich an den rententräger zu wenden. von dort werden ja auch die halbwaisenrenten gezahlt. wenn du namen und geburtsdatum des verstorbenen hast müssten sie dir auskunft geben können. die frage ist nur ob sie es wegen datenschutz dürfen, das weiß ich nicht genau. im zweifelsfall einen anwalt konsultieren. das jugendamt hat damit meines erachtens nichts zu tun

da würd ich mich auf jeden fall ans jugendamt wenden, die werden genau wissen, was dienem sohn zusteht und wie das abläuft.

truxumuxi 15.03.2011, 15:16

Was hat denn das mit dem Jugendamt zu tun. Gar nichts, überhaupt nichts. Das macht die Rentenstelle. Die sind dafür zuständig.

0

Sofern Dir seinerzeit, wann auch immer, Beistandschaft gewährt wurde, ist dieser Beistand die richtige Ansprechperson.

seatleon2010 15.03.2011, 10:01

was hat der beistand mit rente und erbe zu tun? GAR NICHTS!"!! die sind für unterhalt und vaterschaftsfestellungen zuständig

0
truxumuxi 15.03.2011, 15:15
@seatleon2010

Manche würde hier besser keine Anwort geben, als ständig irgendwelchen Mist zu verzapfen und die Leute mit Halb- und Unwahrheiten füttern.

0

Wenn der Vater gestorben ist hat jedes Kind Anspruch auf Halbweisenrende. Da gibt es nichts zu diskutieren. Einfach den Antrag auf Halbwaisenrente beim Rentenversicherung Bund stellen und warten bis er genehmigt wird.

seatleon2010 15.03.2011, 09:53

so einfach ist das nicht, damit das kind einen anspruch hat muss der vater auch erst mal rentenansprüche erwirtschaftet haben

0
Poitora 15.03.2011, 09:55
@seatleon2010

Einbezahlt hat er mind. 10 Jahre denke ich, allerdings hat er in den letzten Jahre kaum gearbeitet, darum weiß ich nicht wie das dann aussieht.

0
kikkelchen 15.03.2011, 09:56
@seatleon2010

selbst Hartz4 Empfängern wird beim Renteversicherung Bund eingezahlt....

0

bin in diesem speziellen Thema leider überfragt, ich würde auf folgenden Link verweisen:

<a href="http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04_Formulare_Publikationen/01_formulare/02_rente/_DRV_Paket_Rente_Waisenrente.html?nn=49984 target="_blank">http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Inhalt/04\_Formulare\_Publikationen/01\_formulare/02\_rente/\_DRV\_Paket\_Rente\_Waisenrente.html?nn=49984lt;/a>

 

wo direkte Informationen von der deutschen Rentenversicherung zu finden wären.

 

 

Was möchtest Du wissen?