Hat mein psychopathischer Ex-Freund mich verändert?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r lauri05121999,

Deine Situation klingt besorgniserregend. Aber auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

2 Antworten

In der Regel beeinflussen dich die Menschen in deiner Umgebung & mit dennen du agierst. Eine Bekannte von mir arbeitet mit Menschen die auch nicht mehr ganz bei Verstand sind, oftmals prägt sie das auch & ich bin mir sicher das es auch den Verstand des gesunden Menschen verändern kann.

z.B.: Wenn du mit Leuten ausgesetzt bist die Depressiv sind, wirst du nach einer gewissen Zeit ebenfalls depressiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein Psychopath bist du nicht weil du dir sorgen machst einer zu sein. Psychopathen haben kein Problem oder Angst davor ein Psychopath zu sein. Im Gegenteil meist sind Psychopathen recht begeistert von ihren Fähigkeiten weniger zu fühlen.

Außerdem sind Psychopathen recht Intelligent darin sich als nicht Psychopath zu verkleiden. Selbst Ich könnte jetzt ein Psychopath sein. Psychopathen wissen das sie als erkennbarer Psychopath nicht weit kommen.

Deswegen versuchen Sie ihre Unmoralischen Gedanken weites gehens für sich zu behandeln. Etwas was bei dir überhaupt nicht der Fall zu sein scheint.

Übrigens können Psychopathen nicht gleichzeitig an Schizophrenie leiden. 

So wie du dich und deine Situation geschildert hast, kann es sein das du an ADS leidest. Einen Psychologen müsstest du hierbei nicht Kontaktieren. Die Phase geht vorbei und du brauchst dann auch keine Angst zuhaben das du jemals deine Gedanken in die Tat umsetzt da deine Amigdala noch in Takt ist und funktioniert.

Ich hatte dieses Thema ausführlich in meinem Studium der Klinischen Psychologie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lauri05121999
04.04.2016, 01:43

Er war lange Zeit in einer Psychatrie und dort wurde schizophrenie als auch psychopathie festgestellt.
Leider haben mir die 3000 Zeichen nicht gereicht um zu beschreiben das ich gefallen daran empfinde als "krank"  bezeichnet zu werden ich würde auch gerne mal in eine psychatrie kommen aber ich kann es mir der Zukunft wegen nicht leisten. Ich will eigentlich nur klarheit da auf jeder Internetseite was anderes steht und mich alles etwas verwirrt und wie gesagt kann ich mir momentan einen aufenthalt in der Psychatrie nicht leisten und zum psychologen kann ich auch nicht da ich nicht an meine Krankenkassenkarte komme. Ich habe auch gefallen evtl einen "fetisch" zu Blut hin entwickelt. Das ist oft in letzter Zeit ein großer Faktor meiner Selbstverletztung.

0

Was möchtest Du wissen?