Hat mein Pony headshakimg?

4 Antworten

Das kann alles sein - angefangen bei einer Ohrenentzündung, über Parasiten im Ohr, Zahnschmerzen, harte Hände des Reiters, Headshaking oder was auch immer noch. 

Für eine echte Diagnose gibt es nur eins: einen guten Tierarzt. Alles andere ist doch hier nur geraten. Und das hilft dem Pferd nicht weiter.

Gute Besserung ans Pferd.

Headshaking ist keine genau deffinierte Krankheit, sondern ein Symptom, welches viele Ursachen haben kann. Diese gilt es herauszufinden. Dass das Pferd mit dem Kopf schüttelt (obige Bezeichnung ist ja nichts anders als die Übersetzung auf englisch) siehst du ja selber.

Welches Unwohlsein das Pferd zu diesem Verhalten veranlaßt, muß der Tierarzt versuchen , herauszufinden.

Mein Pony steigt und buckelt im galopp immer?

Nach 100 metern im Galopp steigt oder buckelt mein Pony und ich kann es mittler weile nicht immer nur longieren da ich auch mal im Gelände schneller reiten möchte.

...zur Frage

Muss ich Tetanus bei meinem Pferd nachimpfen lassen?

Huhu, folgende Situation, ich habe mein Pferd jährlich im Dezember Influenza/Tetanus impfen lassen. Nun ist er umgezogen und ich habe es dieses Jahr nur in Auftrag gegeben, sodass ausversehen nur Influenza geimpft wurde. Tetanus wurde vergessen. Jetzt meine Frage, muss ich Tetanus noch nachimpfen lassen oder reicht das, wenn ich erst nächstes mal wieder Tetanus/Influenza zusammen impfen lasse?

...zur Frage

Habe mich damals angefangen für transen zu interessieren,jetzt kriege ich sie nicht mehr aus dem Kopf weil ich schon von ihnen träume,bin ich deswegen schwul?

langsam fange ich schon an nichts mehr für Frauen zu empfinden sondern eher eine Beziehung mit einer Transe zu führen

...zur Frage

Welcher Kappzaum zum longieren?

Ich hab bisher immer mit Trense und Longierhilfe longiert, unter anderem weil ich das damals so vom Vorbesitzer des Ponys übernommen habe. Jedoch möchte ich jetzt auf das Longieren mit Kappzaum umsteigen.

Kann mir jemand einen Kappzaum für Einsteiger empfehlen?
Farbe ist total egal, wichtig ist nur, dass es den Zaum auch in Pony Größe zu kaufen gibt und dass man im Idealfall auch ein Gebiss verschnallen kann (das mit dem Gebiss ist allerdings zweitrangig).

Ich bin mir über das richtige Modell ziemlich unsicher, daher hoffe ich, dass mir jemand weiterhelfen kann.
Über Buchempfehlungen über das longieren mit Kappzaum würde ich mich ebenfalls freuen :)

...zur Frage

Gerte als Treibhilfe benutzen? ( Frage meiner Freundin )

Hallo! Also ich reite seit gut 4 Jahren. Bin total zufrieden mit meinen Leistungen auch in den Tunieren. Im Schulbetrieb bin ich bisher immer ein perfektes Pony geritten! Total tolle Gänge , hat auf Schenkel - und Gewichtshilfen reagiert und war beim Satteln , Trensen etc. total lieb. Am Wochenende hatte sie eine schwere Kolik und sie wird jetzt erstmal nicht geritten.

Wir bekommen am Tag bevor wir die Reitstunde haben eine Nachricht auf WhatsApp wen wir reiten. Ich soll ein Pon reiten das ich schon einmal geritten bin. Es war ein Horror! Sie hat GARNICHT auf Hilfen gehört und beim Satteln wollte sie sich immer drehen und beim Trensen den Kopf hoch und runter gerissen! Kann ja sein das ich da noch nicht so gut reiten kann wie jetzt aber meine Freundin ist dieses Pony heute geritten und sie hat gesagt es wäre schrecklich! Und sie reitet länger als ich!

Ich reite sehr viel Dressur und weniger Springen aber ich benutze keine Sporen ( Ich gebe hierzu keinen Grund an ! ) und deshalb reite ich mit Gerte aber auch nicht immer. Jetzt habe ich mir gedacht da das Pony manchmal ja nicht mal Traben will könnte ich doch ne Gerte als Treibhilfe benutzen oder? Sie sind ja eigentlich nicht zum Treiben da aber dürfte ich das oder währe das Quälerei fürs Pony?

Vielen Dank für die antworten die kommen werden ;)

...zur Frage

Pferd schlägt beim reiten mit dem Kopf. Was tun?

Hallo Seit einiger Zeit schlägt meine Stute beim reiten vermehrt mit dem Kopf. Angefangen hat dies ganz plötzlich vor ca. 3 Monaten. Zwischenzeitlich war es schon einmal viel besser. Zu dieser Zeit wurde sie sehr oft vom Boden aus gearbeitet, longiert und dressurmäßig geritten. Nachdem hatte sie dann ca. 4 Wochen Pause aufgrund von einem leicht überdehnten Knieband. Seitdem ich sie nun wieder reite, schlägt sie wieder schrecklich mit dem Kopf oder läuft wie eine Giraffe. Sie wehrt sich komplett gegen den Zügel und ist total verspannt. Ich weiß nicht an was dieses Verhalten liegen könnte. Habt ihr eine Idee? lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?