Hat mein Lehrer auf unsere Klassenfahrt?

14 Antworten

Bundesland?

In Niedersachsen, das habe ich aber auch eben erst gelesen - ich dachte immer, es sei anders - , müssen die Schüler noch nicht einmal gehört werden:

http://www.schure.de/22410/26-82021.htm

Der Lehrer muss bei der Planung mitwirken und die Fahrt leiten. Ob du dann bei einer solchen mehrtägigen Reise mitmachst oder am Unterricht teilnimmst, bleibt dann immernoch dir überlassen. Ist ja nur ein Angebot der Schule.

___________________________________________________________________________________

Letztendlich ist es aber egal, ob eure Wünsche gehört werden müss(t)en oder nicht: Wenn der Lehrer zu euren Vorschlägen keine Lust hat, kommt er einfach nicht mit. Und damit hat sich eure Fahrt erledigt. Er macht das ja schließlich in seiner Freizeit und kann von Schülern dazu nicht gezwungen werden.

Ich kenne das ja: Je billiger der Alkohol und je sonniger das Reiseziel, desto höher ist die Zustimmung bei den Schülern. Aber das Besäufnis ist ja nicht Ziel einer Studienfahrt und steht dem pädagogischen Zweck diametral entgegen. Deswegen ist es i.d.R. völlig normal, dass ein Lehrer die Schülerwünsche bzgl. des Reiseziels kategorisch ablehnt.

Also mein Rat: Dankt eurem Lehrer auf Knien, dass er überhaupt mit euch irgendwo hinfahren möchte. Die Planung und Durchführung so einer Fahrt ist mit viel Arbeit und Papierkram verbunden, was von eurem Lehrer freiwillig und ohne Extravergütung durchgeführt wird. Wenn ich so eine "unzufriedene, undankbare, mosernde Bande" (so ist zumindest mein dieser Frage entstandener Eindruck von euch) wie euch vor mir hätte, würde ich die Fahrt einfach komplett sausen lassen und Unterricht machen. Das wäre für mich wesentlich weniger Arbeit und Zeitaufwand.

LG und frohe Weihnachten!

MCX

In den vergangenen Jahren gab es viele Rechtststreitigkeiten grade um dieses Thema, deshalb hat man bei uns in Niedersachsen einige Dinge runtergeschraubt: Teilnahme ist NICHT verpflichtend, Eltern dürfen NICHT finanziell überfordert werden. Meiner Rechtsauffassung nach ergiebt sich dass schon aus dem Grundgesetz. Naja, da könnte wohl so mancher Lehrer und Schulleiter noch Nachhilfeunterricht nötig haben. Im Schulgesetz des jeweiligen Bundeslandes steht immer etwas zu Klassenfahrten, dass ein Lehrer ohne die Mitsprache von Schülern und Eltern eine Klassenfahrt plant kann einfach nicht sein, da würde ich mich an die zuständige Schulbehörde des Bundeslandes wenden. Wenn "Jeder" aus Deiner Klasse unzufrieden mit der Planung ist, sollte das aber auch jeder sagen dürfen und auch tun, ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Wort eines oder einer Einzelnen leider oft nicht ernst genug genommen wird.

Habt ihr ihn schon mal gefragt, warum er das ausgesucht hat? Und warum er gegen den anderen Ort ist.

Wenn ihr alle nicht hinwollt, dann geht eben alle nicht mit. Dann kann er schauen, wo er bleibt.

Ach ja, sind die beiden Orte geheim, oder warum nennst Du sie nicht?

Er hat das ausgesucht weil, er mit den vorherigen Klasse schon öfters im selben Ort war und mal eine Abwechslung will. Ich nenne nicht das Ort aber ich kann sagen das es dort altmodisch und langweilig für uns Jugendliche ist. Jedoch sehe ich das nicht ein, es ist eine Klassenfahrt und kein Urlaub für unser Lehrer der alles bestimmt.

0
@Sena111

Och komm, lass Dir nicht alles aus der Nase ziehen.

Gut, Du willst den Ort nicht nennen. Aber ist der Ort, den Ihr besuchen wollt, auch der, an den er nicht mehr fahren will?

Wenn ja, dann gibt es doch sicher noch andere. Oder wollt Ihr auch nur an diesen einen bestimmten Ort?

Ach ja, ob ein Ort langweilig ist für jemanden, das liegt an einem selbst ;-)

Und ich würde als Lehrer auch nicht mit meiner Klasse an jeden Ort fahren. Einfach, weil mir die Verantwortung zu groß wäre.

Wie gesagt: Dann halt nicht mitfahren, wenn man meint, es geht gar nicht.

0

Er wird mit renitenden Idioten wohl eher in den Schwarzwald fahren als nach Lorette de Mar. Evtl. hättet Ihr das einfach mal "vorher" ansprechen sollen.

Keine muss, mit. Wenn keiner mit geht, fällt das aus. Evtl. wird sich dann der Lehrer fragen was er falsch gemacht hat und evtl. neu buchen.

Aber vermutlich seid ihr euch nicht mal einig was ihr wollt.

Seit wann bestimmen die Schüler, wohin es geht?

Eurer Leherer hat auch Vorgaben, an die er sich halten muss. Und zudem auch von der Schule ein knapp angelegtes Budget. Also lebt damit, dass es eben nicht dahin gehen kann, wo es eurer Meinung zwar schöner, aber eben nicht bezahlbar ist.

Was ist nur mit den Schülern heutzutage los..

Undankbare Blagen, sonst nichts.

2

Was möchtest Du wissen?