Hat mein Kaninchen Langeweile?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt viele Gründe für kahle Stellen bei Kanninchen. Als aller erstes solltest du allerdings ausschließen, dass es eine (infektiöse) Krankheit ist. Z.B. könnte es auch einfach nur ein Hautausschlag sein, oder Ungeziefer. Am besten mit ihm zum Arzt und das abchecken lassen und eine Probe bzw Abstrich machen lassen.

Zweite Möglichkeit ist tatsächlich Langeweile. Diese entsteht oft, wenn Kanninchen nicht genug Auslauf haben. Die "normalen" Käfige, die in den Tierhandlungen verkauft werden sind definitiv VIEL zu klein. Ein Kanninchen braucht viel Platz zum rumhoppeln und laufen. Wenn dein Kanninchen seinen Käfig in 3-5 Hopplern durchqueren kann, ist der Käfig zu klein.

Gönne im generell auch jeden oder jeden zweiten Tag etwas Auslauf im Zimmer oder ggf. in einem abgesperrten und gut geschützten Teil eures Gartens (wenn ihr keinen habt vll Balkon, damit es ein bisschen frische Luft bekommt). Achte allerdings unbedingt darauf, dass es sich nirgends verletzen kann, wie z.B. beim Anknabbern der Kabel (Stromschlag), oder durch giftige Pflanzen, zufallende Türen, runterfallende Gegenstände usw usw. Kanninchen sind sehr neugierige und bewegungsfreudige Tiere, sie brauchen Auslauf und Beschäftigung. Du kannst auch Spielzeug für die Tiere basteln oder kaufen, es gibt so viele Möglichkeiten, einfach mal googlen.

Eine weitere Möglichkeit ist auch eine psychische Störung deines Kanninchens. Auch bei Tieren kann sowas vorkommen. Meistens wird sie durch Langeweile hervorgerufen und führt dann zu zwanghaften Verhalten, wie etwa das abknabbern des eigenen Fells.

Was ich allerdings nicht so ganz verstehe ist, ihr habt beide einen Rammler, warum lasst ihr sie nicht zusammen in einem Käfig? Kanninchen sind keine Einzelgänger, sie brauchen unbedingt Artgenossen, sonst gehen sie ein. Wenn die beiden sich verstehen (erst mal auf neutralem Boden wie etwa im Zimmer über mehrere Stunden testen, anfangs gibt es öfters mal Streitereien oder Revierkämpfe, das legt sich aber, sobald sich der Boss der Gruppe herrauskristalisiert hat) solltet ihr sie zusammen in einen großen Käfig lassen. Spielzeug und Auslauf sind aber unbedingt notwendig!

Das könnte vom Stress kommen. Durch die Gittertrennung um genau zu sein. Wenn Kaninchen sich sehen, aber daran gehindert sind um das Revier oder Rang zu kämpfen, stauen sich Aggressionen auf und die Tiere leiden unter chronischen Stress. Bei Stress verlieren Kaninchen Fell und da kann es durchaus auch mal zu kahlen Stellen kommen. Dieser Dauerstress kann aber noch zu ganz anderen gesundheitlichen Problemen führen.

Warum sind die Kaninchen getrennt? Sichtkontakt reicht Kaninchen nicht aus, sie werden weiterhin einzeln leben und dazu kommt halt noch der Stress. Ich bitte euch daher die Kaninchen für 2 Wochen räumlich zu trennen und dann richtig auf neutralen Boden zu vergesellschaften.

das kann eigentlich der ganz normale fellwechsel sein mein Kaninchen hatte teilweise auch fast kein Fell mehr am Bauch aber sonst geh einfach mal zum Tierarzt

Die 1. Grundvoraussetzung: mindestens ein Artgenosse Wildkaninchen leben wie gesagt in großen Gruppen. Hier müssen die meisten Halter einen Kompromiss eingehen, denn die Gruppenhaltung erfordert sehr viel Platz, und auch die Kosten für Futter, Einstreu und Tierarzt steigen mit jedem Tier. Mindestens einen Artgenossen braucht allerdings jedes Kaninchen, um glücklich zu sein. Kein Mensch kann 24 Stunden am Tag bei seinem Kaninchen sein, und selbst wenn, könnte er keinen Artgenossen ersetzen. Wir können nicht mit unseren Kaninchen zusammen durch enge Tunnel kriechen, ihr Fell schlecken oder auf dem Weg zum Tierarzt mit in der Transportbox sitzen und Trost spenden. So sehr wir uns auch bemühen mögen, unseren Hopplern ein guter Kumpel zu sein - wir sind einfach keine Kaninchen. Unsere Kleinen trauen uns nicht einmal zu, dass wir eventuelle Gefahren rechtzeitig erkennen - mit Recht, denn wir bekommen noch nicht einmal mit, was Kaninchen mit ihren feinen Sinnen wahrnehmen. Ein Kaninchen in Einzelhaltung hat daher ständig das Gefühl, alleine auf alles aufpassen zu müssen, es ist ja niemand da, der rechtzeitig vor einer Gefahr warnen könnte. Wie soll man da entspannt dösen oder auch spielen können? Erst mit mindestens einem Artgenossen an seiner Seite blüht ein Kaninchen auf und erkundet vertrauensvoll und mit Spaß alles Neue im Revier. Die 2. Grundvoraussetzung: genug Platz Ein handelsüblicher Käfig bietet einem Kaninchen etwa so viel Platz wie eine Besenkammer einem Menschen. Langeweile ist da natürlich vorprogrammiert, es ist einfach kein Platz zum Spielen und Toben vorhanden. Selbst wenn man seinen Kaninchen täglich einige Stunden Auslauf mit viel Liebe attraktiv gestaltet, bleiben immer noch viele Stunden der Langeweile. Außerdem haben Kaninchen einen völlig anderen Lebensrhythmus als wir. Aktive und ruhige Phasen wechseln sich viel schneller ab und im Schnitt sind sie dann am muntersten, wenn wir schlafen wollen. Dann rütteln die Kleinen verzweifelt am Gitter, versuchen sich einen Fluchtweg zu graben, schmeißen frustriert die Näpfe durch den Käfig oder versuchen, trotz der Enge zu toben. Die Folgen dieser Frustäußerungen reichen von Zahn- und Kieferproblemen über Beinbrüche bis hin zu massiven Verhaltensstörungen wie Aggressionen gegenüber dem Halter. Oder die Tiere geben auf, werden apathisch, verlieren ihre Lebensfreude. Da helfen dann auch keine Beschäftigungsideen für die wenigen Stunden des Auslaufs - da helfen nur mehr Platz und Spielmöglichkeiten rund um die Uhr. Die 3. Grundvoraussetzung: Beobachten und Mitdenken Kein Tier ist wie das andere. Was bei einem Kaninchen Freudensprünge auslöst, lässt das andere kalt. Beobachten Sie Ihre Tiere und finden Sie heraus, was ihnen Spaß macht. Achten Sie dabei unbedingt auch auf mögliche Gefahren - alles, aber auch wirklich alles kann gefährlich werden, wenn ein Kaninchen auf verrückte Ideen kommt. Fressen Ihre Kaninchen z. B. Papier und Pappe, sind Spielideen mit diesen Materialien tabu. Zernagen sie Stoff so stark, dass Löcher entstehen, in denen sie mit den Krallen hängen bleiben könnten, muss der Stoff ausgetauscht werden, um Verletzungen zu vermeiden. Alle Höhlen und Unterschlüpfe müssen mindestens zwei große Öffnungen haben, durch die bei Streitigkeiten schnell geflüchtet werden kann. Tunnel dürfen nicht so eng sein, dass ein Kaninchen darin stecken bleiben kann. Alle Stoffe sollten aus Baumwolle sein, da eventuell verschluckte Fasern sonst zu Magen-Darm-Problemen führen könnten. Werden Tücher gespannt, passen Sie auf, dass Ihre Kaninchen nicht versuchen, auf diese instabile Hängematte zu springen und dabei ins Leere stürzen. Die Liste möglicher Gefahrenquellen ist so groß wie die Liste möglicher Spielideen. Mitdenken und Beobachten ist daher eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Fitnessprogramm für Ihre Abenteurer. Das Anti-Langeweile-Programm für unsere Hauskaninchen Die Spielideen werden von zwei erfahrenen Stuntkaninchen vorgestellt, die sich jeder Herausforderung stellen und beispielhaft zeigen, was ein Kaninchen so alles mit seinem Spielzeug und der Wohnungseinrichtung seines Halters veranstalten kann.

Höhlenforscher

Kaninchen lieben jede Form von Höhlen und Tunneln. Man kann mit einfachsten Mitteln ganze Höhlensysteme erschaffen, die dann begeistert von den Kleinen erforscht werden. Die Unterschale eines ausrangierten Käfigs kann z. B. mithilfe einer Weidenbrücke, ein paar Kissen, Baumwollteppichen und Handtüchern zu einem regelrechten Abenteuerspielplatz werden:

Aber nun die antwort JA !!! Es muss nicht sein das es langeweile hat -es kann aber sein !!!damit es diese nicht hat ein paar tipps ( siehe oben ) hoffe konnte helfen lg

Ostereierhase 14.06.2014, 17:40

Hi Feenzauber,

wenn du Texte von anderen Seiten kopierst, dann gib bitte die Quelle dazu an und markiere es entsprechend als Zitat, es gehört sich nicht, sich mit fremden Federn zu schmücken.

Für diesen Fall:

http://www.diebrain.de/k-beschaeftigung.html

1

Es ist swhr wahrscheindlich ,dass dein kaninchen langeweile hat und einsam ist.Ich habe gehört bzw.geleswn ,dass man kleintiere also hasen meerschweinchen etz.nicht alleine halten soll Würde mich ùber kommentare freuen ⌒.⌒ Viel glück mit dem kaninchen

schnuckileini 14.06.2014, 14:13

Hi, danke, aber mein Kaninchen ist ja nicht alleine.

0
TanzDany9991 15.06.2014, 19:30

Natürlich ist es alleine, wenn es den anderen nur durch das Gitter beschnuppern kann. Stell dir vor du sitzt alleine in deinem Zimmer aus dem du nicht heraus darfst und in der Wand ist ein kleines Loch zu dem anderen Zimmer im dein Partner sitzt. Ihr könnt euch bedingt sehen, riechen und hören. Aber habt keine Chance auf Körperkontakt. Nie. Würdest du nicht auch irgendwann durchdrehen?

0

Tipps gegen Langweile http://www.kaninchenwiese.de/verhalten/beschaeftigung/spielzeug-beschaeftigung/

Was möchtest Du wissen?