hat mein Hund Zahnprobleme?

Hundegebiss mit überstehendem Schneidezahn - (Tiere, Hund, Tierarzt)

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachdem die Hündin schon 8 Jahre alt ist, hat sie die Zahnfehlstellung ja nicht erst seit gestern. Oder hat sich das irgendwie in letzter Zeit verändert? Zähne sehen gesund aus, Zahnfleisch ist auch nicht entzündet, wenn man das auf dem Bild richtig erkennen kann... . Solange sie sich mit dem Zahn nicht irgendwie selbst im Maul verletzt, mußt du nicht extra zum Tierarzt. Bei der nächsten Impfung kannst du den Zahn ja mal zeigen.

Wenn du allerdings Entzündungen oder Verletzungen durch den Zahn im Maul feststellst, dann solltest du doch einen extra Termin für die Beisserchen machen. Dein normaler Tierarzt reicht da dafür.

Wenn die Hündin übrigens Angst hat vor einem bestimmten Tierarzt, würde ich einfach mal einen anderen ausprobieren. Möglicher Weise ist ihr der suspekt. Wir suchen uns unseren Arzt ja auch selber raus ;o) .

Danke erstmal:) Wegen des Tierarztes: Ich habe ihn gewechselt. Bin also das erste mal zu dem Neuen hin und alles war gut, bis sie den Behandlungstisch gesehen hat, sprich: Gemerkt hat, dass wir beim Tierarzt sind. Seitdem geht sie da auch nicht mehr rein.. :(

0
@Junsakia

Huch, ein Sternchen noch nach 2 Jahren, dankeschön :o) .

Hat dein Hund immer noch solche Angst vorm Tierarzt? Dann lass dir mal von diesem entsprechende beruhigende Bachblüten geben oder empfehlen, die du dem Hundi gibst, bevor du zum TA musst. 

Es hilft ja nichts, ab und zu muss auch der Hund einen Arzt aufsuchen... . Und das kannst du ihm mit Bachblüten erleichtern.

0

das sind aber schön gepflegte zähne!!! solange deine hündin sich mit dem zahn nicht verletzt und auch sonst keine probleme beim fressen hat (also keine schmerzen) würde ich da nichts machen. der zahn sieht gesund aus und scheint keine probleme zu verursachen. also warum den hund mit einer narkose belasten und in kauf nehmen das die anderen zähne wandern,wozu es zu problemen kommen kann?

Das ist nicht ungewöhnlich und die Zähne sehen doch gut und gesund aus - auch scheint er ja keine Probleme oder Schmerzen zu haben. Wegen dem Zahn würde ich jetzt nicht extra zum Tierarzt gehen, wohl aber bei der nächsten Impfung oder so mal zeigen und drauf ansprechen.

Ich kenne von meinen Hunden, die immer ein gerades Gebiß hatten, daß so eine relativ plötzliche Schiefstellung ( bei sonst gesundem Zahn) der Anfang vom Ausfallen war - das habe ich aber bisher nur bei zweien meiner Hündinnen beobachtet und diese waren beide älter als 6-7 und hatten auch beide einen Wurf großgezogen.

ich denke nicht das der zahn den hund behindert. zudem sehen die zähne gut aus

Frag da am besten den Tierarzt. Grundsätzlich gilt: wenn der Hund fressen kann und keine Schmerzen hat muss man auch nix machen.

Was möchtest Du wissen?