Hat mein Hund Krebs oder stimmt das nicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du bezweifelst die Diagnose des behandelnden Tierarztes... fragst nun nach Gegenmeinungen von dir unbekannten Usern aus aller Welt?

Wenn der Tierarzt sagt "Der Hund hat die Krankheit X" dann ist das so. Wenn man sich als Tierbesitzer unsicher ist, geht man zu einem anderen Tierarzt um eine Zweitmeinung einzuholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt denke doch noch einmal in Ruhe über deine Frage nach.

  1. Welches Interesse hätte die Ärztin an einer Fehldiagnose?
  2. Wenn eine Ärztin, die sich auskennt, das diagnostiziert, dann ist es auch sehr wahrscheinlich, dass er Krebs hat.
  3. Auch wenn man eine schlimme Diagnose bekommt, so geht es einem nicht sofort sehr schlecht. Die Krankheit schleicht sich ein und man hat gute und schlechte Tage mit dieser Krankheit.

Wenn du an eine Fehldiagnose glaubst, dann hole dir eine zweite Meinung von einem anderen Tierarzt. Sage ihm nichts von der ersten Diagnose, damit er sich unbefangen eine eigene Meinung bildet.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/lymphdruesenkrebs/

Der Verlauf der Krankheit ist bei Tieren und Menschen vergleichbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du der Meinung/Diagnose deiner Tierärztin nicht vertraust/glaubst, dann geh doch zu einem  anderen Tierarzt und lass deinen Hund dort noch mal untersuchen....

Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass ein Tierarzt dem Besitzer sagen würde, dass sein Hund Lymphdrüsenkrebs hätte, wenn es nicht wirklich so wäre....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du der Diagnose nicht vertraust , suche einen anderen Tierarzt auf .

Hier wird Dir  niemand eine Antwort darauf geben können.

Wenn es so ist , tut es mir sehr leid.

Umhege und pflege deinen Hund . Freu Dich , solange er noch munter ist , gerne Gassi geht  und frisst. 

Es muss nicht von heute auf morgen zu Ende sein. Sollte er sich aber quälen , erlöse ihn , bleib bis zum Schluß bei ihm . 

Halte und streichle ihn bis er endgültig eingeschlafen ist . Der Abschied tut weh, dann behalte ihn im Andenken , er hat es verdient  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin ja eigentlich keine Rechtschreibpolizei, aber ich will es dir trotzdem sagen: Es heißt "Blutwerte".

Vor hier aus wird dir keiner was genaues sagen können, da müssen Laboruntersuchungen gemacht werden, die Ergebnisse mußt du abwarten. Wenn sie da sind, wird dich deine Tierärztin genau informieren, was das bedeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte Deine Tierärztin so etwas sagen wenn es nicht so ist?

Deine Tierärztin hat Deinen Hund untersucht und ein Blutbild gemacht und nun erwartest Du das ein paar Laien eine Ferndiagnose stellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage wird Dir hier niemand beantworten können.

Wenn Du Zweifel an der Diagnose Deiner Tierärztin hast, dann gehe mit Deinem Hund zu einem anderen TA oder in eine Tierklinik, und hole Dir eine zweite Meinung ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil die Ärztin sagte er hat lümpfdrüsen Krebs

Da hast du doch deine Antwort? Hast du daran gedacht, dass Sie meinte die Blutwerte sind für einen Hund MIT Krebs verdammt gut? Und nicht allgemein für einen Hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?