Hat mein Hund Epilepsie?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich bin der Meinung, dass dein Hund im Schlaf seine Schmerzen verarbeitet hat. Der Schwerpunkt deiner Frage liegt ja darauf, was der Schaum vor der Hundeschnautze hatte sowie Unruhe, Hecheln und Jaulen. Ich denke, dass der Vorfall im Zusammenhang mit dem Hund des Nachbarn steht! Deshalb sollte deine Überlegung sein: Welcher "liebe Tierfreund" fühlt sich durch die beiden Hunde gestört - und greift hier zu solch drastischen, giftigen Mitteln?? Ich tippe nämlich auf einen Köder mit Rattengift in Fleisch/Wurst etc. !

Gruss Inga

Erstmal vielen Dank für deine hilfreiche Bewertung meiner Antwort :-9

Konntest du schon etwas erreichen mit deinen Überlegungen? Ich kenne das Problem mit den "lieben Nachbarn" und traue keinem mehr! Gruss Inga und ein schönes Wochenende :-)

0

Ich glaube nicht das es ein Anfallwar,ich tippe eher auf etwas gefressen.Mein Hund bekam ren Anfall nie im Schlaf,auch war Er benommen wenn es vorbei war.Aber frage einen Tierarzt ,Die Krankheit Epilepsie ist gut behandelbar.

Soweit ich weiß, kann man jemanden aus einem epileptischen Anfall nicht einfach "aufwecken". Für mich klingt es nach heftigsten Schmerzen, Gift wäre eine Möglichkeit. Der Hund lebt ja nun noch, da hast du wohl Glück gehabt. Ich würde trotzdem bei nächster Gelegenheit zum Arzt gehen und in Zukunft besonders aufpassen.

Angst vor Hunden 'bekämpfen'?

Hallo erstmal :) Ich habe ein riesiges Problem... Ich habe total Angst vor Hunden. Das hat damit angefangen als mich der Hund unserer Tanztrainerin angeknurrt und angebellt hat. Kurz darauf habe ich das Tanzstudio verlassen, weil ich Angst hatte, dass ich den Hund wieder sehe. Aber Hunden kann man leider nicht ganz aus dem Weg gehen... Wenn plötzlich ein Hund von einem Garten bellt an dem ich vorbei laufen will, gehe ich sofort (und automatisch) auf die andere Straßenseite. Ich habe das Gefühl, dass es bald schlecht ausgeht weil ich vorher nicht schaue ob ein Auto auf der Straße kommt. Das ist ein Reflex, wisst ihr was ich meine? Jetzt kommt noch ein Problem dazu... Meine Tante hat einen Hund gekauft. Als mein Cousin in mal auf dem Arm hatte und ihn leicht geärgert hatte (weil er erfahren hat dass ich Angst vor Hunden habe) hat der Hund rumgezappelt und gebellt. Ich habe Panik bekommen und bin in dem Restaurant aufgesprungen und habe laut gesagt, dass er da den Hund wegnehmen soll. Aber meinen Cousin stört das nicht, sondern macht absichtlich noch mehr Panik bei mir... Auch wenn Hundebesitzer auf der anderen Straßenseite laufen, gehe ich einen Bogen und überquere erst die Straße wenn sie weg sind. Ich möchte keine Angst mehr vor Hunden haben. Auch mein Cousin wird nicht damit aufhören. Wisst ihr irgendwie wie ich die Angst wegbekomme? Ich hab mir schon andere Fragen angeschaut aber keine hat mir irgendwie geholfen. Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?