Hat mein Exmann das Recht die Tagesmutter meiner Tochter kennen zu lernen?

10 Antworten

Gemeinsames Sorgerecht heißt sicher nicht, dass du bestimmen kannst, wie der Vater sein Sorgerecht ausübt. Du kannst viel wollen. Und den Rat von Tommi, der dir so gefällt, solltest du dir nicht zu Herzen nehmen, wenn du nicht bitter enttäuscht werden willst.

du willst ihm gern das leben schwer machen, willst ein tabu errichten trotz eines gleichberechtigten sorgerechts. du willst das kind benutzen, um auf ihm herumzuhacken. und dass sollte doch gerade vermieden werden. du willst zwar von ihm getrennt sein, ihn aber weiterhin mit kleinen quälereien unter druck setzen. das heisst, du hast dich in wahrheit nicht von diesem mann gelöst. nun sieh dir diese lage mal an, von der seite sozusagen, schlaf drüber, lach drüber, und dann zieh schlußfolgerungen daraus: lass ihn endlich los und in ruhe!

Privat kann der Vater eurer Tochter treffen und sogar ausgehen mit wem er das will.

Wenn du Sorge hast, dass beim Bettgeflüster etwas über den Umgang mit deiner Tochter herauskommt, kannst du dir entweder jemanden anderen suchen oder die beiden werden es so geschickt einfädeln, dass du es nicht mitbekommst, wenn die tagesmutter ihren Job mag.

Was willst du dagen also groß unternehmen?

Schließlich kannst du ja auch mit dem Nachhilfelehrer eurer Tochter etwas anfangen, ohne dass dein Exmann dagegen entwas unternehmen kann...

HTH

G imager761

Gemeinsames Sorgerecht durchsetzen?

Hallo Leute ,

Ich habe das alleinige Sorgerecht für unsere Tochter. Mein ex Freund und ich leben weder zusammen, noch sind wir verheiratet. Da wir eigentlich ein freundschaftliches Verhältnis pflegen, darf er auch jeden Tag kommen und die kleine besuchen. Nach einem Streit fing er plötzlich an, mir mit einem Anwalt zu drohen, um das gemeinsame Sorgerecht einzuklagen bzw durchzusetzen.
Geht das denn überhaupt ohne meine Einwilligung?
Außerdem: Wie schaut das überhaupt mit dem besuch recht aus?

LG

...zur Frage

Unterhalt kürzen bei Minderjährigen?

Ich bin seit einem dreiviertel Jahr geschieden und zahle für meine Tochter Lea nicht zu knapp an Unterhalt. Seid meinem Auszug Anfang 2016 haben wir auch keinen wirklichen Kontakt mehr, trotz Einladungen meinerseits usw. irgendwann war es mir dann auch zu Blöde immer nen Korb zu bekommen.

Bei der Scheidung (die eine wahre Schlammschlacht war wegen Geld, meine Ex wollte mich bis auf die Unterhose aussaugen, was ihr Dank Anwalt nicht gelang) erhielten meine Ex und ich gemeinsames Sorgerecht.

Meine Tochter beendet dieses Jahr im Juli (mit 16 1/2) die mittlere Reife, von Bekannten habe ich nun erfahren das Ihre Mutter und sie beschlossen haben Sie möchte Abitur nachholen mit einem Notendurchschnitt von 3,0... kommt wahrscheinlich nur mehr von der Mutter um weiter Unterhalt zu kassieren. Meine Zustimmung für eine weiterbildende Schule haben sich die beiden nicht geholt und werden es auch nicht.

Ich hab die Faxen meiner Ex echt dicke....

Im September wird der Kindesunterhalt neu berechnet, kann ich diesen irgendwie um ein fiktives Ausbildungsgehalt kürzen etc... oder was meint Ihr... für die beiden bin ich nur der Geldesel den man melken kann aber mit'm Arsch glotzen die mich nicht an....was echt schon traurig genug ist...

Weiß irgendjemand einen Rat wie man ich gegen dem wehren kann...????

...zur Frage

Habe ich das Recht zu erfahren wann meine Tochter im Kindergarten war und wann sie fehlte weil sie krank war?

Hallo zusammen

Wie oben schon beschrieben würde ich gerne wissen ob ich das Recht habe zu erfahren wann meine Tochter den Kindergarten besucht hat und wann sie krank war.

Ich habe das geteilte Sorgerecht und Kämpfe im Moment um Umgang mit meiner Tochter.

Leider versucht die Mutter meiner Tochter mit allen Mitteln dies zu unterbinden...

Andauernd heißt es kurz bevor ich Zeit mit meinem Sonnenschein verbringen dürfte sie wäre krank.

Mit der Vaterschaftsanerkennung und dem Beschluss über das gemeinsame Sorgerecht habe ich mir schon die krankenakten vom Haus- und Kinderarzt besorgt und die beweisen nur dass sie nicht beim Arzt war...

Doch da meine Tochter 5 Geschwister im Kleinkind Alter hat behauptet meine Ex sie hätte alles notwendige noch zuhause gehabt!

Aber ich habe mit eigenen Augen gesehen dass mein Sonnenschein durchgehend im Kindergarten war...

Dabei kenne ich den Kindergarten gut und weiß dass jedes Kind dass wegen Durchfall fehlte, nach der Genesung mindestens 3 Tage lang gesund sein muss damit es wieder den Kindergarten besuchen darf.

Doch das Problem ist das meine ex beim Kindergarten jede Menge sch&€#@ über mich erzählt hat...

Unter anderem dass ich das Umgangsrecht wegen Drogen und Alkohol verloren hätte und hat jeglichen Kontakt zu mir oder überhaupt mich zu informieren verboten!

Jetzt habe ich vor mit dem Gerichtsbeschluss und der Vaterschaftsanerkennung zur Kindergartenleiterin zu gehen und ZU VERLANGEN dass sie mir schriftlich dokumentiert wann mein Sonnenschein da war und wann nicht...

Hab ich da ein recht zu?

...zur Frage

Betreuungsunterhalt bei gemeinsamer Haushaltsführung?

Hallo, mein Lebensgefährte und ich erwarten ein gemeinsames Kind und leben auch zusammen. Die Kosten teilen wir uns gemeinsam auf. Ich selber bin geschieden und meiner Tochter aus der vorangehenden Ehe unterhaltspflichtig. Bald erhalte ich Elterngeld und nach einem Jahr möchte ich einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen. Mein Ex-Mann ist der Meinung, dass ich von meinem jetzigen Partner Betreuungsunterhalt fordern müsste um somit der 1. Tochter Unterhalt zahlen zu können. Mein Elterngeld bzw das Gehalt der Teilzeitbeschäftigung lägen an der Grenze des Selbstbehaltes. Hat mein Ex-Mann Recht? Wenn Ja, würde dies nur für die ersten drei Lebensjahre des zweiten Kindes gelten? Immerhin wohne ich mit meinem Partner zusammen und er beteiligt sich schon an den Kosten. Müsste ich u.Umständen nach drei Jahren wieder Vollzeit arbeiten nur damit ich Kindesunterhalt bezahlen kann oder ist das durch die Betreuung für das zweite Kind nicht zumutbar? Danke im Voraus für eine Antwort.

...zur Frage

Umgangsrecht mit Tochter 15 Jahre?

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen? Mein Mann hat aus der ersten Beziehung (waren nicht verheiratet) eine Tochter (15 Jahre alt). Seid dem 1. Lebensjahr hatte er keinen Kontakt zu Ihr, aber er hat immer Unterhalt gezahlt! Die Mutter (nicht verheiratet und in keiner feste Partnerschaft) hat das alleinige Sorgerecht und hat den Kontakt von Anfang an unterbunden! Mein Mann möchte auch heute noch nichts mit der Mutter zu tun haben! Jetzt hat seine Tochter sich bei uns gemeldet und möchte uns kennenlernen. Wir haben eine gemeinsame Tochter (10 Jahre) und wir alle freuen uns sehr darüber, dass Sie den Kontakt sucht. Wir schreiben viel über Mail miteinander. Die Mutter weiß nichts davon, da sie den Kontakt immer noch unterbinden möchte! Die Sehnsucht, sich endlich kennenzulernen wird immer größer, aber wir möchten nichts hinter dem Rücken der Mutter machen. Seine Tochter traut sich nicht Ihrer Mutter die Wahrheit zu sagen, da Sie Angst hat, das die Mutter alles dagegensetzt um uns nicht kennenzulernen! Meine Fragen: 1. Welches Recht hat das Kind, wenn Sie Ihren Vater kennenlernen möchte? 2. Welche Rechte hat Ihr Vater? 2. Kann die Mutter durch das alleinige Sorgerecht den Kontakt weiter unterbinden? 3. Welches Recht hat meine Tochter? Sie möchten sich beide unbedingt treffen! 4. Machen wir uns Strafbar, wenn wir uns heimlich mit Ihr treffen? Danke für Eure Antworten....

...zur Frage

gemeinsames Sorgerecht, wenn Mutter nein sagt?

Mein Freund hat eine 4 Jährige Tochter. Mit der Mutter herrscht ein guter Kontakt und sie können auch in einem normalen umgangston miteinander sprechen. im jahr 2012 ging der sorgerechtsstreit vor gericht, da mein freund das gemeinsame sorgerecht nicht hat. da die kindesmutter sich gegen das gemeinsame sorgerecht ausgesprochen hat, hat mein freund leider den prozess verloren. nun möchte er aber logischerweise immer noch das gemeinsame sorgerecht haben, aber die mutter spricht sich immer noch dagegen aus und wenn man sie fragt warum sie das nicht möchte, dann sagt sie weil ich es kann, er hat doch alle recht. die kleine kommt alle 14 tage zu uns übers wochenende und sie kommt auch gerne, aber er darf laut der mutter nicht das gemeinsame sorgerecht haben. wie ist die aktuelle gesetzeslage, darf sie einfach nein sagen, ohne gründe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?