Hat mein Arbeitgeber das Recht Trinkgeld einzubehalten?

15 Antworten

der Chef darf da trinkgeld nicht inbehalten und auch nicht mit dem Lohn verrechnen. Es gibt höchstens Modelle, bei denen alle Trinkegelder in eine Kasse kommen und dann unter allen Angestellten gleichmäßig verteilt werden. Der Chef hat auf jeden Fall kein Anspruch auf dein Trinkgeld. Du kannst ihn ja mal fragen ob er das auch richtig versteuert, weil du beim Finanzamt angibst, daß du ihm Geld gibst.

Finanzamt ... das ist ein guter Spaß mit ernstzunehmenden Risiken für den Chef...

grins ;-)

0

Guten tag.Das trinkgeld gehort dir und uber 500 € muss du nur versteuer.Du kannst zu jede arbeitsgericht anrufen und werden dir das auch sagen.

Ich kenne nur den Ablauf, dass alle Trinkgelder zusammengeschmissen werden und dann aufgeteilt werden, um z.B. auch dem Küchenpersonal Gutes zu tun. Das andere scheint mir doch sehr merkwürdig, rechtlich vielleicht dann in Ordnung, wenn das eine Einstellungsbedingung war und du dein o.k. gegeben hast.

Seh ich nicht so, wenn ich Trinkgeld gebe, muss es mir unter anderem auch geschmeckt haben, also eher der Koch ärgert sich über die Servierkraft, wenn sie für seine Leistung kassiert.

0
@ub00t

Aber hat das Marius nicht auch gemeint? Das Geld wird zusammengeworfen und dann unter allen Mitarbeitern der Schicht geteilt so das auch die Köche ihren Anteil bekommen, denn wie du schon sagst man gibt Trinkgeld wenn der Service gut war und ggf. das Essen. Nur für Teller schön rausgetragen gibts selten was oder wenig...

0

Was haltet ihr davon wenn eine Service Kraft trinkgeld bekommt?

Und zwar frage ich mich einfach so ob die Service kraft wenn sie Trinkgeld von einem Mann bekommt der Stammkunde ist, sollte die Service kraft den Mann dann besser behandeln als andere Gäste oder gleich wie jeder andere Gast?

Ein beispiel: Ein Mann der Stammkunde in einer Bar ist gibt einer Service Kraft ständig Trinkgeld 5€ Schein und sollte die Service kraft den Stammkunden nun besser behandeln ( Bevorzugt behandeln ) als andere Gäste? Ich meine damit, wenn eine Bestellung rein kommt und andere haben vorher bestellt als der Stammkunde, sollte die Servicekraft dann den Stammkunden zu erst bedienen?

...zur Frage

Eine Frage zum Trinkgeld

Hallo, ich arbeite in einem Eiscafé als Bedienung, Ich nehme Bestellungen auf, bringe sie zum Gast und räume auch die Tische wieder auf. Nur das Kassieren macht der Chef persönlich. Wenn der Chef Pause macht oder Dinge erledigt, übernehme ich auch das Kassieren und bekomme sogar recht viel Trinkgeld, was ich jedoch nicht für mich oder für unser Arbeitsteam behalten darf. Die Begründung meines Chefs ist, dass er uns ja am Ende des Tages immer ein bisschen abgibt.. Aber das sind täglich meist nicht mehr als 50 Cent, die er uns abgibt.

Im Internet habe ich gelesen, dass laut Gesetz das Trinkgeld an den Service-Leistenden für besonders gute Bedienung geht. Nur mein Chef kassiert ja auch meine Kunden, die ich komplett alleine bedient habe, ab. So wie ich das mitkriege, bekommt mein chef bei den meisten Gästen immer bis zu 2 Euro, da kann doch für die Bedienung nicht nur 50 Cent übrigbleiben oder?

Kennt sich da jemand aus, ob ich auch ohne Abkassieren Recht auf das Trinkgeld habe, das die Gäste für meinen Service geben?

Danke schonmal im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?