Hat man Zukunft im Bereich Einzelhandel?

4 Antworten

Also ich habe Einzelhandelskauffrau bei der Edeka gelernt. Ich bin damit sehr zufrieden, vorallem weil die Edeka einen gut fördert. Schwieriger wird es nach der Ausbildung eine gut bezahlte Stelle zubekommen. Weil viele Momentan nur auf 400 euro suchen. Deswegen bin ich der Meinung sich mit der Ausbildung weiterzubilden/fortzubilden. Dann kann man glaub ich echt weit kommen.

Leider ist diese Branche besonders im Bereich Lebensmittel sehr undankbar. Die kaufmännische Ausbildung kann aber der Grundstein sein für die Weiterbildung. Ich persönlich habe bei ALDI gelernt, die auch nach wie vor recht gut zahlen, doch werde nun auch nebenher Schule machen. Zum Beispiel Betriebswirt, Handelsfachwirt, etc.
Du kannst vieles machen nach der Ausbildung, jedoch bedenke das je nachdem was du danach machen möchtest, vieleicht ein Industrie-, oder Bürokaufmann angebrachter wäre. Lege also erst mal fest welche Richtung du einschlagen willst und erkundige dich dann mal bei der IHK oder naochmal in Foren.

Ich bin der Meinung,das eine kaufmännische Ausbildung nicht nicht verkehrt ist!Hab selbst im Einzelhandel gelernt und bin immer noch in diesem Beruf!Man hat nach der Ausbildung mehrere Möglichkeiten was man tun kann!

wie wird man ein Top Verkäufer im Einzelhandel im Bereich möbel?

...zur Frage

Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel. Ist der Beruf am aussterben und lohn es sich eine ausbildung in dem Bereich?

Ich lese immer öfters wie viele Ausgelernte im Einzelhandel nur als Teilzeit eingestellt werden. Auch Leihfirmen bieten immer mehr aushilfen in solchen Berufen, auch ungelernte. Hat der Beruf überhaupt noch Zukunft und lohnt es sich in dem Bereich eine Ausbildung zu machen?

...zur Frage

verdient man im Einzelhandel viel?

War heut mal wieder shoppen und ich frage mich wieviel die Leute im Einzelhandel ( also Verkauf) so verdienen??? Scheint ja viel zu sein, da recht viele in dem Bereich ja arbeiten. Nun - wie viel verdient man dort im Monat so??? Danke

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Ein E-Commerce Business aufbauen?

Hallo,
ich habe einige Fragen zu E-Commerce:

1. Jeff Bezos, der Gründer von Amazon konnte nicht programmieren und hat auch keine einzige Zeile geschrieben sondern hat Leute angestellt die das für ihn programmieren. Aber was passiert wenn du den Programmierern sagst wie die Seite aussieht und was sie macht und die einfach gehen und die Idee als ihr verkaufen?! Was kann man da tun?

2. Lohnt es sich heutzutage noch ein E-Commerce Business aufzubauen? Denn Amazon verkauft ja ALLES und wie soll man dann dort noch was aufbauen können?

DANKE!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?