Hat man WÄHREND eines Schlaganfalls hohen o niedrigen Blutdruck?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

der blutdruck kann erhöht sein - bei einem schlaganfall platzt eine ader im kopf und das geschieht eben eher bei bluthochdruck (wobei bluthochdruck auch dazu führt, dass die gefäße sich verändern (verhärtungen, ausstülpungen), so dass das schlaganfallrisiko steigt.

dann gibt es aber auch noch den hirninfarkt (ischämischer schlaganfall), d.h. den verschluss einer ader im gehirn - das passiert eher bei aktuell niedrigem blutdruck, flüssigkeitsmangel... es bildet sich ein gerinsel in einer ader und irgendwo bleibt es hängen, weil der blutdruck nicht ausreicht, um es weiterzuspülen - bei niedrigem blutdruck bleibt der propfen in einem größeren gefäß hängen und kann mehr schaden anrichten.

du hattest geschrieben, dass niemand auf deinen hohen blutdruck geachtet hätte - bei einer panikattacke ist der blutdruck betroffen, schnellt in die höhe - hoher blutdruck muss kein symptom für eine gefährliche erkrankung sein, sondern er kommt auch vor bei starker erregung/ angst/ panik. trotzdem solltest du dich sicherheitshalber körperlich untersuchen lassen.

Das, was du zum ischämischen Insult schreibst, ist mir aber neu ;) Richtig ist, dass es zu einem Verschluss in einem Gefäß kommt. Dies kann beispielsweise durch Arteriosklerose, Emboli oder eine Thrombose geschehen. Aber das mit dem niedrigen Blutdruck und Flüssigkeitsmangel stimmt nicht.

Ein ischämischer Insult rührt immer durch eine Minderperfusion von Blut her. Das Gehirn wird also unterversorgt. Aber nicht, weil man zu wenig Flüssigkeit hat oder der Blutdruck zu niedrig ist, sondern weil hirnversorgende Arterien verstopft oder verengt sind und somit weniger Blut durchfließen kann. Deswegen schnellt der Blutdruck höher als sonst, weil man ja jetzt durch ein Hindernis viel mehr Druck braucht, um das benötigte Blut zu befördern.

Diese Verengungen oder Verstopfungen sind Resultate von Risikofaktoren wie Rauchen, Fettleibigkeit, Diabetes, hoher Alkoholkonsum, hohes Alter, Fettstoffwechselstörungen, Genetik usw. Partikel (beispielsweise von Cholesterinablagerungen) fließen durch die Blutbahn und irgendwann kommen sie an eine Stelle, an der sie nicht weiter kommen, da die Gefäße immer kleiner und feiner werden. Dort steckt dann ein Pfropfen fest. Aber nicht, weil unser Blutdruck zu niedrig ist, sondern der Pfropfen zu groß, um durch das Gefäß durchzupassen.

0
@schmitchan

Aber das mit dem niedrigen Blutdruck und Flüssigkeitsmangel stimmt nicht.

Aber nicht, weil unser Blutdruck zu niedrig ist, sondern der Pfropfen zu groß, um durch das Gefäß durchzupassen.

doch das stimmt: wenn der blutstrom nicht kräftig genug ist oder das blut zu dick ist, können thromben eher mal hängen bleiben bzw sich bilden. man gibt ja auch blutverdünner, um die gefahr von thrombosen zu verringern.

Ein ischämischer Insult rührt immer durch eine Minderperfusion von Blut her

nein, ein hirininfarkt VERURSACHT eine verringerte durchblutung im gehirn.

in diesem zusammenhang muss ich auch den folgenden satz korrigieren:

Verschluss in einem Gefäß kommt. Dies kann beispielsweise durch Arteriosklerose, Emboli oder eine Thrombose geschehen

ein verschluss eines gefässes geschieht NICHT durch arteriosklerose, sondern durch einen thrombus, was zu einer embolie/ einer thrombose führt. eine arteriosklerose ist lediglich ein risikofaktor - neben anderen - für embolie/thrombose.

Aber nicht, weil man zu wenig Flüssigkeit hat oder der Blutdruck zu niedrig ist,

hat auch so keiner geschrieben.

0

Der Druck kann normal sein, aber eher erhöht. Alle Fälle kommen vor.

Hi :)

Während eines Schlaganfalls hat man einen hohen Blutdruck. Der dient dazu, dass die Durchblutung des Gehirns aufrecht erhalten wird - wenn er gesenkt würde, dann würde es zu einem relativen Blutmangel kommen und damit zu einer Minderversorgung von Sauerstoff im Gehirn. Und hierdurch würde es dann zu einem erneuten Schlaganfall kommen, welcher ja eine Minderversorgung der Durchblutung im Kopf bedeutet.

Falls du noch mehr über die Symptomatik, Physiologie und Pathophysiologie etc. des Schlaganfalls wissen willst, dann her mit den Fragen ^^

LG

Auch wenn ich nicht gemeint bin, dennoch eine Frage dazu :-)

Wenn der Blutdruck nicht medikamentös gesenkt wird, eine lytische Behandlung umgehend ausgeführt wird, müßte doch eine Blutdrucksenkung auch auf den Erfolg der Lyse hinweisen, oder irre ich mich?

0
@michi57319

Kann, muss aber nicht. Wichtiger sind Vigilanz, Orientierung, Reaktion, Blickmotorik, Arm-/Beinmotorik, Parese, Sensibilität, Aphasie usw. Natürlich könnte man davon ausgehen, dass die Lyse anschlägt, weil sich ein Wert verbessert, aber nur ein Wert reicht nicht aus, um das letztendlich sagen zu können. Wenn er in Verbindung mit anderen Verbesserungen steht, dann ist das schon aussagekräftiger.

0

Ch hatte vor einigen Tagen plötzlich ein ziehen im Nacken mit kribbeln im kopf. Mein R stieg auf 220zu120, mein puls lag bei 150... ich wusste nicht, wie mir geschieht u War voller panik. Ich hatte das Gefühl, nicht stehen zu können. Also rief ich den notarzt. Er machte ein ekg, wo eine sinustachycardie diagnostiziert wurde. Im kh nahm man blut ab...diese waren bis auf einen leichten kaliummangel normal. Sie untersuchten ein bestimmten Wert wo einen Herzinfarkt anzeigt. Der war negativ. Sie schickten mich mit einem Befund "panikattacke" nach hause. Niemand ging auf meinen hohen Blutdruck ein bzw auf die schmerzen im nacken. Wäre dies ein schlaganfall gewesen, haett ich doch jetzt noch irgendwas oder? Der "anfall" ging ca 1.5h... der bkutdruck war an den Tag auch hoch u am nächsten tag war alles weg.

0
@kuschlinchen23

kuschlinchen, das war kein Schlaganfall. Du solltest aber dringend einen Termin bei deinem Hausarzt ausmachen, die Überweisung Kardiologie scheint sicher.

0
@kuschlinchen23

Nach einem Schlaganfall klingt das zuerst mal nicht. Wenn du Lähmungserscheinungen gehabt hättest oder Sprachstörungen usw. dann würde das eher darauf hin deuten. Der Blutdruck aber auch der Puls war definitiv zu hoch, weswegen du nochmal zum Hausarzt solltest. Durch Panik kann man natürlich auch einen hohen Blutdruck kriegen, deswegen macht der Befund der ZNA schon Sinn, da ein Herzinfarkt und eine Herzinsuffizienz ausgeschlossen werden konnten. Wie gesagt, lieber nochmal beim Hausarzt vorbeischauen, Belastungs-EKG machen lassen usw.

0

Was möchtest Du wissen?