hat man vor seiner Geburt Existiert?

12 Antworten

Was denkst Du, warum Frauen, bevor ihr Kind geboren wird, etwa neun Monate lang einen immer dickeren Bauch bekommen? 

Ist doch logisch, dass man bereits vor der Geburt existiert, aber der Körper entwickelt sich dann erst noch von einer durch eine Samenzelle befruchteten und von der Mutter entsprechend versorgten Eizelle, zu einem Baby, welches geboren wird.

Abgesehen davon entwickelt sich auch nach der Geburt der Körper immer weiter, wird größer, kräftiger, fruchtbar und schließlich vergeht er auch wieder, indem die Kraft, Fitness und Fruchtbarkeit nachlassen und nach dem Tod auf die eine oder andere Weise (je nach Bestattungsart) tatsächlich wieder vergeht und dies nicht nur auf einzelne Eigenschaften bezogen werden kann, die für die Person nicht mehr relevant sind.

Dreht es sich bei Deiner Frage um das Bewusstsein, so gibt es dazu keine Anhaltspunkte, also keine wissenschaftlichen Beweise, die an sich für oder gegen eine Möglichkeit sprechen würden, dass man vor dem gegenwärtigen Leben schon mal gelebt hat. Ich persönlich glaube aber dennoch daran, weil ich mich daran zu erinnern glaube, wie es vorher war.

Nicht als Mensch und nicht als Individuum. Die Bausteine die deinen Körper bilden, hat es schon vorher gegeben.


Ja klar. Da warst du noch im Bauch deiner Mutter :)

Können wir nach dem Tod durch die Zeit Reisen?

Ich hab mal irgendwo gelesen dass es verschiedene Dimensionen gibt und dass man manche dimensionen erst nach dem tod erreicht. Ich hab auch gelesen dass man vor seiner geburt in der 2. Dimension (2D) war und bei der geburt kommt man in die 3. Dimension (3D) das ist die welt wie wir sie kennen. Da stand auch, dass alles was jetzt existiert einmal in der 1. Dimension war und da gibt es keine zeit und keine materie. Eigentlich müssten wir dann doch wirklich nach dem tod in die 4. Dimension kommen und könnten dann durch die zeit reisen?
Was ich auch nicht verstehe ist, wo wir vor ewigkeiten waren als das universum entstand, weil wissenschaftler sagen ja dass man ewig existiert und nach dem tod weiter existiert aber dann müssten wir ja schon seit ewigkeiten z.b. seit 10000000000 jahren existieren und mich würde mal interessieren wo wir in der ganzen zeit waren?

...zur Frage

Sind der Tod und Geburt und das Leben eine Illusion?

Es gibt verschiedene Theorien darüber das der Tod ein Portal in ein neues Leben ist und dass das alles, also das Leben, nur ein Zyklus ist. Also laut diesen Theorien sollten ja der Tod und die Geburt eigentlich eine Illusion, etwas vom menschen erdachtes sein weil das Leben ja immer weiter geht, es hat kein Ende. Also ed gibt nur Leben,krin Tod oder Geburt. Und laut den Wissenschaften kann Materie/ Energie ja nicht wieder aufhören zu existieren seit sie angefangen hat zu existieren, materie/energie kann sich nur verändern, eine andere Form annehmen. Das ist ein Phänomen das man zB im universum betrachten kann: eine galaxie entsteht, existiert für eine weile bis sie dann zB mit einer anderen Galaxie kolodiert und daraus entsteht dann eine neue galaxie usw. Und vielleicht ist das doch auch so bei uns Menschen und den Tieren und Pflanzen usw. Aber existieren wir Menschen wirklich? Woher wissen wir ob wir existieren? Weil wir dieses Ich Bewusstsein haben? Oder weil wir uns mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen können? Aber das könnte doch auch eine Illusion sein?

Danke schonmal dass ihr euch die zeit nimmt meine frage zu lesen und zu beantworten :)

...zur Frage

Warum möchten heutzutage immer weniger Paare Kinder?

Hallo liebe Community :)

Immer weniger Menschen wollen Kinder haben und mich würde jetzt interessieren, was die Gründe dafür sind. Was man immer so hört, wenn man Leute fragt:

  • "Job ist viel wichtiger" --> verstehe ich. Diese Leute haben einfach andere Prioritäten im Leben
  • "Ich mag keine Kinder" --> muss man so akzeptieren, auch wenn es für mich schwer nachvollziehbar ist
  • "Ich kann keine Verantwortung für ein Kind übernehmen" --> dann ist es natürlich sinnvoll, auch keine Kinder in die Welt zu setzen. Aber was ist mit dem Partner/der Partnerin?
  • "Kinder kann sich heutzutage doch keiner mehr leisten" --> eine Aussage, für die ich am wenigsten Verständnis hab. Vor allem, wenn sie von Leuten kommt, die nicht auf Hartz IV angewiesen sind.
  • "Ich habe Angst vor den Schmerzen bei der Geburt."

Welche Gründe gibt es noch? Antworten im Idealfall von Personen, die sich selbst gegen Kinder entschieden haben oder schon wissen, dass sie keine haben möchten. Gerne auch antworten, wenn ihr Leute kennt, die keine Kinder haben wollen.

Zum Schluss noch meine persönliche Meinung: Ich habe in meinem Leben nicht viele Ziele, aber Kinder gehören für mich auf jeden Fall dazu. Ich finde, dass Kinder etwas Schönes sind und man hat etwas, worauf man sein Leben lang stolz sein kann :-)

Danke für eure Antworten! :)

...zur Frage

Glaubt ihr daran, dass man wiedergeboren wird?

...zur Frage

Existiert die Seele schon vor der Geburt bzw. vor der Befruchtung also schon immer?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?