Hat man überhaupt eine realistische Chance mit Behindertenausweis eine Stelle zu bekommen?

9 Antworten

Wir als Bank schen unbedingt Schwerbehinderte. Leider haben wir so gut wie keine Bewerber. Die, die sich bewerben, können wir meistens nicht gebrauchen. Es ist sehr selten ein geeigneter Bewerber dabei. Also gleich zu sagen, "man ha keine Chance", dem kann ich absolut nicht zustimmen.

Da ich als Schwerbehindertenvertreterin auch in bundesweiten Verbänden tätig bin, kann ich dieses auch von anderen Firmen nur bestätigen. Es gibt kaum geeignete Bewerber.

Verrätst du mir, was deine Behinderung ist? Vielleicht kann ich dir helfen.

Es ist halt generell schwierig, beim öffentlichen Dienst (außer die Behörde braucht kurzfristig schnell viele Leute) einen Arbeitsplatz zu bekommen. Der öffentliche Dienst ist in der Pflicht einen Behinderten zum Vorstellungsgespräch einzuladen.

Auch wenn der Satz steht: Frauen und Schwerbehinderte werden bei der Stellenausschreibung bevorzugt.

Oft muss man sogar besser sein, als der Nicht-Behinderte.

Ich bin selbst behindert und habe oft Absagen von Öffentlichen Dienst bekommen. Darauf habe ich keinen Einfluss, warum sie mich nicht genommen haben.

Ich hatte vorgestern als Schwerbehinderter ein Vorstellungsgespräch. Am Anfang im Gespräch haben alle genickt und dann wollte man noch wissen ob ich auch bereit bin abends und am Wochenende zu arbeiten und ob ich auch umziehen würde, da Stelle ca. 220km weg ist von mir. Beides habe ich mit ja beantwortet und dann hat man plötzlich umgeschwenkt und der Dame viel dann plötzlich ein, dass ich von der Materie keine Ahnung hätte und dass sie noch andere gute Bewerber hätte.

Jetzt wollte ich fragen ob ich mich da beschweren kann. Es war auch eine Gleichstellungsbeauftragte, Personalrat und Schwerbehindertenvertretung dabei. Gesagt haben die alle nichts. Ganz zum Schluss drehte die Referentin die mich hauptsächlich befragt ihren Kopf in Richtung Schwerbehindertenvertretung und sagte "Entschuldigung".

Sie werde mir nächste Woche die Absage schriftlich zukommen lassen. Für das Gespräch waren ca. 1 Stunde eingeplant und sie hat einfach nach 30 Minuten abgebrochen. Und derjenige wo vor mir sein Bewerbungsgespräch hatte, hat um 30 Minuten überzogen. Ich musste eine halbe Stunde warten. Und weil es kurz vor 12 Uhr war, hatte man einfach das Gespräch abgebrochen. Wahrscheinlich wollte man zu Mittag.

Es waren ungefähr 10 Leute im Saal und 3 haben mich interviewt. Zwei davon gingen, am schlimmsten war die Referentin die hat mich zum Schluss regelrecht runtergeputzt. Was ich aber nicht verstehe, ist, dass die mich noch fragen ob ich bereit bin umzuziehen und ob ich bereit bin auch am Wochenende und am Abend zu arbeiten.

Dann hätten sie das Gespräch ja auch schon vor diesen Fragen abbrechen können, bzw. müssen. Schliesslich habe ich das ja positiv beantwortet. Oder hatten Sie sich erhofft, dass ich sagen würde, dass ich nicht bereit bin am Wochenende und abends zu arbeiten?

Wie siehst Du das und meinst Du, dass ich da noch etwas machen kann? Ich habe das Ministerium angerufen, also ihren VG. Er hat gesagt dass er diese Dame sehr gut kennt und die gute arbeit macht und meinte dass ich Widerspruch einlegen kann.

Was meinst Du, hat das Sinn? Aber ich könnte ja sagen dass ich viel weniger Redezeit hatte und weshalb dass sie an mich noch Fragen stellen wenn Sie doch genau wissen, dass sie mich nicht einstellen.

0

Hallo lachs4709,

Sie schreiben:

Hat man überhaupt eine realistische Chance mit Behindertenausweis eine Stelle zu bekommen?

Antwort:

Es ist kein Geheimnis, daß Behinderte (von wenigen Ausnahmen abgesehen) in der Regel große Probleme haben, am allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen!

Natürlich hat man eine Chance, aber was am Ende im Einzelfall dabei rauskommt, das ist eine andere Sache und Niemand kann Ihnen hier seriös prognostizieren, wie Ihre speziellen Chancen tatsächlich sind!

Wer gegenüber dem künftigen Arbeitgeber verschweigt, daß er eine dauerhafte Schwerbehinderung von GDB 60 hat, der kann dann auch nicht einfach auf die Nachteilsausgleiche pochen wie Sonderurlaub und/oder besonderer Kündigungsschutz!

Unvollständige Angaben gefährden von vorneherein das Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, denn früher oder später müßen die Dinge auf den Tisch!

Wenn die Chemie schon beim Vorstellungsgespräch nicht stimmt, dann wird sich da auch mit juristischem Druck nichts ändern!

==

Versuchen Sie doch statt dessen parallel auf dem zweiten Arbeitsmarkt über geeignete Behindertenwerkstätten in eine regelmäßige Beschäftigung reinzukommen und bauen Sie sich so Ansprüche auf eine Erwerbsminderungsrente in der DRV auf!

https://www.cjd.de/angebote/arbeit-und-beschaeftigung/

http://anthropoi-selbsthilfe.de/wp-content/uploads/2016/03/720_2016-1_rechtsinfo_erwerbsminderungsrente.pdf

==

Nicht selten gelingt es Betroffenen über den Umweg einer Werkstatt für Behinderte Menschen doch noch am ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen!

Einen Versuch ist es doch allemal Wert, als sich von einem traurigen Vorstellungsgespräch zum Nächsten zu bemühen!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Lohnt sich Schwerbehindertenausweis?

Nun ich bin Diabetiker und habe das Recht einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen, jedoch bin ich mir dabei nicht so sicher. Ich stehe kurz vor meinem Abi und will ein Studium anfangen und ganz normal wie jeder andere arbeiten. Würde es sich für mich lohnen, so einen Ausweis zu besitzen oder eher nur Nachteile mit sich bringen ?

...zur Frage

Hat man eine Chance Initiativ auf einen Ausbildungsplatz?

Hallo,

habe mich beworben für eine Ausbildung , ich bekam die Rückmeldung, dass man mir keine Zu oder Absage machen könnte, da noch nicht entschieden sei ob jemand eingestellt wird.

Gutes oder schlechtes Zeichen? Wie stehen die Chancen ohne Ausschreibung was zu bekommen?

...zur Frage

Ist Rechtspfleger gleichrangig wie ein Gerichtsvollzieher?

Sind die Prüfungen eines Rechtspflegers genau so schwierig wie die eines Gerichtsvollziehers? Ist ein Rechtspfleger und der Gerichtsvollzieher Volljuristen?

...zur Frage

Rechtspfleger werden mit Abi 3,0?

Ich bin nächstes Jahr mit Abi fertig und mein Schnitt wird so um die 3,0 sein. Ich interessiere mich sehr für Recht usw. Jedoch wird mit einem solchen Schnitt ein Rechtswissenschaftsstudium eher nichts. Nach einer Beratung in der Berufsberatung würde mir auch die Laufbahn als Rechtspfleger vorgeschlagen. Habe ich Chancen da genommen zu werden, z.B in Sachsen?

...zur Frage

wegen Schizophrenie Rente und Behindertenausweis?

kann man wegen Schizophrenie direkt rente und einen behindertenausweis bekommen das man nicht mehr arbeiten muss? und wie stelle ich es an dass es genehmigt wird ? muss ich dann zum Arzt und es sagen oder wird da vorher das Gehirn untersucht ob man an Schizophrenie leidet und sieht man das überhaupt dann?

...zur Frage

Ist das eine respektlose Absage?

Meine Freundin hat gerade diese Mail im Postfach gefunden:

Sehr geehrte Frau ..........

Wir werden uns für eine andere Bewerberin entscheiden!

Mit freundlichen Grüßen

Nichtmal Glückwünsche bei der weiteren Suche wurden genannt! Dabei hat sie einen besseren Abschluss als gefordert, erfüllt in der Ausbildungsausschreibung alle relevanten Kenntnisse und darüber hinaus. Eine so faule, nichtssagende und respektlosere Absage ist mir noch nicht unter die Augen gekommen! Genauso faul erwarten diese bestimmt auch Bewerbungen. Sorry wenn ich gerade etwas aufgebraust bin, bin aber stink sauer!

Wie kann man nachfragen ob es am Alter liegt, dann könnte man sie nämlich wegen Altersdiskriminierung rankriegen. Sie möchte es auch nicht telefonisch machen, da die Gefahr groß ist das sie ausrastet.

Wenn sie keine älteren Bewerber wollen, sollten sie das auch in die Ausschreibung schreiben! In diesem Falle sparen sich Bewerber große Enttäuschungen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?