Hat man Sonderkündigungsrecht wenn man Nachwuchs bekommt?

11 Antworten

Nein, ihr müsst euch schon an die im Mietvertrag vereinbarte Kündigungsfrist halten. Schließlich kommt ein neues Kind ja nicht von heute auf morgen, sondern man weiß eigentlich schon etliche Monate vorher, dass man demnächst zu viert ist. Da hat man auch im Vorfeld genügend Zeit, ordnungsgemäß zu kündigen und eine neue Wohnung zu suchen

Wir haben aber vorher keine Wohnung gefunden ;) und ich kündige ja nicht auf gut Glück!

0
@Skylady2004

Dann muss man leider in den sauren Apfel beißen und eine Zeit lang die doppelte Mietbelastung tragen.

Warum soll der Vermieter den "schwarzen Peter" bekommen?

0

Erst einmal Glückwunsch zu eurem freudigen Ereignis.Wenn ich auch euren Wunsch nach einer größeren Wohnung nach vollziehen kann,ist durch die Geburt eines Kindes kein Sonderkündigungsgrund vorhanden.Da müßt ihr wohl oder übel die Kündigungsfrist einhalten.

Dankeschön

0

Nein, ein Sonderkündigungsrecht habt ihr nicht - schließlich hattet ihr 9 Monate Zeit euch um eine andere Wohnung zu kümmern und die Kündigungsfrist beträgt nur 3 Monate.

Gibt es Mängel in der Wohnung fordert den Vermieter mit einer angemessenen Frist zur Beseitigung auf - tut er das nicht, mindert die Miete entsprechend. Es gibt genug Listen mit Urteilen dazu im Internet.

mietobergrenze Jobcenter Nürnberg

Mein Freund und ich sind im Moment auf Wohnungssuche, da wir wieder Nachwuchs bekommen. Wir erhalten beide Leistungen vom JC. Nun meine Frage: Wie teuer darf eine Wohnung in Nürnberg für uns 5 maximal sein, dass das Amt sie übernimmt ? Danke für eure Hilfe :-)

...zur Frage

Kündigungsrecht bei Umzug 1&1

Hallo,

habe ich für meinen 1und1 Vertrag ein Sonderkündigungsrecht, wenn ich Umziehe und in meiner neuen Wohnung bereits ein Telefonanschluss verhanden ist? Beispielsweise, wenn ich zu meiner Freundin ziehe und die bereits einen Telefonanschluss hat. Dann kann ich den 1und1 Vertrag da ja nicht nutzen.

Viele Grüße!

...zur Frage

Sonderkündigungsrecht Nichterfüllung Mietvertrag?

Hallo wir haben zum 1.7.2016 eine Wohnung gemietet, die über eine Terrasse verfügen sollte. Mittlerweile haben wir März und die Terrasse wurde noch nicht gebaut... Wir bezahlen die Terrasse nicht, seit unserem Einzug, aber es war mit ein Grund warum wir diese Wohnung gemietet haben... Da es eine Hochterasse werden soll haben wir auch nicht die Möglichkeit die Fläche jetzt schon zu Nutzen... Außerdem liegt auf der Fläche mehrere Kubikmeter Bauschutt aus der Wohnung über uns... Gibt es da irgendeine Möglichkeit aus dem Mietvertrag rauszukommen oder die Miete zu kürzen?

...zur Frage

Gasofen als Heizung?

Hey :)

ich habe eine kleine Wohnung im Dachgeschoss (über mir ist nur noch der Dachboden).

Leider habe ich keine Heizung und da ja nun die Kalte Jahreszeit kommt brauche ich wärme. Eine Heizung die ich an die Steckdose anschließen kann, kommt für mich nicht in frage da sie zu teuer ist. Ich habe aber einen Kamin Ofen. Dieser braucht aber immer ziemlich lange um wirklich warm zu werden.

Meine Frage nun:

Kann ich nicht einfach meinen Gasbackofen als "Heizung" nutzen? Im Moment tue ich dies auch schon. Der Gasofen ist ziemlich alt und hat nur unten am Boden so ein "Rohr" wo die Wärme heraus kommt. Also stelle ich ihn einfach auf 280C° ein und mache die klappe auf. Die Wohnung wird schnell warm. Aber rechnet sich das gegen eine Strombetriebene Heizung?

...zur Frage

Heizung Gradtabelle Vermieter. Wohung stand leer, dennoch Nachzahlung

Hallo, ich kümmere mich um eine Wohnung im Verwandtenkreis. Unbewohnt seit Mitte Dezember wegen Todesfall des einen Partners, der die Whg. bewohnte, der andere Partner war schon im Heim. Das wusste die Wohnungsgesellschaft auch, wegen Kündigungsfrist musste die im Heim lebendePartnerin die Wohung aber noch die drei kalten Monate Jan.- März weiterbezahlen. Nun kommt auch noch eine dreistellige Nachforderung der Nebenkosten, vor allem Heizkosten, die nach der sogenannten Gradtabelle berechnet worden, betreff Januar bis März. Ich fürchte, das ist leider rechtens, oder, OBWOHL DIE HEIZUNGEN AUF STERNCHEN ODER 1 standen !!! Also auch der Wohnungsgesellschaft bekanntermaßen kaum geheizt wurde. Gibt es eine Chance doch nicht zahlen zu müssen? Wohnungsgesellschaft unkooperativ, pocht auch Rechtslage Gradtabelle. DANKE FÜR ANTWORTEN

...zur Frage

Ist der Einbehalt der Miete durch Sondereigentums-Verwalter als Liquiditätsreserve auf dem Treuhandkonto rechtens / üblich?

Hallo zusammen,

wir haben in 08/2016 eine vermietete Eigentumswohnung in Berlin gekauft und zur Verwaltung des Sondereigentums einen Verwaltervertrag mit dem WEG-Verwalter der Wohnanlage abgeschlossen. In der ersten April-Hälfte diesen Jahres haben wir festgestellt, dass die April-Miete nicht an uns weitergeleitet wurde. Nach Kontaktaufnahme mit dem SE-Verwalter wurde uns mitgeteilt, dass der Verwalter auf Treuhandkonten umstell en würde und uns dies im Februar schriftlich mitgeteilt worden wäre. Diese Konten hätten jedenfalls keinen Dispositionsrahmen, weswegen zur Sicherung der Liquidität des Kontos zwei Mieten vom SE-Verwalter einbehalten werden würden. Der erste Einbehalt war die April-Miete. In unserem Verwaltervertrag ist hiervon keine Rede, obwohl sich der Verwalter in seinem ominösen Schreiben zu diesem Thema, das uns zwischenzeitlich nun auch vorliegt, auf den Vertrag beruft. Alternativ, so das Angebot des Verwalters, würde man uns ein Sonderkündigungsrecht einräumen, wenn wir mit den Einbehalten nicht einverstanden wären.

Abgesehen davon, dass die Kommunikation komplett in die Hose gegangen ist, weil das ominöse Schreiben bei uns eben nicht angekommen war, bin ich natürlich einigermaßen sauer, dass uns der Verwalter á la friss-oder-stirb die Pistole auf die Brust setzt, anstatt einfach seinen Vertrag einzuhalten. Zusätzlich blöd finde ich, dass ich glaube, dass es nicht so einfach ist, einen neuen Verwalter zu finden, weil die meisten ja nur SE-Verwaltung machen, wenn auch die WEG-Verwaltung in dem Objekt durch diesen Verwalter betreut wird.

Also meine Frage: ist es üblich, dass Mieten zur Sicherung der Liquidität des Treuhandkontos einbehalten werden und stell ich mich nur an? Oder: ist das die Sauerei, als die ich das Ganze gerade empfinde, und sollte ich daher per Anwalt die Einhaltung des Vertrages durchsetzen? Oder: sollte ich das Sonderkündigungsrecht nutzen, und den Verwalter in die Wüste schicken? Finde ich in Berlin einen Verwalter, der für 30 EUR/Monat die Verwaltung der Wohnung übernimmt, auch wenn er in dem Objekt nicht der WEG-Verwalter ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?