Hat man sich früher in diesen komischen "Pornokinos" dann selber befriedigt obwohl rechts und links fremde Leute saßen oder wie genau ging das dann!?

8 Antworten

Als es (zum Beispiel in den großen Bahhöfen und Flughäfen) noch Pornokinos gab, haben sich dort tatsächlich die anwesenden Herren während des Films selbst befriedigt. Daher suchten sich die Herren mit Überdruck auch eher Plätze, bei denen ein paar Sitze Abstand bis zum Nachbarn waren - schon alleine, um Reklamationen wegen der Besudelung von Mitmenschen auszuschließen.

Die meisten dieser "Vergnügungsstätten" sind der modernen Technik von Videocassette, DVD und Internet zum Opfer gefallen. Die wenigen verbliebenen Kinos sind meist eher Swingerclubs oder haben Dienstleisterinnen, die den Herren gegen eine entsprechende Gage "zur Hand gehen" (und mehr). Auch in so manchem Sexshop, wo es in Form von Videokabinen moderne Alternativen für "Filmfreunde" gibt, lauern manchmal Dienstleisterinnen...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Woher ich das weiß:Beruf – Bekennender Paysex-Nutzer und Autor von Fachliteratur

Pornokinos gibt es in jedem zweiten Sexshop.

Häufig werden dort gang bangs mit Herrenüberschuss veranstaltet. Aber auch als eine art stundenhotel genutzt.

Frauen sind dort eher selten und oft nur gegen Geld.

Soll aber auch oft von Homosexuellen genutzt werden.

Pornokino wie du es wahrscheinlich meinst wo man hingeht um sich einen Film anzusehen gibt es in dem sinne nahezu gar nicht mehr

Ich habe es nie gesehen , wird es aber wohl gegeben haben . War auch nur einmal nach einer Betriebsfeier mit anderen in sowas drin. ( auf Kosten vom Chef)

Was möchtest Du wissen?