Hat man sein Leben ruiniert, wenn man drei Studiengänge abgebrochen hat und 30 Jahre alt ist?

6 Antworten

Studieren lohnt sich da eher nur noch schwer, aber ne Ausbildung ist meines Erachtens immer drin.

Wenn du die hast, kannst du wider studieren anfangen.

Wärst du jünger würde ich dir das Studium aber eher anraten

Ehrlich Meinung? Die Chancen sind sicherlich schlecht. Auch der potzenzielle Ausbildungsbetrieb wird sich fragen, ob es Sinn macht dich einzustellen, denn die Gefahr besteht, dass du auch die Ausbildung abbrichst.

Da muss man immer genau hinschauen, oftmals werden hier körperliche und psychische Erkrankungen vorliegen. Da muss man eben schauen dass man wieder aufs Gleis kommt und entsprechende Hilfe suchen, so möglich. Vielleicht ist es sinnvoller zu versuchen ein Studium zu beenden. Mit einer Krebserkrankung, einem Unfall oder auch einer Autoimmunerkrankung oä bist Du schnell 30, ebenso mit psychischen Problemen.

Nachtrag: Man kann mit 30 auch sein ganzes Leben auf die Reihe gekriegt haben und dafür mausetod sein, wie ich ja als Beispiel schrieb. Ich wollte damals übrigens gerade wieder Kontakt zu ihm aufnehmen - wir hatten gewisse gemeinsame Interessen - als ich dann seinen Namen bei Google eingab spuckte mir das Orakel "X ist tot" aus ....

1

scheiß drauf! Habe zwei mal abgebrochen und mit 30 angefangen zu arbeiten, mit 35 aufgehört! Mit 37 bin ich nun Immobilienbesitzer. Ist besser als zu arbeiten. Durch kluges Investment wird man finanziell frei, nicht mit arbeit.

Andere Alternativen:

Harzter 4 life, Mönch, reich heiraten, selbstmord, geschlossene psychiatrie, ausbildug, 4tes studium usw.

du siehst es gibt immer alternativen

Der Lebenslauf sieht ja nicht so gut aus und Arbeitgeber werden nicht so begeistert sein.

Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen.

Zweifellos kommt diese Erkenntnis etwas spät, aber wenn der Wille vorhanden ist soll es angeblich nie zu spät sein.

Was möchtest Du wissen?