Hat man nach einer Magenspiegelung Schmerzen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich hab damit einschlägige Erfahrung und ich kann dich beruhigen, man merkt danach rein gar nichts, es wird ja nur geschaut und höchstens eine kleine Gewebeprobe entnommen. Du wirst während der Untersuchung sediert, zb mit midazolam oder Propofol. Dann bekommst du von der Prozedur sogut wie nichts mit. Es ist wirklich halb so schlimm wie sichs anhört :-)

Ich wünsch dir alles Gute ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir wurde eine Magenspiegelung gemacht, weil ich oft strake Bauchschmerzen mit Blähungen und Übelkeit hatte. Ich war damals auch 15. Ich hatte danach überhaupt keine Schmerzen, es ging mir genauso wie vorher. Also du brauchst dir da überhaupt keine Gedanken machen und keine Angst haben. Bei mir wurde dabei auch nichts festgestellt, aber später kam raus dass ich keine Laktose vertrage. Hat man bei dir auch schon sowas getestet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elissa12
24.08.2015, 14:51

Auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hätte ich auch schon getippt! Sollte bei der Magenspiegelung nichts rauskommen, lasse ich das auf jeden Fall mal testen! Danke jedenfalls!

0

Lass Dir eine leichte Narkose geben, die Untersuchung selbst ist sonst etwas unangenehm. Ich habe zwei MS hinter mir und bei keiner anschließend Schmerzen gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehr Beschwerden im Magen wirst Du nicht haben; das Einzige, was sein könnte ist, dass Du eine Zeit lang nach der Magenspiegelung Schluckbeschwerden hast – die vergehen aber schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Magenspiegelung hat fünf Minuten unter Vollmarkose gedauert. Ich habe davon gar nichts mitbekommen. Völlig problemlos. Durch das Narkosemittel war ich anschließend sogar ziemlich gut drauf.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?