hat man nach Drogenkonstum einen rausch?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey zac, ich bin selber Drogenabhängig aber seit nun 6 Monaten clean. Ich hätte nie gedacht, dass mich Kokain mal abhängig machen würde. Aber ich werde nie vergessen, wie es bei mir anfing - das erste mal Kokain und dieses Gefühl war unbeschreiblich schön nur der Abgang war schnell die Wirkung war ruck zuck weg und ich wollte aber unbedingt nochmal dieses "Gefühl" erleben und ich verstand auch nie, am anfang, was daran so schlimm sein sollte. So zog ich eine line nach der anderen. Das "Gefühl" war nie wieder so wie am anfang. Ich musste immer öffter und immer mehr konsumieren um noch etwas zu fühlen. Wenn es hoch kam hatte ich 30 Minuten Glücksgefühle, die man nur mit Worten nie beschreiben könnte. Nach den 30 Minuten ging es mir von Zeit zu Zeit schlechter, ich fühlte mich kraftlos, war gereizt, leicht aggressiv. Ich sagte mir ständig, ich kann ja aufhören wenn ich lust darauf hab. Aber hatte ich nichts mehr von meinem heißgeliebten Schnee zu hause bin ich fast ausgerastet. Hatte ich kein Geld um etwas zu kaufen war es das grausamste Gefühl überhaupt ohne Kokain zu arbeiten oder zu leben und ich tat letztendlich fast alles dafür, dass ich immer etwas da habe. In meiner Therapie, sagte man mir auch, dass nicht jeder Mensch gleich abhängig wird, dass es viele Menschen gibt die einfach nur ausprobieren und danach auch nie wieder ran gehen. Aber die garantie gibt es nicht -j es gibt Menschen die haben ein gewisses Suchtpotenzial andere wiederum nicht. Ich jedenfall muss heute noch ständig mit meiner Sucht kämpfen da es gewisse "Aussenreize" gibt die mich gleich an Kokain erinnern und ich mir nichts sehnlicher wünsche als dieses "Gefühl" nochmal zu erleben. Aber ich weiß aucch, was dieses Dreckszeug damals mit mir gemacht hat. Und würde niemals im Leben irgendwen dazu raten. Bei Heroin ist es dann nochmals schlimmer, da du nicht nur psyschich sondern auch körperlich abhängig wirst. Ein paar mal einfach nur "ausprobiert" und du wirst ein riesen problem bekommen davon los zu werden - weil dein Körper bereits Heroin braucht um zu leben. Also kurzgefasst es gibt immer mal wieder Menschen die einmal "ausprobieren" und kein problem damit haben das bei diesem einen mal zu belassen - genauso oft gibt es aber auch Menschen die einmal "ausprobieren" und nicht mehr von den Drogen lassen können, da sich die Drogen so fest ins Suchtgedächtnis gebrägt haben, dass ein Leben ohne quasi unmöglich scheint.

kokain und heroin machen auch nicht soffort abhängig. kommt auch drauf an ob du die droge nasal konsumierst oder dir direkt in die vene knallst. bei koks ist es so, die droge wirkt nur ca 1 stunde lang und sobald die wirkung vorbei ist fühlst du dich nicht mehr wohl, das kann ich dir aus eigenen erfahrungen sagen. so ist das bei keiner anderen droge. sobald du eine line koks allein blos vor dir siehst und weißt du darfst sie ziehen gehts dir schon wieder gut. das phänomen hatte ich bei keiner anderen droge in dem ausmaß. bei ecstasy ist es so, dass es dir erst am tag danach, bzw 2 tage später schlecht geht (bisschen depressiv angehauchte stimmung). beim canabis fehlt dir danach eigentlich gar nichts auser dass du mpde bist und wenn du über längeren zeitraum gekifft hast und alle gefühle unterdrückt kommen die alle nach, ist aber bei allen droegn die man über nen längeren zeitraum konsumiert. egal ob schlechte und gute gefühle, sie kommen alle auf starke weise auf dich zu. beispiel koks stells dir so vor. du hast eine line, die ziehst du. nach 2-3 minuten reißen deine augen auf, du wirst total klar im kopf und deine energie, lust , stimmung ... gehen alle sehr stark nach oben. du willst nurnoch tanzen , sex haben, oder dich der welt mitteilen. nach 30 min ist der große flash vorbei und du bist einfach nurnoch konzentriert und wach. nach 1 stunde bist du deppressiv und machst dir selbstvorwürfe wegen ALLEM. sobald du eine neue nase nachlegst sind diese schlechten gedanken ZACK weg und dir gehts wieder dermaßen genial.

Der Rausch ist ja die eigentlich Wirkung des Alkohol bzw. aller Drogen, also von daher kann ich deine Frage nicht verstehen. Alkohol ist auch eine Droge, und sogar eine von der harten Sorte. Alle Drogen verursachen einen Rausch, das ist es was sie zu Drogen macht. Wenn du dich dafür interessierst wie sich der Rausch der jeweiligen Droge äußert, dann solltest du bei Google nach Tripberichten zu dieser Substanz suchen.

Wie man sich nach dem Rausch fühlt ist stark von der Substanz, der Dosis, dem Verlauf des Rausches und den Ausgeführten Aktivitäten an. Allerdings verursachen die meisten Drogen keinen so starken "Kater" wie Alkohol. Wer allerdings sehr große Mengen über eine mehrere Tage nimmt, und/oder dabei Schlafen und Essen völlig vergisst, muss logischerweise einen massiven kater bekommen, egal was er konsumiert. Es gibt allerdings auch Substanzen die auch bei massiven Konsum kaum Nachwirkungen verursachen, wie Cannabis.

Keine Droge kann sofort abhängig machen. Einige Drogen wie Opioide (dazu gehört auch Heroin) oder Benzodiazepine können körperliche Abhängigkeiten verursachen. Allersings muss die Substanz dafür sehr regelmäßig und über mindestens 2 Wochen eingenommen werden. Es gibt jedoch auch Fälle in denen Menschen nach Jahren des regelmäßigen Konsums immernoch keine Abhängigkeit entwickelt haben. Ist also sehr stark von der Person Abhängig. Dann gibt es noch die psychische Abhängigkeit, diese kann sich bei jeder Droge entwickeln, jedoch auch von zB Computerspielen, Essen oder anderen Dingen die das Belohnungssystem stimulieren.

Was möchtest Du wissen?