Hat man mit sozialer Phobie trotzdem die gleichen Berufschancen wie ohne soziale Phobie?

5 Antworten

Pauschal gesehen sind die Berufschancen (was ist damit gemeint? Eine Ausbildung zu finden? Eine berufliche Karriere zu machen?) schon belastet mit einer sozilen Phobie.
Von daher empfiehlt es sich, sich mit diesem Problem aktiv auseinanderzusetzen und evtl. auch eine Psychotherapie als Unterstützung in Anspruch zu nehmen, bzw. zu machen.

Das kommt sehr darauf an wie schwer die Erkrankung ist und wie die betroffene Person damit umgehen kann. Bei einer leichten sozialen Phobie dürfte es eher weniger Probleme geben. Bei einer schweren hingegen kann das ziemlich problematisch werden und einen sehr behindern.

Ich glaube, dass jeder mit einer psychischen Erkrankungen schlechtere Chancen hat, sofern er nicht in psychotherapeutische (und/oder psychiatrischer) Behandlung ist.

Sollte man in Behandlung sein und gut darauf ansprechen, ist es auch möglich die gleichen Chancen zu haben!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium: Klinische Sozialarbeit

Ich denke das schränkt einen schon ein. Aber man kann ja dagegen was tun.

Was möchtest Du wissen?