Hat man mit Parkinson anrecht auf einen Behindertenausweis?

3 Antworten

es gibt kein recht auf einen schwerbehindertenausweis! darum muss man sich auch nicht kümmern: kurz vor meiner entlassung aus der reha kam der sozialdienst der klinik auf mich zu und teilte mir mit das ein antrag auf schwerbehinderung gestellt wurde.ich hatte noch zwei unterschriften zu leisten.drei wochen später bekam ich vom versorgungs amt post mit dem bescheid das mir gdb50%zuerkannt wurden, der ausweis allerdings nur auf antrag ausgestellt und zugesandt wird.nachdem ich dem amt bilder zugeschickt hatte, kam der ausweis post wendend.

Darf ein Parkinson Patient nach schwerem Schub, schlurfender Gang, nicht mehr frei gehen, die Füße nicht mehr heben, selbst nach einer Therapie noch einen Pkw selbst steueren?

Ene Erkrankung berechtigt einen NICHT automatisch zu irgendwelchen Vergünstigungen oder zum Erhalt eines Behindertenausweises. Anspruch auf Nachteilsausgleich hat man nur, wenn man trotz Behandlung gem. best. Kriterien "behindert" oder "eingeschränkt" wird. Wenn jemand Parkinson hat, der aufgrund der guten Behandlung nicht oder kaum beschwert ist, dann ist der betroffene nicht behindert. Aso kein Nachteilsausgleich, kein Behindertenausweis.

Was möchtest Du wissen?