hat man immer die Blutgruppe der Mutter oder des Vaters?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das setzt sich zusammen. Blutgruppe "A" und "B" sind zum Beispiel ko-dominant, d.h. das Kind hat "AB". Aus "0" und "A" wird "A" und aus "0" und "B" wird "B". Mehr dazu auf Wikipedia.

Was möchtest Du wissen?