Hat man für die Geburt des eigenen Kindes 1 Tag Sonderurlaubsrecht in Probezeit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja den gibt es, bei einem Todesfall innerhalb der Familie bekommt man 1-2 Tage Urlaub. Ich denke in diesem schweren Fall lässt die Chefin bestimmt mit sich reden, um länger frei zu bekommen...alles Gute

'Hallo :-)

Ob in der Probezeit oder nicht - wenn es so im Vertrag steht, ohne einen Zusatz zur Probezeit, dann ist das auch während der Probezeit gültig :-)

Liebe Grüße hasenhaeschen

Ob dein Mann Anspruch auf Sonderurlaub hat, müsste im Tarifvertrag geregelt sein. Wenn es keinen Tarifvertrag gibt, dann im Arbeitsvertrag. Und wenn da nichts drin steht, gibt es keinen.

Und wenn da nichts drin steht, gibt es keinen.

Erstens steht in der Frage selbst, dass der Anspruch auf Sonderurlaub nach dem Arbeitsvertrag gegeben ist.

Zweitens ist Deine zitierte Aussage falsch, denn wenn weder arbits- noch tarifvertraglich etwas geregelt ist, greift das Bürgerliche Gesetzbuch BGB § 616 "Vorübergehende Verhinderung", aus dem sich - sofern die Anwendung nicht arbeitsvertraglich ausgeschlossen wurde - der Anspruch auf Sonderurlaub ergibt!

2

Hier geht es weniger um das Recht als mehr um die Frage der Kommunikation. Hier ist ja sicherlich eine Ausnahmesituation eingetreten. Kein vernünftiger Chef würde einem Mitarbeiter es verbieten sein neugeborenes Kind am ersten Tag zu sehen und zu pflegen. Das ist nicht nur unmenschlich sondern schlicht und einfach auch dumm. Dass der Mitarbeiter, sollte er zur Arbeit "gezwungen" werden, nicht voll und ganz bei der Sache ist dürfte jedem einleuchten- und Mitarbeiter die nicht konzentriert arbeiten machen Fehler...und die kosten meist Geld :-) Außerdem ist das für die Moral sehr sehr schlecht. Keinen Urlaub für ein Fussballspiel oder einen nicht gewährten Brückentag kann man meist noch irgendwie mit dem Arbeitsaufkommen ablehnen, aber für die Geburt eines Kindes???? Niemals!!!

Hallo

selbstverständlich hat dein Mann Anspruch auch innerhalb der Probezeit!

das ist in § 616 BGB geregelt

ja hat man. 2 tage normalerweise. einen auf jeden fall aber die meisten nehmen sich dann mindestens ne woche urlaub , weil man eben vate rnun ist und um die mutter zu entlasten. wenn man einen kaisershcnitt hatte hat der vater sogar bis 8 wochen recht darauf ,ansonsten kann die krankenkasse eine haushaltshilfe etc genehmigen.

meiner hatte sich 2 wochen urlaub genommen ab der nacht wo die kleine kam. der chef wusste bescheid das es bald losgeht und das war ok dann .... kaum ein chef sagt dann nein!

wenn er erst einen Monat dort arbeitet da warst du doch schon schwanger warum hat dein Mann das nicht im Vorfeld geklärt?

In den meisten Firmen gibt es während der Probezeit / in den ersten 3 oder 6 Monaten der Beschäftigung KEINEN Urlaub - auch keinen Sonderurlaub.

Dann muss es aber so im Vertrag stehen

1
@hasenhaeschen

Dann muss es aber so im Vertrag stehen

Ja, stimmt. Leider hat der Fragesteller hierzu ja nichts geschrieben.

1
@Blaetteresser

würde es im Vertrag stehen, hätte der Fragesteller keinen Grund, seine Frage zu stellen. Das ist doch logisch, nicht?

1
@hasenhaeschen

Ein solches arbeitsvertragliches Verbot, während der Probezeit Urlaub zu nehmen, wäre nichtig, da es dem Bundesurlaubsgesetz BUrlG widersprechen würde - und das erlaubt - wenn überhaupt - Abweichungen nur durch Tarifvertrag, aber auch nciht zum Nachteil des Arbeitnehmers!

1

@ Blaetteresser :

Das kommt ganz alleine auf den Arbeitgeber an, ob er Urlaub gewährt oder nicht.

Und "Probezeit" ist kein haltbarer Grund, Sonderurlaub zu verweigern, so wenig, wie alleine mit dem Argument "Probezeit" Urlaub verweigert werden kann!

Es gibt nicht eine einzige Bestimmung, die Deine Aussage stützen könnte!

1

Was möchtest Du wissen?