Hat man ein Recht auf Kur oder kann einem dann die Arbeit gekündigt werden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die klassische Kur gibt es schon seit Jahren nicht mehr, an ihre Stelle ist die "medizinische Rehabilitation" getreten. Diese Leistung wird von den Kassen/BfA allerdings nur sehr zögerlich gewährt, und nur nach Ausschöpfen aller ambulanten Möglichkeiten. Einen Rechtsanspruch darauf gibt es überhaupt nicht.

Also seit 2007 wurden mutter kind kuren in die gesetzliche pflichtleistung der krankenkassen aufgenommen,du hast also falls du so eine kur planst anspruch darauf.kündigen darf man dir deswegen NICHT. Du kannst vorschläge machen wo du eben gerne hingehen würdest,was sie dann bewilligen steht auf einem anderen Blatt geschrieben. Du musst zum Hausarzt und zum Kinderarzt deinem namen nach denke ich mal das du mama bist ;o) der füllt dann alles aus du bekommst auch eine schreiben ne selbstauskunft und wenn alles ausgefüllt ist und du gleich vorschläge machst wegen dem kurort dauert es nur ein paar wochen bis du den bescheid bekommst.

verbieten kann Dein Arbeitgeber Dir die Kur nicht, wenn sie ärztlich verordnet wurde. Er kann höchstens darauf pochen, dass es zu der Zeit (wo Plätze frei wären) innerbetrieblich nicht möglich ist und Dich um eine Verschiebung der Kur bitten. Ich hatte diesen Fall letztes Jahr, als ich in der Firma meine dringend notwendige Mutter-Kind-Kur einreichte ! Sie wäre im Juni losgegangen, das fand mein AG nicht so toll - also wurde sie auf September verschoben.

Im übrigen die Mindestdauer liegt bei 3 Wochen und kann tatsächlich, während der Kur, auf bis zu 6 Wochen aufgestockt werden, wenn das Personal vor Ort der Meinung ist, Dir täten ein paar mehr Wochen gut.

Was möchtest Du wissen?