Hat man die Möglichkeit als Ernährungsberaterin bei den Krankenkassen tätig zu werden?

3 Antworten

Vor Abschluss der Prüfung sich bei den KK zu melden hat keinen Sinn.Es ist auch die Frage, ist es "nur" das Zertifikat zur Ernährungsberaterin, dann sieht es nicht so gut aus, denn die KK'n haben mitlerweile andere Bedingungen. Bei unsrer KK ist z.B. der Abschluss als Oecotrophologin notwendig um in dem Bereich zu arbeiten. Du kannst dich aber noch beim Richtig Essen Institut in Berlin melden, die suchen sehr häufig noch Ernährungsberaterinnen. Sie arbeiten mit den KK zusammen. Viel Glück

Als Ernährungsberaterin hast du gute Chancen bei den Krankenkassen. Insbesonders bei den AOKen. Sie bezeichnen sich als Gesundheitskasse und haben - meines Erachtens - das beste Angebot in Bezug auf Ernährung und Sport. Aber auch hier gilt : du musst zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein. Bewirb dich ungefähr ein halbe Jahr im voraus. Bewirb dich auch noch bei der DAK und BEK. Da ich nicht weis, wo du wohnst noch ein Tipp. Die Hauptverwaltung einer Krankenkasse ist fast immer mit einer Ernährungsberaterin ausgestattet. Bei den Geschäftsstellen wird gespart.

Also....

1.) Ernährungsberater ist kein geschützter Beruf - jeder.... kann irgendeinen Kurs anbieten und ein Zertifikat ausgeben.

2.) Die Krankenkassen vermitteln aber qualifizierte Fachkräfte das sind aber nur Dipl-Oecotrophologen oder Diätassistenen

3.) Oecotrophologie/Ernährungswissenschaft ist ein Studium das aber nicht an allen Unis/FHs mit entsprechenden Studieninhalten glänzt die die Abgänger qualifizieren - daher stehen die Oecotrophologen auch seit über einem jahr stark in der Kritik inwiefen sie den Anforderungen entsprechen.

Derzeit tun sie das noch:

http://quetheb.de/PDFs/Rahmenvereinbarung%202009.pdf

Der VDD Verband der Diätassistenten - Deutscher Bundesverband e.V. stellte in einer Pressemitteilung vom 18.06.2010 ein Rechtsgutachten vor, welches besagt, dass ausschließlich Diätassistenten die Voraussetzungen mitbringen, um als Heilmittelerbringer tätig zu werden.

Es ist also aufgrund der Studien fraglich in wie weit die also zukünftig Bestand hat.

4.) Der einzige staatl. anerk. Heilberuf der die entsprechenden Inhalte nachweisen kann sind die Diätassistenten ( Infos unter VDD.de)

Zusammenfassung:

Werde Diätassistent/in oder lass es.

Das Studium der Oecotrophologie ist dafür derzeit zu unsicher und alle andern haben deutschlandweit keine Abrechnungsoption mit den Kassen.

Welche Zertifizierung sind bei Krankenkassen anerkannt, um einer KK seinen Dienst anbieten zu können

Meine Krankenkasse bietet eine von der Kasse subventionierte Ernährungsberatung an. Welche Ausbildung / Abschluss benötigt man, um das machen zu können?

Muss man studiert haben? Reicht ein "Fernstudium / Kurs"?

...zur Frage

Übernimmt die Krankenkasse bei fettleibigkeit im grad 1 eine magenverkleinerung?

Ich bin fettleibig grad 1 und wütde gerne wissen ob die krankenkassen bei grad 1 eine magenverkleinerung zahlen würden

...zur Frage

Wem gehören Krankenkassen-Artikel

Hallo,

meine Mutter bekam vom Arzt einen Toilettenstuhl und einen Rollator verschrieben. Beides hat die Krankenkasse gezahlt. Meine Mutter zahlte nur eine Gebühr dazu. Nun wüsste ich gerne, gehören diese Sachen denn nun meiner Mutter, oder der Krankenkasse?

Ich vermute, es gehört der Krankenkasse?

Wenn sie verstirbt, muß ich dann melden, daß sie noch so etwas hatte + das auf meine Kosten zurück schicken?

Oder wenden Sie sich dann selber an mich, und holen es ab?

Ich wüßte das gerne mal bevor etwas ist, dann ist man gleich schon mal schlauer!

Danke für Tipps!

LG Sheera

...zur Frage

Was kostet eine Ernährungsberatung?

Kann man diese auch bei der  Krankenkasse machen? Oder muss man da zu einem Arzt?
( Mein Hausarzt kennt leider keinen in der Gegend bzw. für ihn ist die Genesung jeder Krankheit Wasser und Tee trinken. Er verschreibt kaum Rezepte.
Daher bin ich noch auf der Suche nach einem kompetenten Arzt in der Nähe. )

...zur Frage

Statt abends Essen wegzulassen eher zu Suppen oder Salaten greifen?

Guten Tag liebe Community,

ich bin Vollzeit berufstätig und arbeite dabei im Büro. Das heißt den Tag über braucht mein Körper öfters Nervennahrung.

Ich gewöhne mir mittlerweile an 1x Vollkornbrot mit Belag, Gemüse und Obst und einen kleinen Magerquark zum Dippen mitzunehmen und nicht mehr das Kantinenessen in mich hineinzuzwängen oder mir geschmierte Brötchen im Bistro zu kaufen (spart auch noch Geld).

Meine Mutter hat mir nun empfohlen, abends einfach mal das Essen wegzulassen, um abzunehmen.

Das würde mir sehr schwer fallen, da ich abends nach dem langen Arbeitstag schon Hunger habe und gewöhnt bin mit/für meinen Freund zu kochen.

Ich frage mich und hiermit euch:

Kann ich statt abends das Essen wegzulassen nicht auch einfach auf Gemüsesuppen, Salate oder Rohkost/ frisches Obst zurückgreifen, um meinen Hunger zu stillen?

Wie macht ihr das bei der Arbeite und abends?

Habt ihr morgens Zeit zu frühstücken?

Fragen über Fragen

LG

Polyphemes

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?