hat man bei hirntumor immer starke kopfschmerzen oder mzs das dafür nicht unbedingt sein?

6 Antworten

Das muss nicht sein.
Man kann z.B. auch Schwindelgefühle oder Sehstörungen haben.

Einen Tumor können nur Ärzte per CT diagnistizieren.
Symptome weisen noch lange nicht auf einen Tumor hin.

Starke Kopfschmerzen können auch durch eine Verspannung oder einen eingeklemmten Nerv kommen, was wahrscheinlicher aks ein Tumor ist.

Und das sind die Symptome, die meist aufreten:

  • Kopfschmerzen
  • Erbrechen
  • Schläfrigkeit
  • Bewußtseinsstörungen

Sollte eines dieser Symptome bei dir vorherrschen, dann zögere keine "Minute", sondern geh unverzüglich zu einem Nervenarztr, der sehr genau ermiteln kann, ob ein Hirntumor vorliegt oder nicht. Doch geh nur dann hin, wenn tatsächlich dsbzgl was vorliegt. Nur auf bloßen Verdacht schickt schickt dich der Facharzt wieder weg, ohne Untersuchung versteht sich.

kommt drauf an was man unter bewustseinststörungen definiert?

0
@granufink

Nicht wie ich es definiere ist bedeutsam, das wäre dann ja nur eine bloße Meinung, die meist wenig bis nichts taugt, sondern was die Medizin und Psychologie dazu zu sagen hat. Und das ist:

  • Verwirrtheitszustände
  • Benommenheit
  • zu geringer Grad an Wachheit
0

Nein, das muss nicht unbedingt sein. Daher bemerken es viele erst spät....

Was möchtest Du wissen?