Hat man auch als Ehefrau noch Anspruch auf Schüler-BAföG?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Förderung ist definitiv ehegattenabhängig, angesichts Deines Alters bei Dir wahrscheinlich auch elternabhängig. Zu den Voraussetzungen für eine elternunabhängige Förderung steht hier was: http://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/elternunabhaengiges-bafoeg.html .

Zum Bedarfssatz: Die Zuschläge für KV und PV stehen Dir nur zu, wenn Du Dich selbst beitragspflichtig versichern musst. Wenn Du Dich dagegen über Deinen Gatten mitversichern lassen kannst (oder vllt über Deine Eltern; kenn' mich da nicht so genau aus), fallen die flach.

Das Gehalt deines Mannes würde auf das dir zustehende Bafög angerechnet werden. Ich weiß allerdings nicht, wie hoch der Freibetrag ist. Wenn noch die Eltern unterhaltspflichtig sind, liegt der anrechnungsfreie Betrag bei 1100 Euro/ Monat. Ich schätze mal, beim Ehepartner ist es genauso.

Wenn Dein künftiger Mann so gut verdient, dann darf er für Dich aufkommen. Da sind dann nicht mehr die Eltern, sondern der Ehemann zuständig.

Ob Du nun Dein Kindergeld für Schulsachen ausgibst oder ob es das Geld Deines Mannes ist, spielt doch eigentlich keine Rolle. Ist das denn nicht alles einfach Euer Einkommen? Muss jeder sein eigenes haben?

Das ist immer eine Sache, die ich nie verstehen kann.

Theoretisch ist das alles unser Geld. Das war es schon immer aber für unsere Familien ist es wichtig dass das getrennt gesehen wird. Beziehungsweise ist es für SEINE Familie wichtig weil ich halt nicht so viel Geld verdiene wie er und sie das nicht in Ordnung finden...Tja so ist das sie halten mir das auch ständig vor. Erst seitdem ich den Nebenjob jetzt hatte haben sie den Mund gehalten. Aber ab September mache ich für ein Jahr ein FSJ dann steuere ich wieder "nur" 350€ hinzu deswegen muss ich sowieso dann noch versuchen neben der Ausbildung einen Nebenjob zu finden nur um seine Familie befriedigt zu sehen -.-*

0
@butterflies92

Willst Du eigentlich Deinen Mann oder seine Familie heiraten? Das würde ich mir aber 3 mal überlegen, ob ich in eine solche Familie heiraten würde. Meine Schwiegermutter hat auch oft gemeckert, aber wir waren dann weit genug entfernt, so dass sie nicht mehr alles mitbekam.

0
@mamaundkind

Ach ich hatte schon so viel Streit mit der Familie und steck das alles immer weg :D Die denken ich mag die total weil ich eben so tue als wäre es so... Mein Schatz ist viel zu perfekt für mich als dass seine Familie mich davon abhalten könnte. Wir besuchen die auch nicht allzu oft...Eigentlich sehe ich seine Family nur an Feiern und sonst ganz selten =) Ich habe auch stark das Gefühl, dass das nach der Hochzeit alles ein Ende hat weil es dann was endgültiges ist. Im Moment machen alle noch stark den eindruck als würde ich ihnen was wegnehmen. Mein Freund ist nämlich das jüngste von 3 Kindern und der erste der heiratet und er war auch viel schneller zuhause raus als seine beiden Schwestern. Das nehmen sie mir wohl krumm...leg sich aber (hoffe ich :D) Meine Mum hatte die gleichen Schwierigkeiten und hat sie teilweise immer noch aber mein Stiefvater holt sie dann von dem Trip wieder runter meinen Verlobten samt Familie schlecht zu machen.

0
@butterflies92

Das hört sich ja richtig spannend an. Da wird es Euch sicher nicht langweilig. Eigentlich kann ich nur sagen: Glückwunsch und alles Gute

0
@mamaundkind

Da sagst du was :D Bin mal gespannt wie das so weiter geht ;) Ich sage dann trotzdem schomal danke^^

0

Was möchtest Du wissen?