Hat man als Anwalt für Strafrecht und öffentliches Recht gute Berufsaussichten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du hast dann ja noch ein bisschen Zeit. Der Vater meines Freundes hat mir neulich etwas gesagt, dass ich mir sehr zu Herzen genommen habe: "Mach das was dir Spaß macht, nur dann bist du gut in deinem Job. Und wenn du gut in deinem Job bist, bekommst du auch eine Stelle." Und der Mann muss es wissen, der hat Architektur studiert als es Tonnen von arbeitslosen Architekten gab, weil es ihm Spaß gemacht hat und weil er es unbedingt wollte und heute ist er supererfolgreicher Architekt.

Amirali12 27.07.2015, 09:33

Danke für deine hilfreiche Antwort. ;-)

0

pauschal nicht zu beantworten. Die meisten Leute denken, dass Anwälte immer gefragt sind und gut verdienen. Dem ist aber überhaupt nicht so- ich kenne zahlreiche Juristen und Anwälte - manche sind davon durchaus beruflich erfolgreich, richtig gut verdienen tut aber keiner von denen. Grundsätzlich gibt es viel zu viele Jura-Absolventen, was die berufliche Lage generell erschwert. Wenn man sich dann noch die Gebührenordnungen für Anwälte ansieht, ist das öffentliche Recht und auch das Strafrecht natürlich in finanzieller Hinsicht nicht das lukrativste - wobei aber gerade das öffentliche Recht schon stark gefragt ist - siehe z.B. die ganzen Hartz 4 Klagen.


Ich besuche zurzeit die 10.Klasse

Dann hast Du noch genügend Zeit, dich zu spezialisieren.

Gute Strafverteidiger haben natürlich gute Berufsaussichten, allerdings ist der Weg dorthin noch weit. Und ja, Du musst schon bedenken, dass es mittlerweile sehr viele Volljuristen in Deutschland gibt - und jedes Jahr kommen weitere hinzu.

Um Anwalt zu werden, brauchst Du Abitur und muss einige Jahre studieren. Es ist kein einfaches Studium.

Amirali12 27.07.2015, 09:31

Das ist mir schon bekannt aber es wäre sehr hilfreich, wenn du meine Frage beantwortest.

1
Allexandra0809 27.07.2015, 09:37
@Amirali12

Es gibt sehr viele Anwälte. Du solltest Dich also auf ein bestimmtes Gebiet spezialisieren, Wenn Du dann darin gut bist, kannst Du sicher einiges verdienen.

0

Gut, dass du dir darüber Gedanken machst. In der 10.Klasse ist das aber noch zu früh. Deine Festlegung ist viel zu eng, du musst erst einmal studieren und da machst du alles - vor allem sehr viel zivilrecht! Da kommst du nicht dran vorbei! Die berufsaussichten hängen sehr stark von deiner Note ab. Dabei ist gerade bei Juristen der verdienst sehr stark von der Note abhängig : mit einem ausreichend wird das Leben schwer, mit einem Prädikat, was nur ca 10 Prozent haben, kannst du dir jeden Job ausuchen und verdienst 60.000 aufwärts. Wichtigste Fähigkeiten sind : auswendig lernen (nicht Gesetze, aber Strukturen, Schemata und Definitionen), schnelle Auffassungsgabe, Allgemeinbildung, logisches Denken und SEHR VIEL FLEISS!

Mit Anwaltszulassung kannst Du dich spezialisieren mit einer Zusatzausbildung, z.B. "Fachanwalt für Strafrecht" etc. .

Berufsaussichten u.a. abhängig vom Wohnort, Mandantenstamm usw. .

Am Ende des Jurastudiums bist Du erstmal Anwalt. Ob Du Dich spezialisieren wirst, ob Du einen Fachanwalt machen wirst, dass sieht man dann später.

Öffentliches Recht als Gesamtgebiet gibt es nicht.

Wully 20.08.2015, 12:09

An dieser Antwort stimmt nicht ein einziger Satz.

0
Meandor 27.08.2015, 17:51
@Wully

Am endgültigen Ende des Jurastudiums hast Du hoffentlich das zweite Staatsexamen, und wenn Du Kanzleiräume und eine Haftpflicht nachweisen kannst, kannst Du Dich als Rechtsanwalt zulassen lassen.

Ob Du dann noch einen Fachanwalt machst, dass sieht man später.

Und Fachanwalt für öffentliches Recht gibt es trotzdem nicht; es gibt Verwaltungsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Sozialrecht, etc. pp.

0

Was möchtest Du wissen?