Hat man alles verloren wenn man seine Hoffnungen aufgibt?

8 Antworten

Nein. Manchmal tut es sogar gut die Hoffnung aufzugeben. War das beste was mir passieren konnte. Kommt aber natürlich darauf an wo man die Hoffnung verliert.

Mein Beispiel: ich stand auf einen Typ. Er gab mir eine Abfuhr. Ich hoffte dennoch. Irgendwann gab ich auf. Nur so fand ich meinen jetzigen Partner und ich bin überglücklich darüber.

Anderes Beispiel: Ein Bekannter hatte Krebs. Er hoffte weiter und blieb am Leben. Als die Ärzte dann negative Nachrichten hatten gab er die Hoffnung auf und verstarb.

Ergo: Wenn man die Hoffnung am Leben aufgibt oder je Liebe zu finden oder derartiges, dann hat man verloren. Wenn man aber Hoffnung aufgibt das eine Freundschaft hält oder eine Beziehung mit einer doch noch klappt, kann es sogar positiv sein. Kommt dabei eben darauf an wie es der je andere sieht. In dem Fall wenn der andere keinen näheren Kontakt mehr wünscht. Wieso da noch hoffen?

Was ist schon Hoffnung? Der irrationalen Glauben an ein höchst unwahrscheinliches Ereignis?

Hoffnung ist absoluter Schwachsinn, um es mal etwas übertrieben zu formulieren. Wichtig ist das Jetzt und ein konkreter Plan für die Zukunft. Hoffnung ist das was uns daran hindert glücklich zu werden, in dem man seinen aktuellen, vielleicht durchaus akzeptablen, Empfindenszustand mit einem, in den meisten Fällen nicht zu erreichenden, hypothetischen Ideal vergleicht.

Hat man die Hoffnung verloren, sieht man die Welt so, wie sie wirklich ist. Man muss den Moment genießen und darf sich nicht daran hindern lassen, indem man seinen aktuellen Zustand verglichen mit einem hypothetischen Ideal als relativ schlecht einstuft.

Hoffnung ist kein Schwachsinn Hoffnung ist das was Menschen aufleben lässt. Die Welt ist ein Großer haufen dreck und Hoffnung macht es irgendwie erträglich. Hoffnung stirbt mit dem Menschen. (meine sicht)

0
@SirLukiNay

Das sehe ich anders, dass was einen Menschen aufleben lässt ist die positive Überraschung. Situationen die überraschend besser ausgingen als geplant erzeugen ein gutes Gefühl und Zufriedenheit.

Hoffnung hingegen resultiert in den meisten Fällen in Enttäuschung und führt langfristig bei den meisten Menschen nicht nur zu ihrer Verlust, sondern ist, falls sie als wichtige Antriebsquelle und Motivation diente, auch mit einem Verlust oder Rückgang dessen verbunden.

0
@JanyoOoO

Und warum machen sie diese Pläne ? richtig... weil sie Hoffen das die Pläne klappen es wird immer Rückschläge geben ... aber die Hoffnung das der Nächste Plan klappt lässt den Menschen weitermachen

0

Nein. Selbst die Hoffnungen die du mal hattest sind ganz tief im inneren noch da, glaub mir :)

Verloren hat man nie alles auch wenn man das denkt aber denk dran nach dem Regen kommt immer die Sonne

nein, denn die Hoffnung stirbt zu letzt

Die Hoffnung gibt man nicht auf, sie stirbt. Und das zu letzt!

Was möchtest Du wissen?