Hat Mama das Recht dazu zu entscheiden an was ich glauben soll?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Jeder hat das Recht an das zu glauben an das er glauben will. Das ist ja auch die Religionsfreiheit... deine mutter sollte einfach akzeptieren lernen, dass du nunmal nicht so bist wie sie es sich das vorgestellt hat. Ihr könntet euch mal in aller ruhe zusammensetzen und reden das könnte euch beiden helfen gegenseitig zu verstehen.
Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen und wünschr dir fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrAnziN
24.12.2015, 13:00

und jap das mit dem religionsmündig stimmt leider aber reden hilft trotzdem ;)

0

Deine Mutter kann dich momentan nur zur Zugehörigkeit einer Religion zwingen, woran du glaubst und woran nicht, ist alleine deine Sache. Dazu kannst du nicht gezwungen werden.

Sobald du 18 bist und aus deinem Elternhaus ausziehst kannst du machen was du willst, bis dahin musst du nach einem Weg suchen mit deiner Mutter klarzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 12 bist du bedingt religionsmündig, d.h. deine Eltern können deine Religionszugehörigkeit nicht mehr gegen deinen Willen ändern. Mit 14 bist du uneingeschränkt religionsmündig, d.h., du kannst selbst entscheiden welcher Religion du angehören möchtest, aus der Kirche austreten usw. Eine Taufe gegen den Willen deiner Eltern ist also frühestens mit 14 möglich. Vorschreiben was man zu glauben hat, ist ein nutzloses Unterfangen, niemand kann gezwungen werden etwas bestimmtes zu glauben oder nicht zu glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass sie reden, geh Streit aus dem Weg, sag einfach "jaja" und dann gehe mit 18 Jahren DEINEN Weg! Wenn du dann noch willst kannst du dich dann auch taufen lassen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange du nicht 14 (religionsmündig) bist, hast du im Grunde keine Möglichkeit etwas dagegen zu unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube sie kann bis zu einem gewissem Lebensjahr (ich glaube 14) entscheiden ob du getauft wirst oder so. Deinen Glauben jedoch KANN und DARF sie nicht ändern. Wie auch?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwingen an dass zu glauben was sie will kann sie nicht. Aber vielleicht möchte sie dich auch vor einer Entäuschung bewahren. Die wo an einen Gott glauben und zu ihm beten z. B. dass ein geliebtes Haustier wieder gesund wird und es dann stirbt sind dann maßlos enttäuscht weil ihr Haustier nicht gesund geworden ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gedanken sind Frei 

Es ist nicht möglich dir einen Glauben aufzudrängen oder einen zu verbieten ,du sollst deinem Gewissen folgen .

allerdings deine Mutter versuchen zu respektieren sofern sie nicht maipulativ und mit Gewalt vorgeht.Da wäre dann defintiv Schluss .

Ich bin auch christun und nicht alles was als "Verschwörungstheorie "abgetan wird ist nur Unsinn .

Das Wort ist ein Politischer Kampfbegriff und wir sollten und hier nicht irreführen lassen .

Also wo dieses  Wort Verwendung findet ,rechechiere ich gerade besonders intensiv um die Wahrheit rauszufinden .

Bitte den Geist Gottes dich zu leiten in allem .

: )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du glauben willst, kann sie nicht verbieten, das mit der Taufe leider noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion

Bis du 12 Jahre alt bist, entscheiden deine Eltern, welcher Religion
du angehörst. Danach kann dich niemand mehr zwingen, die Religion zu
wechseln und mit 14 Jahren bist du "religionsmündig". Welchen Glauben du
annimmst entscheidest du nun ganz allein.

Soll ich dir den Link zu der Seite schicken, wo ich den Text gefunden habe?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 http://www.gesetze-im-internet.de/kerzg/BJNR009390921.html

Gesetz über die religiöse Kindererziehung

§ 5 

Nach der Vollendung

des vierzehnten Lebensjahrs steht dem Kind die Entscheidung darüber zu,

zu welchem religiösen Bekenntnis es sich halten will. Hat das Kind das

zwölfte Lebensjahr vollendet, so kann es nicht gegen seinen Willen in

einem anderen Bekenntnis als bisher erzogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte gestatte dazu 2 Fragen: Woher will jemand das Recht nehmen, seinem Kind eine Meinung vor zu schreiben? Dazu hat man im Geltungsbereiches des Grundgesetzes der BRD m.W. keine Recht. Oder geht es vielleicht um eine ganz andere Konflikt-Frage zwischen Mutter und Tochter, die sich eher nur äußerlich an dieser Sache festmacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann jeder selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von janix99
24.12.2015, 12:57

.....nicht

0

Nein, nur du kannst entscheiden an was du glaubst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das hat sie leider. 

Sobald du 14 bist, ändert sich das aber zum Glück ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?