Hat Krombacher tatsächlich Teile des Regenwalds gerettet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die großen tropischen Regenwälder gibt es in Amazonien in
Südamerika, im Kongo-Becken in Afrika und in Südost-Asien. Zusammen ergibt das 13,4 Millionen Quadratkilometer Regenwald.

Krombacher hat ungefähr eine Fläche von 100 km² unter Schutz gestellt. Das ist geradezu winzig im Vergleich zur Größe des Regenwalds. Es ist noch nicht einmal viel, im Vergleich zu dem was jedes Jahr abgeholzt wird. Jedes Jahr wird eine Fläche von 130.000 km² abgeholzt. Das entspricht so ziemlich genau der Größe Englands. Krombacher hat also im Vergleich dazu etwa ein Gebiet von der Größe der Stadt Kiel geschützt. Das ist sehr wenig, aber immer noch besser als nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wuerfli
20.09.2016, 09:53

ja, besser als nichts.

100 Quadratkilometer ist ja absolut gesehen nicht so ganz wenig. Okay, auch nicht wunders was viel.

Wenn jede Brauerei und vielleicht auch andere Unternehmen dem Beispiel folgen, dann kann das aber sehr viel werden.

1

Man kann den Regenwald nicht "teilweise" retten :-(

Die Flächen sind viel zu klein, sind oder werden isolierte Inseln. Viele Arten (Pflanzen und Tiere) werden auf diesen Inseln nicht überlebensfähig sein.

Aber es steigert womöglich den Umsatz, wenn man sich "Alk" hinter die Binde kippen kann und sich parallel das Gefühl einstellt, damit zur "Rettung" des Regenwalds beizutragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JAIN - aber zur unterstützung zur rettung beigetragen - JA


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, aber das was da gerettet wurde ist leider viel zu wenig in Zeiten des Klimawandels !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?