Hat Jobcenter zu wenig gezahlt?

3 Antworten

Du liegst mit deinen anderen Einkommen die du bis zum 19.7.2013 bezogen hast,53 € über deinem dir zustehenden Bedarf,den du vom Jobcenter für einen ganzen Monat bekommen würdest !!! Das steht aber auf jeden Fall in deinem Bescheid,den du vom Jobcenter bekommen hast,das steht bei anrechnungsfähiges Einkommen,was dir da Abgezogen wurde.

Ich würde jetzt mal stark vermuten, hier wurden anteilig andere Leistungen mit verrechnet, die du im entsprechenden Monat bereits erhalten hast. Sonst würdest du ja doppelte Leistungen bekommen.

Ansonsten muss ich meinem Vorredner beipflichten. Frage das nicht uns, frage dein zuständiges Jobcenter. Wäre doch eigentlich sowieso das Naheliegendste. Die haben deine Akten und Anträge und können nachsehen. Wir können nur raten und vermuten.

Möglicherweise wurden Dir 53 Euro BAB angerechnet - aber das müsste irgendwo auf dem Bescheid stehen unter dem Punkt: Zu berücksichtigendes Einkommen.

Wenn da nichts steht, geh am besten morgen ins Jobcenter und frage persönlich nach.

Wohnungsvertrag unterschreiben ohne Genehmigung vom Jobcenter?

Ich beziehe seit Mai Geld vom Jobcenter, allerdings wurde mein Antrag nur bis Juni genehmigt, da ich die Wohnung zum 30.06. gekündigt habe. Das bedeutet das ich ab 01.07. kein Geld mehr vom Jobcenter bekomme, wenn ich nicht wieder einen Antrag stelle. Die Wohnung hatte ich schon gekündigt bevor ich Leistungen bezogen habe. Jetzt meine eigentliche Frage, wenn ich ab 01.07. keine Leistungen vom Jobcenter mehr bekomme, kann ich dann einen Mietvertrag der erst ab 01.07. beginnt zu laufen (da wollte ich umziehen) dann noch in diesem Monat, während ich ALG 2 beziehe, ohne Genehmigung des Jobcenters unterschreiben, weil ich ab Juli nicht mehr im Leistungsbezug bin? Ich würde Leistungen beim Jobcenter dann eben erst Mitte Juli beantragen, das gilt dann rückwirkend für ganzen Monat.

...zur Frage

Grundversorgung vs Arbeitslosengeld 2, was ist hier los?

Ich bin heute zum Jobcenter gegangen, wollte meinen ALG 2 Hauptantrag abgeben, weil ich eine Erwerbsfähige Personen bin und falls ich nicht zeitnah einen Job finde dann schonmal wenigstens vorsorglich den ALG2 Antrag abgegeben habe. Es ist ja so .. erst ALG1, dann ALG2 dann Grundsicherung, korrekt?

Dort Vorort wurde gesagt nein den ALG2 Antrag dürfen sie nicht annehmen.. und drückten mir einen ähnlichen Vertrag mit dem Namen "Antrag auf Gewährung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II" in die Hand - ich vermute mal dies ist nun die "Grundsicherung" für kranke nicht-erwerbsfähige Personen. Oder? Denn dort steht auch nicht "Wohnfläche" drin (wie im ALG2 Hauptantrag) sondern NUR "Wohnfläche der Haushaltsgemeinschaft".

Also da stimmt etwas ganz gewaltig nicht. Nach Arbeitslosengeld 1 kommt Arbeitslosengeld 2. Ich habe alle Anträge für Arbeitslosengeld 2 ausgefüllt und will diese verdammten Unterlagen einfach nur noch abgeben ^^, aber irgendwie gelingt es nicht. WO genau im Jobcenter muss man diese nun abgeben?

Wie kommt überhaupt die Mitarbeiterin auf die Idee mir diese Grundversorgungsunterlagen in die Hand zu drücken, wenn ich ihr zeige das ich die ALG2 Unterlagen abgeben will??? Dann muss sie mir doch eigentlich sagen das sie für Grundversorgung zuständig ist und ich mein ALG2 Antrag woanders abgeben muss?

Fühle mich wie im falschen Film, echt. Weis nun absolut 0 wo ich meinen ALG 2 Antrag abgeben muss/abgeben kann. :(

...zur Frage

Aufforderung zur Mitwirkung Jobcenter?

Hallo, habe ein schreiben vom Jobcenter erhalten mit der Überschrift

--Aufforderung der Mitwirkung-- dieses schreiben geht an meine Frau da wir in einer Bedarfsgemeinschaft leben.

hiermal auszug ausdem schreiben: Sie haben Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch SGB2 beantragt.

Da Sie zurzeit nicht Erwäbsfähig sind, wird Herr..... der Bevollmächtige der Bedarfgemeinschaft. Es ist zu überprüfen, ob und inwieweit für Sie und die mit Ihnen in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen ein Anspruch auf Leistungen besteht beziehungsweise bestanden hat.

Folgende Unterlagen beziehungsweise Angaben werden hierzu noch benötigt.

--Bankverbindung von Herrn....

--Anlage KdU

Was kann auf uns zukommen wie ist dieses Schreiben zu verstehen?

...zur Frage

Kann das Jobcenter mehr als einen Monat zurück verlangen?

Hallo Allerseits,

ich mache zur Zeit eine Ausbildung uund bekomme Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts vom Jobcenter.

Warum kein BAB?  Das ist quasi meine "zweite" Ausbildung. Die erst3 diente aber einzig dem Zweck meinen versäumten MSA nachzuholen und danach mein Abi.

Also wie gesagt Ausbildung...

Ich bekomme während meiner Ausbildung einen gewissen Satz zur Sicherung.

Mein "Problem" ist nun, dass ich von meinem Betrieb einen großzügigen Weihnachtsbonus bekommen habe, der meinen Anspruch deutlich überschreitet.

Jetzt ist meine Frage, ob das Jobcenter auch Zahlungen von vergangenen Monaten zurück verlangen kann. Ich habe im Netz von einem Beschluss gelesen (BSG 24.04.2015 (Az.: B 4 AS 32/14 R)) der sich aber auf Hartz IV und Bonuszahlungen von Krankenkassen bezieht. Aber immerhin, ist es in meinem Fall auch eine unbestimmte einmalige Zahlung, da der Bonus jedes Jahr neu anhand der Faktura-Quote und ein paar anderen Faktoren berechnet.

Ich hatte letztes Jahr bereits den Fall, dass das Jobcenter die Bonuszahlung angerechnet hat und dann auch direkt Pauschal für dieses Jahr mit angerechnet hat für den Dezember. Ich habe deshalb für diesen Dezember auch bereits weniger bekommen. Letztes Jahr viel meine Bonuszahlung aber deutlich kleiner aus, so dass diese meinen Anspruch nicht überstieg.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?