Hat jemand Erfahrung mit den Razer Kraken Pro V2?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich muss sagen dass ich vom Preis enttäuscht bin,hauptsächlich klanglich.
Das Problem ist,dass fast kein Sound Processing auf niedrigen Lautstärken stattfindet.
Er klingt also etwas dumpf und es fehlt an Sätte.
Ist aber bestimmt auch darauf zurückzuführen, dass es ein Gaming Headset ist.

Und auf höheren Lautstärken fühlt es sich so an als wären die Lautsprecher viel zu weit weg und es fehlt an Klarheit.
Ich weiß nicht wie ich es erklären soll...

Dann kommt die Größe.
Ich finde sie viel zu groß für das was sie können.
Vgl. HyperX Headsets.

Es ist Geschmack...
Für Musik definitiv nicht zu gebrauchen,für Gaming sind sie ok.

Von der Mikrofonqualtität bin ich relativ überzeugt.

  • Ich kenne nur den Standard Razer Kraken Kopfhörer, analog mit Klinke. Kann also nichts über den DAC aussagen aber die Treiber die Razer verbaut sind grottenschlecht. Ich nutze zuhause hauptsächlich ein DT-880 Pro, der zugegeben in einer etwas anderen Preisklasse spielt aber mit dem Kraken habe ich das Gefühl irgendjemand hätte kiloweise Watte zwischen den Treiber und meinem Ohr gesteckt und anschließend den Equalizer auf Haupsache-Bass gedreht.
  • Surround 7.1 ist ein Virtualisierungsstandard, die Kraken Pro V2 virtualsieren natürlich auch räumlichen Klang, sie werden dafür vermutlich nur nicht das (kostenpflichtige) 7.1 Protokoll verwenden. Raumklang bei Kopfhörer muss logischerweise immer emuliert werden ...
  • Sourround hätte auch nichts, wirklich nada mit dem Klang als solchen zu tun, hier geht es ausschließlich um die Virtualisierung einer Schallquelle im dreidimensionalen Raum, für Musik, Stimmen etc. ist das völlig unwichtig.
  • Man sollte seine Peripherie nicht nach Aussehen aussuchen, zumindest nicht dann, wenn sie einen anderen Zweck erfüllen soll, als angesehen zu werden.

Was möchtest Du wissen?