Hat jemand von Euch besondere Erfahrungen mit dem 3. Mondknoten gemacht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 Ich musste scshwere Lebensherausforderungen facen. Mehr ist auf einem so öffentlichen Platz nicht zu sagen. Beim 2. war es ein alles verändernder Wechsel. Es muss doch nicht schlimm sein, man wird halt vertieft. Und sterben, ja, das tut man auch, man wird sich halt der Sterblichkeit und Endlichkeit bewusst. Wie sich das Leben die verschiedenen Zeitgenossen erklären ist ja z.T. richtig lustig, na ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo mha1213,

die Anthroposophie Steiners bezeichnet sich zwar selbst nur allzu gerne als eine Geisteswissenschaft, ist aber in Wahrheit eine esoterische feststehende und nicht hinterfragbare esoterische Lehre.

Steiner greift alle möglichen traditionellen Analogieprinzipien ("oben wie unten") auf und verbindet sie mit teilweise doch recht abstrus verzerrten frühchristlichen oder - man kann es nicht anders sagen - doch sehr rechten Gedanken.

Dass an den Steinerschen "Lebensaltern", den 7  Jahres-Zyklen oder hier bei Dir den Mondknotenaltern nichts dran ist, kannst Du erahnen, wenn Du Dir eine seriöse Statistik zu den Herzinfarkten ansiehst.

Dann wirst Du nämlich feststellen, dass die Herzinfarkte keineswegs mit 56 schlagartig ansteigen. Der Anstieg beginnt vielmehr Jahre vorher.

Siehe z.B. hier

http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gast&p_aid=0&p_knoten=FID&p_sprache=D&p_suchstring=6770#tab1

oder hier:

http://www.kup.at/journals/abbildungen/gross/1468.html

"Das Herzinfarkt-Risiko steigt bei Männern ab dem 40. Lebensjahr, bei Frauen ab dem 50. Lebensjahr deutlich an. "

Also: Fazit: Nicht alles glauben, was esoterische Links behaupten...

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht, was ein "Mondknoten" ist, würde aber mal vermuten, dass mit dem 56. Lebensjahr Herzinfarkte etc. einfach aufgrund des Alters zunehmen. Vereinfacht gesagt: An irgendetwas muss man ja sterben. Früher waren das oft Infektionskrankheiten, heute ist es eben ein Autounfall oder ein Herzinfarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komisch, wo kommt diese neue Gerücht über Mondeffekte jetzt wieder her?

Große statistische Untersuchungenb haben mehrfach gezeigt, dass der Mond keinen - wirklich überhaupt keinen - Einfluss auf den Menschen, dessen Gesundheit, Wohlbefinden und Charakter hat.

Auch nicht der 3. Mondknoten.

Aber wahrscheinlich gibt es dann im nächsten Jahr die neue "Mondpanik", wenn ein Autor solcher esoterischer Mondbücher auf die Idee kommt, dass der 4. oder besser gleich der 7. Mondknoten wunderbare Auswirkungen auf (irgendwas wsird ihm schon einffallen) hat. Nur so lassen sich diese Bücher verkaufen und mitt dem Unwissen  dder Mitmenschen, was Physik und Astronomie belangt, genügend Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mha1213
22.12.2015, 02:51

Es gibt keinen 7. Mondknoten. Dass Du ihn hier anführst beweist einfach nur Dein Unwissen über die zugrunde liegende Materie.

0

das verständnis über mondknoten kann man nur aus der nutation der erde erlernen, nicht aber auf deinem wege

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?