Hat jemand Tipps zur Haarpflege?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kieselerde ( bei rossmann zb),
Nach dem waschen spüle ich meine nochmal mit kälterem wasser ab, macht sie glänzender,
Wenig föhnen, glätten etc (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kokosöl ist auch sehr gut für die Haare da werden sie immer ganz geschmeidig :) Gibt es bei DM zu kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Benutze Eine Haarkur zB. Kokosöl und mach das auf deinen Haaransatz bis zu deinen längen. Viele sagen das man damit schlafen kann ist aber nicht schön .. am besten nach 30 min abwaschen
Hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin gerade beim testen mit kokosöl höre nur gutes darüber versuch es mal auch gibt es bei dm ☺️👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Hausmittel" Nr. 1 sind schonmal die täglichen Bürstenstriche ... die grundlegende Basis der Haarpflege ... leider wissen das heutzutage scheinbar nur noch sehr wenig Menschen.

Mit den Bürstenstrichen versorgst Du die Haarlängen mit dem Talg, das auf Deiner Kopfhaut liegt. Haare brauchen Talg für deren Schutz, es macht sie zudem geschmeidig und bringt natürlichen Glanz.

Zusätzlich massierst damit automatisch den Kopf, untersützt dadurch die Blutzirkulation und förderst darüber die Vitalität der Haarwurzeln.

Für die Bürstenstriche verwendest Du (und reinigst sie auch immer
gründlich) idealerweise die "KOST Kamm Wildschweinbürste
mit 7 Reihen" (gibt es z.B.über amazon für 35,00 - 37,00 EUR.  Nicht nur
die Borsten zählen zu den besten für Kopfhaut und Haare . .. die
Bauweise der Bürste lässt zu, dass Du sie direkt am Bürstenkopf führen
kannst und so den Druck auf den Kopf besser regulieren kannst. Außerdem
entfällt so die "Hebelwirkung" mit dem  Anfassen am Griff und somit geht
das bei  50 - 60 oder mehr Bürstenstrichen nicht auf die Handgelenke.

Wichtig!  Immer mit Druck über die Kopfhaut bürsten ... vom Ansatz über den Kopf bis zum gegenüberliegenden Ansatz und in die Haarlängen hinaus ... und das in 2 - 3 Runden um den gesamten Kopf.

Wasser trocknet Haare aus, deshalb empfiehlt sich spätestens ab schulterlangem/mittellangem Haar die sogenannte Haarsansatzwäsche, denn die erspart den Haaren auf Dauer hektoliterweise Wasser  ... und zusätzlich auch noch auch der Umlagenabrechnung.

Rizinusöl macht Haare bei regelmäßiger Anwendung auch noch zusätzlich geschmeidiger und kräftigt das Haar auf Dauer auch noch.

Bei leicht trockenem Haar dürfte das alles in Kombination schon mehr als nur ausreichen und wenn Du dann auch noch darauf achtest, dass Du weder bei der Haarwäsche, noch ansonsten in nassem Zustand irgendwie durch Deine Haarlängen reibst, rubbelst, massierst, etc. dann stresst das die Haare nicht auch noch in dem Zustand, in dem sie am empfindlichsten sind.

Ach so ... ja  ... die Ansatzhaarwäsche:

Dazu benötigst Du eine Auftrageflasche und ein dafür optimal geeignetes Shampoo (z.B. "Shampoo & Duschbad Basis" von Sanoll oder das "Bio Basis Shampoo" von MARIAS Organic Care), verdünnst es 1:10 bis max. 1:20 mit Wasser, trägst die Mischung dann direkt und bei trockenem Haar scheitelweise den Anstätzen entlang auf und shampoonierst wie gewohnt durch   ....  und eben nur auf dem Kopf.

Das erspart dem Haar nicht nur haufenweise Wasser .. Du hast damit automatisch auch noch ein sehr hochwertiges Shampoo ohne chemische Zusätze, die sich an Deinen Haaren ablagern und diese auf Dauer auch nur stumpf machen.

Dazu noch ein kleines Rechenbesipiel: Bei 200 ml (z.B. das Sanoll Shampoo) für 8,50 sind es mit der 1:10 Mischung gerade mal noch 0,85 EUR je 200 ml Flasche und für das "Bio Basis Shampoo" sind es runtergerechnet gerade mal 2,30 (1:10) oder 4,60 (1:20) EUR für 500 ml       . . . .  das ergibt auch noch deutlich niedrigere Kosten für weitaus hochwertigere und damit auch gesündere Produkte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andreas Schubert
01.02.2016, 12:51

Hatte völlig vergessen:   Das Thema trockenes Haar sollte sich bei Einhaltung dieser Maßnahmen definitiv komplett erledigt haben. Viel ist es ja nicht und mehr braucht es auch nicht.

Wenn Du evtl. die Haarspitzen auch immer schön gemschmeidig halten willst, empfehlen sich 4 reine Naturöle, die nicht zu schwer für die Spitzen sind:  Mandel-, Macadamia-, Jojoba- und Arganöl.

Haaöl-Produkte, die lediglich Spuren dieser Öle enthalten, bringen schon wieder Chemie mit sich und beschweren die Haarspitzen nur unnötig.

So ein Öl hält sehr lange, denn man verreibt lediglich ein paar Tropfen zwischen den Fingerkuppen und massiert es dann sachte und sanft an den Haarspitzen ein . . . bei trockenem Haar.

Es gtibt natürlich auch geeignete Öle für die Haarlängen, wie z.B. Kokosöl und Olivenöl.  Der Aufwand, diese Öle wieder aus dem Haar auszuwaschen  ..... was auch wiederrum jede Menge Wasser mit sich bringt  .... steht aber in keiner wirklich vernünftigen Relation zum Nutzen .... und schon gar nicht bei gerade mal leicht trockenem Haar.

0

Was möchtest Du wissen?