Hat jemand Tipps gegen kalte Hände?

9 Antworten

Hallo und Guten Abend,

Diese Handwärmer kann ich im wahrsten Sinne des Wortes wärmstens empfehlen.  Sie sind bis zu 900 mal wiederverwenden, indem man sie in heißem Wasser aufkocht. Sind die Kristalle, die aus Natriumacetat-Trihydrat (ungiftig, falls ein Handwärmer eines Tages mal platzen sollte) bestehen, erst einmal vollständig aufgelöst (durch das kochen) und flüssig, so kann man schon wieder das Wärmekissen verwenden, indem man den Druckpunkt aus Eisen drückt. Sie werden sehr heiß und nehmen eine Temperatur von bis zu 58°C an.

http://www.amazon.de/gp/product/B00PEZCLM6/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00PEZCLM6&linkCode=as2&tag=68943-21 

Eigentlich fallen diese Handwärmer ziemlich positiv aus. Die Größe ist mehr als ausreichend.Ob bei Spaziergängen,im Eisstadion ,Fußballstadion oder einfach nur beim Wandern erfüllen sie toll ihren Zweck.Man kann sie auch übrigens gut in den Handschuh legen und muss sie nicht unbedingt in die Jackentasche stecken.

Für Frostbeulen wie mich genau das Richtige ;)

Auf einen nicht zu kalten Winter

Sandra

Regelmäßig die Hände bewegen (nicht nur tippen) und die Unterarme kräftig reiben. Fördert die Durchblutung.

Es gibt doch jetzt auch so Handwärmer zum in die Jackentasche o.ä. stecken (so ähnlich wie die Kühlkissen für Verletzungen). Die muss man entweder in die Mikrowelle legen oder einfach ein paar mal knicken und dann geben sie für einige Zeit Wärme ab.

Was möchtest Du wissen?