Hat jemand Tipps für analsex?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Analsex KANN eine tolle Erfahrung sein - für beide Seiten. Ich kenne Frauen, die beim Analverkehr total abgehen, andere dulden es mal oder lehnen es ganz ab. Wie heisst es doch so schön: "Versuch macht kluch".

Wichtig ist, dass die Frau entspannt ist und ihr Gleitgel verwendet, da es an der "Hintertüre" keine natürliche Schmierung gibt. Wichtig ist, dass während der gesammten Session die Frau die Geschwindigkeit bestimmt und er nicht plötzlich "loshämmert". Ein großes Maß an Vertrauen ist also zwingende Voraussetzung - sonst kann es enttäuschend bis schmerzhaft werden.

Zunächst einmal ist es das Gefühl des "ausgefüllt seins", was der Frau etwas gibt. Beim Analverkehr sollte man keinesfalls gleich zustossen wie beim normalen Verkehr und auch nicht die Pornofilme mit geübten Darstellerinnen als Vorlage nehmen.

Obwohl der Enddarm normalerweise nur Durchgangsstation für den Kot ist, kann es natürlich vorkommen, dass sich nach dem Herausziehen braune Hinterlassenschaften am Penis befinden. Daher sollte man auch auf keinen Fall vom Anus direkt in die Scheide wechseln! Manche Paare verwenden daher Kondome für das anale Vergnügen, andere begnügen sich mit einer gründlichen Waschung nach der Nummer.

Vielleicht hakt ihr es ja nach dem ersten Mal als Erfahrung ab, die ihr nicht wieder braucht, vielleicht macht es Euch aber auch beiden Spaß. Das kann Dir hier keiner sagen... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Ihr solltet ein paar wichtige Dinge beachten, wenn ihr das ausprobiert.
Ansonsten kann es schnell schmerzhaft werden und auch schäden
hinterlassen:

  • Vertrauen ist wichtig, wenn einer sagt es geht nicht, dann sofort aufhören!
  • Entspannen --> wenn der/die passive Partner/in sich entspannt, dann geht es gleich viel einfacher
  • viel Gleitgel --> der Anus ist sehr trocken und das Gleitgel zieht auch realtiv schnell ein, also nicht damit sparen, am besten aufs Kondom und auch direkt auf den Anus schmieren
  • nur mit Kondom --> Geschlechtskrankheiten können sonst sehr leicht übertragen werden
  • langsam dehnen --> man kann nicht einfach so seinen Penis in den Anus stecken, sondern muss diesen erst langsam vor dehnen...also mit einem Plug oder nach und nach mehr Fingern eindringen und den Anus drann gewöhnen
  • wenn es schmerzt sofort aufhören, denn dann ist was falsch oder es ging zu schnell

Viel Spaß!

Hi Elena,

absolut wichtig ist gute Schmierung, sonst flutscht es nicht. Am besten probierst du's erstmal mit einem Finger, dann 2. Ein kleiner Dildo ist auch gut für den Anfang oder eine nicht zu dicke Kerze. Beim reinstecken musst du leicht drücken (wie beim Stuhlgang, aber nur leicht), dann entspannt sich dein Schließmuskel und es flutscht fast von alleine. Du wirst dabei schnell lernen dich zu entspannen, wenn da was von außen rein kommt. Wenn was größeres rein soll, immer erst mit einem Finger vorarbeiten, ein Po braucht etwas Zeit, um sich ganz zu öffnen. Wenn es weh tut oder nicht weiter geht, nicht weiter bewegen und warten, bis dein Schließmuskel weiter auf macht.

Dehnung im eigentlichen Sinn ist nicht nötig, jeder gesunde Schließmuskel ist dehnbar genug für einen Penis. Vor der Größe musst Du also keine Angst haben. 

Wenn Du 2-3 Stunden vorher Stuhlgang hattest, ist es da drinnen normalerweise recht sauber. Ein bisschen hängt es natürlich von der Konsistenz ab, bei Durchfall verschiebst Du den Analsex besser. Ideal ist, wenn der Kot einigermaßen fest war. Aber natürlich auch nicht zu fest, weeil wenn Du Probleme hattest ihn rauszudrücken, ist dein Schließmuskel davon noch gereizt und Analsex wird unangenehm.

Hallo Elenabeuers,

die Wahrscheinlichkeit, beim Analverkehr, mit "Färkelresten" in Kontakt zu gelangen, ist relativ gering! Nach dem Stuhlgang verbleibt kaum Kot im Enddarm! Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du auch vorher noch eine Analspülung machen!

Benutzt trotzdem ein Kondom, da man sich, auch beim Analverkehr, mit einer Menge viel sexuell übertragbaren Krankheiten (z. B. Hepatitis B, Hepatitis C oder auch HIV) infizieren kann!

Wichtig ist es, dass ihr, beim Analverkehr, behutsam vorgeht und euch Zeit lasst. Besonders du solltest dich entspannen, damit deine Schließmuskulatur nicht anspannt.

Benutzt viel Gleitgel, mit dem dein Partner die Region um deinen Anus gut einreiben soll.  Durch das Gleitgel, kann dein Partner behutsam in dich eindringen und du weniger schmerzen hast. Dein Partner hat dann, wen er dich "von hinten nimmt", die Möglichkeit deine Brüste zufassen und mit den Händen deine Klitoris zu stimulieren. 

Gerade der Analverkehr ist für viele Frauen vorteilhaft, da sie dabei einen viel intensiveren Orgasmus erleben, als beim Vaginalverkeher!

Lg. Widde1985

Am besten vorher ein bisschen Fisten, dann ist schon mal gut vorgedehnt. Danach hau rin in die ka**e haha
Liebe Grüße
Ich

Gleitgel und nicht zu hart.

Vorher auf Toilette gehen. Und bevor du dir einen Penis einführen lässt, würde ich erstmal mit einem Finger oder einem kleinen Dildo anfangen (Gleitgehl nicht vergessen). Du musst ja nicht gleich von null auf hundert gehen.

Was möchtest Du wissen?