Hat jemand schon mal etwas von netto lebensversicherungen oder ähnlichen Anlagen gehört?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nettotarife z.B. in der Lebens- und Rentenversicherung bieten einige Versicherer in Deutschland für die Honorarberatung an. Bei diesen Tarifen ist keine Provision für Akquise und Abschlussberatung einkalkuliert, daher ist bei gleichem beitrag gegenüber herkömmlichen Tarifen die Leistung geringfügig höher. Allerdings zahlt der Kunde ein Honorar für die Beratung direkt an den Honorarberater, wodurch sich der Leistungsvorteil im Tarif relativiert.

Nettotarife sind ungezillmerte Verträge. Vor allem bei Lebens- und Rentenversicherungsverträgen werden die Kosten auf die ersten 5 Jahren verteilt. Provision, Verwaltung usw. Der Makler bekommt ja seine Provision normalerweise von der Versicherung. Kaufst du dir nun einen Nettovertrag, dann musst du ein Honorar zahlen und zwar direkt nach der Unterschrift unter dem Vertrag. Hierbei geht es nicht um Kleingeld, sondern durchaus auch mal um einen guten vierstelligen Betrag. Das richtet sich oft nach der Vertragshöhe des Nettovertrages. Dein Vorteil hier besteht darin, dass du vom ersten Tag an dein komplettes Geld auf dem Vertragskonto hast und somit natürlich durch den dadurch entstehenden Zinseszinseffekt eine höhere Ablaufsumme erreichst. Nicht jeder Nettovertrag hat deswegen am Ende eine bessere Ablaufleistung, denn auch Nettoverträge sind nicht von Samaritern entwickelt worden. Oftmals hat sich herausgestellt, dass mit zunehmendem Vermögen auch die Kosten dieser Nettoverträge ganz erheblich steigen. Das gilt nicht für alle Verträge, deswegen ist nachrechnen angesagt.

Dieses Konzept wird von den Deutschen jedoch nicht angenommen, da doch das Geld lieber für den Konsum ausgegeben wird, als es in Form von Honrar an einen Makler zu zahlen. Da fehlt es einfach am Verständnis, dass man ja Vorteile hat und keine Nachteile. Diese Vorteile wirken sich aber eben vor allem im Alter durch höhere Ablaufsummen aus und sind jetzt im hier und heute noch nicht so stark zu sehen.

Neben dem hier geschriebenen ist noch wichtig zu erwähnen, dass das Honorar unabhäging vom bestehen des Vertrags in voller Höhe gezahlt werden muß. Wenn Sie den Vertrag z. B. nach 3 Jahren kündigen, bekommen Sie vom Honorar nichts zurück. Da ja doch einige leider einen Lebensversicherungsvertrag vorzeitig kündigen (aus Unkenntnis oder wegen Geldproblemen) ist das dann eine besonders harte Negativrendite. Für "Normalos" kann ich Netto-Verträge nicht empfehlen.

Was möchtest Du wissen?