Hat jemand schon mal Erfahrungen machen müssen, dass der Arbeitgeber das Gehalt nicht zahlt?

3 Antworten

In Deinem Arbeitsvertrag ist die Lohnzahlung vermutlich durch die übliche Klausel "das Arbeitsentgelt wird jeweils zum Monatsende (manchmal auch zum 15. eines Monats) auf das vom Arbeitnehmer angegebene Konto überwiesen." geregelt.

Die Pflicht zur Zahlung des Lohns ist im §614 BGB geregelt.

Als Arbeitnehmer hast Du sogar Anspruch auf Verzugszinsen.

Die Gebühren, die für eventuell nicht gedeckte Lastschriften auf Deinem Konto anfallen, musst Du als Kontoinhaber und Vertragspartner des abbuchenden Unternehmens selbst tragen.

Mahne die ausstehende Lohnzahlung umgehend an.

Deine Aussage, Du wärst bei keiner Versicherungsstelle gemeldet, finde ich besorgniserregend.

Bedeutet das, dass Du "schwarz" arbeitest? Der Arbeitgeber hat Dich umgehend bei allen sozialversicherungsrelevanten Stellen zu melden! Kläre das so bald wie möglich ab, denn es besteht u. U. auch keine Krankenversicherung!!

Was ist da nur los? Manche Arbeitgeber sind wirklich das Letzte!!

Schwarz arbeiten tue ich nicht. Bei der Krankenkasse habe ich mich schon informiert und die wollen das jetzt selber in die Hand nehmen und da anrufen. Leider geht da immer nur der AB an. Das ist eben DRK NRW. Laut der Aussage der Lohnbuchhaltung, sei ich nach zwei Monaten noch nicht im System erfasst worden. Laut meinen Kollegen, geht das aber schon seid 2 Jahren so. Leider weiß man so etwas nicht im voraus, sonst hätte ich da nie im Leben angefangen. Ab Dienstag werde ich mich mal beim Anwalt schlau fragen, hab ja eine Rechtschutzversicherung.

0
@alchamy

Gut, dass Du etwas unternehmen möchtest! Ich wünsche viel Glück!

0

Ich würde auch sagen: unbedingt Rechtsberatung einholen. Rechtsschutz oder Arbeitsgericht, ich glaube die machen auch Beratung...

Hast du einen Arbeitsvertrag?
Geh zum Arbeitsgericht.

Den habe ich nach 1 1/2 Monaten endlich wieder zurück bekommen

0

geh zum Arbeitsgericht, die beraten dich da auch.

0

Darf ich mir Unverbindlich Informationen einholen?

Ich bin examinierte Gesundheits und Krankenpflegerin und Arbeite zurzeit in der Außerklinischen Intensivpflege.
Um zu meinem Arbeitsplatz zu kommen, muss ich jeden Tag eine Dreiviertel Stunde fahren. Dies frisst nicht nur Zeit sondern auch viel Geld durch Sprit. Desweiteren sind die Rahmenbedingungen nicht mehr so ansprechend, wie sie es einmal waren als ich dort angefangen habe zu Arbeiten. Zum Beispiel wurde unsere Station aufgrund von Personalmangel aufgelöst und wir werden jetzt munter im Haus hin und her geschickt und haben keine feste Station. Allerdings verstehe ich mich mit den Kollegen ausgesprochen gut das wäre ein Pluspunkt auch wenn schon einige weitere angekündigt haben zu Kündigen

Jetzt ist es so, das direkt bei mir im Ort eine Intensivpflege aufgemacht hat. Das wäre ein Fußweg von 15 bis 20 Minuten höchstens. Im Internet habe ich leider nicht viele Informationen gefunden. Nur das sie Personal suchen und ein Zitat: eine Ihren Aufgaben entsprechende überdurchschnittliche Vergütung

Ich habe einige monatlich laufende Kosten die ich decken muss und darf mich daher Finanziell nicht verschlechtern.

Wie sieht es mit Informationen aus? Dürfte ich dem Arbeitgeber Fragen stellen wie z.B Arbeitszeiten, Arbeitsaufgaben, Gehalt usw...ohne das ich dafür gleich ein Einstellungsgespräch führen muss? Oder werden solche Fragen nur nach einer Vorangegangenen Bewerbung beantwortet? Ich weiß nicht ob ich nach solchen Informationen fragen kann, solange ich noch bei einem anderen Arbeitgeber angestellt bin und mir noch unsicher bin ob ich wechseln möchte

...zur Frage

Gehalt auf das konto meines vaters?

Hallo liebe Community,

Nun meine frage. Ich habe vor kurzem den Arbeitgeber gewechselt, und hatte ein termin zur vertrags unterzeichnung, jetzt meine frage da ich kein eigenes konto habe habe ich die konto daten meines vaters angegeben. Und als kontoinhaber meinen Namen eingetragen. Wird es da Probleme geben oder wird das gehalt wie gewohnt auf das konto meines vaters gehen, und er zahlt es mir in bar aus.Kennt sich da jemand aus ??

...zur Frage

Abschlag trotz Kündigung bei Mittellosigkeit

Hi, mein Arbeitgeber zahlt mein Gehalt immer zum 20. des Folgemonats. Ich bin momentan Mittellos da ich knapp zwei Monate auf mein Gehalt warten muss. Jetzt habe ich mein momentanes Arbeitsverhältnis Fristgerecht gekündigt, da ich eine Festeinstellung bei einer Firma angeboten bekommen habe.

Frage: Ist mein noch Arbeitgeber zu einer Abschlagszahlung verpflichtet (trotz meiner Kündigung)? Denn meine Anfrage auf Abschlag von mir wurde vom Arbeitgeber abgelehnt.

...zur Frage

Geld empfangen obwohl nicht angestellt?

Hallo. Angenommen mein ex Arbeitgeber überweist den Lohn obwohl der Arbeitnehmer nicht mehr angestellt ist, sprich ein Fehler vorliegt. Arbeitnehmer gibt das Geld aber aus. Was passiert dann? Ist das strafrechtlich relevant oder nicht ? Was kommt auf den Arbeitnehmer zu? Die österreichische Rechtslage bitte

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt mir keinen Mindestlohn.?

Hallo, mein Arbeitgeber zahlt mir kein Mindestlohn.Ich habe ein Festgehalt (bin LKW Fahrer) und eine 60 Std. woche wenn ich mein Gehalt auf die 60 Std. aufteile dann sind es nur Euro 7,21 brutto . Meine Frage ,was kann ich tun ,bin noch Angestellt und ein Brief mit einer Auflistung was ich fordere hat er auch von mir bekommen !!!!!!

...zur Frage

Selbstständig und mit 20 h angestellt - welche Beiträge zahle ich?

Ich möchte hauptberuflich selbstständig bleiben und eine Anstellung mit 20 h/W eingehen. Welche Beiträge muss ich weiter selbst zahlen und welche nicht? Momentan zahle ich meine günstige Kranken- und Rentenversicherung über KSK und die freiwillige Arbeitslosenversicherung. Kann ich diese vom künftigen Arbeitgeber ausgezahlt bekommen? Das wäre für mich wahrscheinlich günstiger als wenn er das zahlt?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?