Hat jemand schon mal eine Arthroskopie gemacht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist nicht schlimm, habe ich selbst schon hinter mir. War nach 2 Std. wieder voll da nach der Vollnarkose. Durfte allerdings erst selbst aufstehen, nachdem der Typ von der Krankengymnastik da war und mir erklärt bzw.gezeigt hat, wie ich am Besten die erste Zeit aufstehe und Treppen steige mit möglichst wenig Schmerzen. War deshalb auch nur 2,5 Tage im Krankenhaus..........also halb so wild.

Von einer Arthroskopie ist abzuraten. Dabei werden die letzten Reste von Synovialflüssigkeit (Gelenkschmiere) aus dem sowieso meist schon fast trocken laufenden Gelenk herausgespült. Besser und effektiver wäre es, für eine Steigerung der Synovialflüssigkeitsproduktion im Gelenk zu sorgen und damit die Schmierung zu verbessern. Dadurch wird die Reibung und der Schmerz vermindert und was noch wichtiger ist: Die weitere Zerstörung des Gelenks wird gestoppt. Ich selbst praktiziere dies seit nunmehr 18 Jahren mit dem Ergebnis, dass ich seither frei von Arthroseschmerzen bin. In meinem Buch „Schmerzfrei trotz Arthrose“ habe ich meine Selbsthilfemethode genau beschrieben. Möglichst viel bewegen ist die Devise. Allerdings sind exzessive Sportarten für die Gelenke schädlich. Die vorteilhaftesten Sportarten sind Schwimmen, Radfahren und leichte Gymnastik. Bernd Schmerzfrei trotz Arthrose Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene und Angehörige

http://www.schmerzfreitrotzarthrose.de

Interessant, Deine Ausführungen. Reklame im Sinne von Selbstreklame ist meines Wissens zwar bei GF verboten (wird aber immer wieder gerne gemacht), aber wissensdurstig wie ich bin, habe ich Deinen Link mal angeklickt. Ich werde mir Dein Buch zwar nicht kaufen, aber mal schauen, ob ich in unserer Bücherei fündig werde. Trotzdem: viel Erfolg mit Deinem Buch! :o)))

0

Eine Arthroskopie hat die gleichen Risiken, wie jede andere OP auch. Da der Eingriff kleiner ist als eine große OP sind die Wundschmerzen geringer. Also insgesamt nix schlimmes!

Was möchtest Du wissen?