Hat jemand schon mal Ärger mit feuchten Brillenputztüchern gehabt (Oberfläche zerkratzt bzw. matt)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo radundtat,

vorneweg folgendes, ich halte von den feuchten Tüchern absolut nichts. Sie schmieren mehr, als dass sie klare Sicht geben und außerdem können sie bei Kunststoffgläsern die Beschichtung angreifen.
Aber allein durch das Tuch kamen die Beschädigungen ganz bestimmt nicht auf das Glas. Wenn Du das Glas vorher nicht abgespült hast, können sich noch Staubkörner darauf befinden. Nun drückst Du etwas zu stark mit dem Tuch auf das Glas und beschädigst die Oberfläche, d.h. in Wirklichkeit ist dann kein Kratzer sondern ein Riss drauf. Das muss nicht, kann aber eine Ursache sein.
Mein Rat, spüle das Glas immer zuerst mit lauwarmem Wasser ab, damit alles weg ist und dann benutze ein Baumwoll- oder Mikrofasertuch zum Trockenreiben, aber immer ohne Druck. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo radundtat,

dass feuchte Brillenputztücher nicht gut für die Oberflächen von Brillengläsern sind, ist so nicht ganz richtig. Schäden entstehen in den meisten Fällen, weil die Beschichtung der Gläser nicht hochwertig ist und schon bei der Produktion Verunreinigungen entstehen.

Interessant ist dazu auch dieser Artikel: pt-magazin.de/de/wirtschaft/wissenschaft/feuchte-brillenputztücher-reinigen-absolut-unbeden_iolj9uvm.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?