Hat jemand schon gehört über paragraph zwei oder SGB II Was sind die vorteil wenn mann SGB III hat ?

2 Antworten

SGB III sind die Maßnahmen zur Arbeitsförderung und das Arbeitslosengeld I das einem Menschen zusteht, der Beiträge in die Arbeitslosenversicherung gezahlt hat, wenn er arbeitslos wird.

Die Höhe der Leistung ist auf 12 Monate beschränkt und vom letzten Einkommen und ob man Kinder hat abhängig.

SGB II regelt die Grundsicherung für Arbeitssuchende und -fähige, ergo das Arbeitslosengeld II aka Hartz 4.

Darauf Anspruch haben Personen die arbeitsfähig und bedürftig sind für die kein vorrangiger Leistungsanspruch besteht, oder deren Einkommen nicht ausreicht und die daher aufstocken müssen.

Wer SGB II Leistungen beziehen will, muss große Teile seines Vermögens verwerten bevor er Anspruch hat. Beim ALG I ist das nicht der Fall, nur laufendes Erwerbseinkommen wird berücksichtigt.

Nichts für ungut, aber zwei Dinge stimmen so nicht ganz...

Die Dauer der ALG-1-Leistung ist auf 24 Monate (genauer: 730 Tage) beschränkt (bis zum 55. Lj auf 12).

Nicht laufendes Erwerbseinkommen, sondern laufendes Arbeitseinkommen wird berücksichtigt. Ob jemand 1 Mio Gewinn aus Vermietung oder aus Firmenbeteiligungen hat, ist für das ALG-1 nicht von Belang.

1
@Mikkey

Die Dauer der ALG-1-Leistung ist auf 24 Monate (genauer: 730 Tage) beschränkt (bis zum 55. Lj auf 12).

Schon klar, aber wenn ich bei meiner Antwort alles Ausnahmen und Abweichungen aufzähle schreibe ich hier den ganzen Tag.

Nicht laufendes Erwerbseinkommen, sondern laufendes Arbeitseinkommen wird berücksichtigt.

Die Begriffe sind gleich bedeutend und abzutrennen vom Gesamteinkommen nach § 16 SGB IV.

Erwerbs- oder Arbeitseinkommen sind Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit, selbständiger Arbeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft, ergo für die man eine Arbeitsleistung erbringen muss (§§ 14, 15 SGB IV).

Und nur diese finden Berücksichtigung.

1

SGB = Sozialgesetzbuch
Davon gibt es 9 Stück.
SGB II = Grundsicherung für Arbeitssuchende = Hartz IV = Arbeitslosengeld 2
SGB III = "Arbeitsförderung" = Arbeitslosengeld 1

Leistungen nach SGB III bekommt man - vereinfacht gesagt - wenn man in den letzten 2 Jahren mindestens 12 Monate Beiträge in die Arbeitslosenversicherung einbezahlt hat.

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/anspruch-hoehe-dauer-arbeitslosengeld

Davon gibt es 9 Stück.

Nein es gibt 12.

4

Was möchtest Du wissen?