Hat jemand schon einmal die Übertragung des Schadenfreiheitsrabatt-PKW bei Trennung erwirkt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Streitpunkt Schadensfreiheitsrabatt

Streitpunkt nach der Trennung kann auch der Schadenfreiheitsrabatt in der Kfz-Haftpflichtversicherung werden, wenn das Auto auf einen Partner zugelassen war, der andere jetzt aber den Rabatt mitnehmen will. Eine Frau bekam vor Gericht den Rabatt zugesprochen, der Ex-Mann musste den Rabatt auf sie übertragen (AZ: 1 T 30/06). Die Richter sprachen ihr den Vorteil zu, weil sie als alleinige Nutzerin des Autos den Rabatt selbst "erfahren" hatte.

Anders urteilte hingegen das Landgericht Freiburg (AZ: 5 O 64/06). Auch in dem Fall nutzte die Ehefrau den Wagen alleine. Doch der günstige Schadenfreiheitsrabatt von 40 Prozent hatte schon bestanden, als sie den Wagen übernahm. Deshalb konnte sie den Rabatt nicht verbessern und bekam ihn nicht zugesprochen.

Ich habe schon sehr viele Kfz-Haftpflicht wechsel gemacht (beruflich), das habe ich bisher aber noch nicht erlebt

Darüber gibt es aber schon Urteile. Wenn eine Frau jahrelang den Zweitwagen auf den Namen ihres Mannes/Exmannes fuhr, hat sie den SFR ja erfahren und müsste im Falle einer Trennung wieder ganz neu im Tarif anfangen

0
@leasingmama

mag ja alles sein und ist ok wenn sie diesen bekommt, wie gesagt ich habe es bisher nicht erlebt das ein kunde das bei mir beantragt oder gemacht hätte

0
@leasingmama

da liegt wohl der unterschied....ich kein versicherungsvertreter sondern makler und habe anscheinend andere kunden...das es sowas gibt weiss ich aber erlebt habe ich es bisher noch nicht, waren wohl alle noch verheiratet und hat keine rolle gespielt oder der VN und Halter waren immer identisch, sprich das auto war von anfang an auf die dame des hauses zugelassen und versichert

0

Was möchtest Du wissen?