Hat jemand 'n paar Vorschläge zum Thema: "Tod,Sterben,Trauer" in der Musik?

4 Antworten

Hallo CrazyMetalFreak

Wie wäre es mit Possibility von Lykke Li oder my Love von Sia.

Vor allem bei Possilbility habe ich manchmal das Gefühl in den Himmel zu fliegen

LG ELVE

Ne, nicht nur über ein Lied... Wie der tod in der Musik dargestellt wird(in Songtexten)oder welche musikrichtung man mit diesem Thema verbindet.

Also muss das über'n lied gehen oder wie ??

Bei Tod von manchen Musikern besonders traurig?

Wenn ein bekannter Musiker stirbt der besonders gute Musik gemacht hat von denen ich dann teilweise nur ein paar lieder kenn, dann bin ich oft total traurig und hör diese musik übertrieben viel... aktuelles beispiel george michael... ich kenne eigentlich nur 2 lieder wirklich von ihm das sind last christmas und careless whisper... dennoch schaue ich die lieder auf youtube und werde sehr emotional dazu auch mit dem hintergendaken dass dieser sänger gerade verstorben ist.

Wieso ist das so? solche trauer tritt bei mir bei normalen menschen nicht auf... also es nicht wirklich trauer sondern eine sehr bestürtzte grundstimmung über den verlust dieser großartigen sänger... dabei sterben täglich tausende von anderen menschen deren tod eigentlich genau so traurig ist, für die ich mich aber nicht sonderlich interessiere.

könnt ihr in etwa nachvollziehen wovon ich rede?

...zur Frage

Referat- Guter Anfang?

Hallo! Ich muss für die Schule ein Referat erarbeiten und habe mich für das Thema Essstörungen entschieden (also sowohl Magersucht, als auch Esssucht). Wie könnte ich am besten mit der Arbeit beginnen und mit dem Referat allgemein und hat jemand ein paar Tipps, wie ich das Referat interessant gestalten kann?

...zur Frage

Referat über Musik und Religion?

Hey.

Ich würde gerne ein Referat über Das Thema Musik und Religion halten. Hätte Ihr vielleicht Ideen wie man das Referat gestalten könnte, und wo man drauf eingehen sollte. Das Thema vorzustellen wird sehr schwierig,denn ich habe einige Atheisten in der Klasse, was das ganze um so komplizierter macht... Hättet Ihr Ideen oder Vorschläge?

Danke schon mal jetzt. Viele Grüße!

...zur Frage

Tägliche Suizidgedanken, wie soll es weiter gehen?

Hallo erstmal, ich bin 18 jahre alt, bin fast mit dem Abitur durch, bin schwul, bin moslem und meine komplette Familie ist homophob. Ich weiß schon, seitdem ich 13 bin, dass ich schwul bin. Ich habe alles versucht, wirklich. Ich wollte nie schwul sein, das wäre in meiner Situation das Schlimmste, was passieren könnte und dennoch hat es mich getroffen. Ich weiß, dass es keine Entscheidung war und dass ich so geboren wurde. Ich liebe meine Familie abgrundtief, ich würde alles für sie machen, aber wenn sie erfahren würden, dass ich schwul bin, wäre ich quasi tot. Und deshalb habe ich tägliche Suizidgedanken. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bin zwiegespalten. Ich meine, ich könnte einfach schweigen und eine arrangierte Ehe auf mich ergehen lassen und so weiter, aber diese Schuldgefühle würden mich plagen. Ich will nicht, dass meine Frau eine Lüge lebt. Ich würde das Leben einer Frau zerstören. Über das Wegziehen habe ich auch schon nachgedacht und es wird schwierig. Bei ausländischen Familien ist das nicht so einfach. Aber ich will nicht meine Familie verlassen oder gar den Kontakt abbrechen. Ich liebe sie sehr. Ich denke mir einfach, wieso sollte ich mich nicht einfach umbringen und alles wäre vorbei. Der ganze Stress, das Kopfzerbrechen und das Leiden. Ich will aber auch nicht nach meinem Tod meine Familie damit kränken. Sie würden mit tausenden Fragen zurückgelassen werden und hätten ein lebenslanges Leben voller Trauer. Ich habe mal versucht, mich meiner Mutter anzunähern mit dem Gedanken, dass ich schwul sein könnte, indem wir ein schwules Paar im Fernsehen gesehen haben. Sie sagte, sie würde das Paar lieber Tod sehen und würde, wenn sie könnte, selbst für die Tötung verantwortlich sein. Danke Mama. Ich kann wirklich nicht mehr, ich weiß nicht wie die Zukunft aussehen wird, es ist alles so kompliziert. Ich kann auch nicht mein Leben lang untertauchen und ein Doppelleben führen, es macht mich nur unglücklich und es wäre gefährlich. Für den Islam bin ich ja auch nur Mist. Und nein, Gott kann mir nicht helfen und mich "hetero machen". Sowas habe ich schon oft gelesen. Ich hatte schon mal nach Therapien gesucht und so weiter, jedoch ohne Erfolg. Ich will nur noch sterben. Ich habe mir schon ein paar Methoden angeschaut und es gibt ein Mittel, was mich nach 2 Minuten zum Einschlafen bringt. Ich habe auch paar Wege gefunden, es zu bekommen. Ich habe noch nie den Schritt gewagt, Suizid zu begehen. So viel gesunden Verstand habe ich noch. Doch ich bin nahe dran, das gebe ich zu. Ich weiß nicht, ob sonst jemand hier sowas erlebt hat, also bitte gebt mir euren Rat und sagt mir, was man tun kann, damit ich das Leben wieder ohne Sorgen genießen kann und wie ich da rauskomme .

...zur Frage

Werden Geburtstage nur deshalb gefeiert, weil die meisten Leute verdrängen möchten, dass sie dem Tod ein Stück näher gekommen sind?

Hallo zusammen,

ich bin in den letzten Tagen noch tiefer in mich gegangen als sonst und habe mir über ein paar grundsätzliche Fragen des Lebens Gedanken gemacht, unter anderem auch über das Thema Geburtstage.

Meinen eigenen feiere ich schon seit gut zehn Jahren nicht mehr, da ich die Angst vorm Tod endgültig verloren habe. Das ist für mich ein Tag wie alle anderen. Natürlich kann man in jedem Alter durch Krankheiten, Unfälle, Verbrechen oder durch was auch immer sterben, aber jedes Jahr, das wir erleben, bringt uns dem Ende näher. An diesem einen Tag im Jahr (Geburtstag) wird das den meisten klarer als sonst, weshalb sie sich dann gerne mit Freunden, Musik, Tanz, Kuchen und Alkohol ablenken, um weniger an das Unvermeidbare erinnert zu werden.

Eure Gedanken zu diesem Thema interessieren mich sehr.

Danke im Voraus.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?